nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
939297
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


VOLBEAT - 28.10.2007 - Rockfabrik Ludwigsburg
Als wir ins Innere der RoFa kamen, spielten schon die Vorbands. KAYSER aus Schweden, die ursprünglich eröffnen sollten, waren wohl ausgefallen (ich konnte nicht in Erfahrung bringen, wieso). Dafür durfte jedoch die Band mit dem unglaublichen Namen THESE TWENTYTWO COLTSUCKERS aushelfen, die mit leichtem Punkrock die Menge schon mal vorglühten. Danach gab es noch von "ONE FINE DAY" eins auf die Ohren. Dieselben gaben sich alle Mühe, rockten was das Zeug hielt und versuchten schon mal die Gäste in die richtige Stimmung zu bringen. Es herrschte, wie schon erwähnt, prächtig gute Stimmung und jeder wollte nun endlich VOLBEAT sehen. Die Vorbands mussten rege um Beifall kämpfen und ich persönlich hatte den Eindruck, dass dies nicht so richtig gelang.

Kurze Umbaupause, dann ging es los mit VOLBEAT. Schon bevor die Headliner die Bühne betraten, gab es tosenden Applaus und kräftige "VOLBEAT - VOLBEAT" - Schreie. Die Menge tobte und es gab kein Halten, vom ersten Ton an. Michael kam rein, klatscht erst mal ein paar Fans mit "GIVE ME FIVE" ab und die Stimmung gleichte somit einem Hexenkessel. Der Sound war im Club so intensiv, dass man nur noch mit offener Kinnlade dastand und ausflippte. Was der Mischer an diesem Abend hinbekam, war mördermäßig gut. Da ich schon zum dritten Mal live dabei war, kann ich das wohl behaupten: wir bekamen den besten Sound geliefert, den VOLBEAT je hatten. Absolute Toplaune, gepaart mit Michael Poulsons Showeinlagen, ergaben hier einen Rock 'n' Roll-Event, der es so richtig Fett in sich hatte. Die Songs vom Album "Rock the rebel, metal the devil" wurden frenetisch abgefeiert und lauthals mitgesungen. Zum einen "The Human Instrument", dann "Sad Mans Tongue" oder "Soulweeper"... egal was, alle Songs sorgten für einen unvergesslichen VOLBEAT-Abend

Ein Fan kam auf die Bühne und wollte gerade ins Publikum springen, als Michael in packte, um dann mit ihm zusammen stagediving zu machen - ein lauter Aufschrei ging durch das Publikum, denn so etwas bekommt man selten zu sehen. Es war einfach herrlich anzuschauen, wie die Band sich für ihre Fans verausgabte. VOLBEAT verstehen es eben, auf sympathische Art und Weise die Mucke, das Entertainment und die Fans zu vereinen. Die Jungs auf der Bühne verbreiten dermaßen gute Laune, dass man nur noch staunen kann, mit was für einer Leichtigkeit sie abrocken.



Seite wählen:
| 1 | 2 || nächste->>




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (2)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch