nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
5970166
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Xandria - Fire & Ashes - Review

Xandria – Fire & Ashes

Bei dem neuen Xandria Output handelt es sich um eine EP. Sie soll die Wartezeit zum neuen Album verkürzen und kommt auf satte 7 Stücke mit einer Spielzeit von fast 35 Minuten. Da kann man schon mal nicht meckern. Auch das Cover finde ich recht gelungen und ansprechend.

Aber kann die Musik auch überzeugen?

Nun, es gibt mit „Voyage Of The Fallen“,“Unembraced“ und „In Remembrance“ drei neue Songs.
Dazu gesellen sich zwei neu aufgenommene Bandklassiker wie „Ravenheart“ und „Now & Forever“ und  zwei Coverversionen, einmal von Meat Loaf „I Would Do Anything For Love (But I Won’t Do That)“ und „Don’t Say A Word“ von Sonata Arctica.

Die neuen Lieder glänzen durch symphonische bombastische Härte und machen da weiter wo sie mit dem Vorgängeralbum „Sacrificium“ aufgehört haben. Moderner Symphonic Metal a la Nightwish Made in Germany. Sängerin Dianne van Giersbergen, seit 2013 in der Band, gibt ihr Bestes, obwohl ihr Englisch sich manchmal  etwas komisch anhört. Hier könnte man sich noch verbessern!

Die Bandklassiker mal in einer andren Fassung zu hören ist nett, mehr aber nicht. Die Coverversion von Meat Loaf  finde ich nicht so toll, hier ist das Original einfach zu stark. Aber trotzdem Hut ab, das man sich an einen solchen Klassiker gewagt hat. Dagegen ist die Version von Sonata Arctica recht gelungen und macht Spaß.

Für Symphonic Metal Fans, die mit hohem Frauengesang keine Schwierigkeiten haben, und Xandria Anhänger bestimmt eine recht ansprechende Scheibe. Alle anderen sollten an checken, ob das was für sie ist.

 

Note: 3





Bewertung
Redaktion: (1)
3.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch