nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
928478
Interviews

zeige: Galerie | Übersicht


(Video-)Interview mit "Castus" von CORVUS CORAX

Beim Akustik-Konzert am 21.06.2013 im Wäscherschloss haben wir kurzerhand "Castus", Sänger von CORVUS CORAX, hinter die hohen Schlossmauern entführt und ihm einige Fragen gestellt, die er ausführlich beantwortet hat.

Herausgekommen ist dieses Video-Interview

 

 

 


 

 


 

 


HMH: Hallo zum Interview für Heavy-Metal-Heaven.de

Castus: Hallo


HMH: Für alle Unwissenden - was bedeutet Corvus Corax?

Castus: Corvus Corax ist eine Ornitologe, die lateinische Bezeichnung für den Kolkraben. Das ist der größte Singvogel Europas, oder größter Singvogel der Welt. Und außerdem ist es auch der intelligenteste Vogel.


HMH: Und wie seit ihr auf den Namen gekommen?

Castus: Wir hatten vorher mal selber einen Corvus Corax, einen Kolkraben, der ist aus dem Nest gefallen und hat uns dann als seine Kumpanen angenommen. Der ist dann auch mit uns auf Tour gegangen. Ja, und als der Wim und ich uns damals, das war noch zu DDR-Zeiten, hatten wir Probleme mit der Obrigkeit und sind dann in'n Westen abgehauen und da mussten wir ihn zurück lassen. Da haben wir uns sozusagen in Gedenken an ihn "Corvus Corax" genannt.


HMH: Heute Abend spielt ihr ja eine relativ kleine Show, eine Akustik Show. Was spielt ihr lieber? So eine große pompöse in großen Hallen, mit viel Technik und viel Publikum - oder lieber so etwas kleines wie heute Abend?

Castus: Das Gute ist, wenn man die Auswahl hat. Also wenn man wirklich beides machen kann. Dann macht wirklich alles Spaß. Also ich glaube, das wird dann auch irgendwann langweilig, wenn man nur große Shows hat und keine Beziehung mehr zum Publikum. Heute sind wir mal wieder Spielleute zum Anfassen und das macht auch Spaß.
Morgen sind wir dann in Kümmersbruck, das ist dann Fanclub-Treffen und da machen wir danach noch Party mit unseren Fans und das mögen wir alles. Aber natürlich auch so ne große Show, so wie letztes Jahr aufm Summer-Breeze oder dieses Jahr auf Wacken, wo da einfach mal 100.000 Leute schreien. Alles. Also das ist so die Würze. Von jedem etwas.


HMH: Wo Du gerade Wacken erwähnt hast. Wie erklärt ihr euch den Erfolg ausgerechnet in der doch eher E-Gitarren lastigen Metal-Szene? Alleine am Mittelalter-Touch kann es ja nicht liegen.

Castus: Ne, das liegt natürlich auch daran, dass wir... also, im Mittelalter gab's ja keine E-Gitarre und da war wahrscheinlich der Dudelsack die E-Gitarre. Also machen wir nicht Heavy-Metal Musik, sondern Heavy-Wood Musik. Und es jetzt einfach so, dass wir mit unserem neuen Programm, unserer neuen CD "Sverker" in den hohen Norden gegangen sind - und das lieben viele. Das ist einfach auch das Gefühl, also so das Martialische und natürlich auch, weiß ich, haben wir natürlich auch schon viele Partys gefeiert. Das ist einfach eine Met-Freude bei unserem Metal-Publikum - und die wollen Party feiern. Und deswegen sind wir gerne da auch bei den Leuten und machen gerne Partys. Meine Lieblings-Kneipe in Berlin ist eine Metal-Kneipe - das "Blackland". (Info d. Red. --> http://www.blackland.eu)


HMH: Ich selber habe euch noch nie Live erlebt und habe jetzt nur auf Youtube mal ein paar Videos angeschaut und schon da kommt ja ein riesiges Feeling rüber. Also man fiebert richtig mit und man merkt, ihr lebt eure Musik und ihr geht auch richtig in der Musik auf, oder?

Castus: Also wir sind zeitlebens Musiker. Ich seit ich denken kann, komme aus einer sehr musikalischen Familie und das hat sich dann so weit entwickelt, dass wir das irgendwann zu unserem Beruf gemacht haben. Zum Glück können wir davon leben und das ist einfach... das war unser Hobby, das ist unsere Berufung und das werden wir bis zum Tode machen. Das ist einfach im Herzen.


HMH: Im Jahr 2001, schon länger her, da hattet ihr ja euren ersten Auftritt (in Österreich) neben Judas Priest, Holy Moses und so weiter - also die erste richtige Bewährungsprobe. Gibt es da noch irgendwelche Erinnerungen? Was ging da in euch vor?

Castus: Es ist ja nicht so, dass wir mit der Szene nichts zu tun hatten. Unser einer Trommler, der Norri, der hat ja bei "Depressive Age" getrommelt. Das war ja auch ne recht bekannte Band. Und Steve "the Machine" unser anderer Trommler, der hat auch bei "Terrorgruppe", na gut... das ist kein Metal, das ist Punk *lacht*, getrommelt. Aber jedenfalls laut und elektronisch haben wir alle schon was gemacht, das war ja auch nicht so, also damals zu Ost-Zeiten haben wir auch schon in Punk-Bands mitgespielt und auch selber Stromgitarre. Aber es hat uns dann doch zum Dudelsack gezogen.
Aber damals bei diesem Festival, ich erinnere mich, weil Holy Moses.... also sie sang, die Frau sang... und ich hab gehört, das ist schon öfters passiert... dann ist die mit dem Mikrophon... und mit dem Mikrophonständer hat sich das in ihren Haaren verwickelt und das war sehr leidvoll, weil das war mitten im Auftritt und sie kam dann irgendwann nicht mehr so mit dem ganzen Zeug klar. Das ist das, was ich mir.... also ich bin ins Publikum gegangen, dann nach unserem Konzert und da kam einer auf mich zu und meinte "Ey, weisste was mir auffällt, jetzt erst wenn ich drüber nachdenke? Ihr hattet ja gar keine E-Gitarren. Und trotzdem finde ich euch geil!". So, und da wussten wir, dass wir für die Szene auch da sind. Vorher hatten wir ja viel in der Gothic-Szene gespielt, aufm WGT und so, aber im Prinzip mögen wir ein buntes Publikum, dass im Prinzip jeder kommen kann. Also, Corvus Corax - wir begleiten sie von der Taufe bis zur Beerdigung - da kann jede Szene kommen.


HMH: Kleiner Zeitsprung. Im Herbst kommt euer neues Album raus, "Gimlie - Das goldene Zeitalter". Seit ihr mit dem Alben euren bisherigen Weg gegangen oder habt ihr Neues ausprobiert? Auf was dürfen sich die Fans freuen?

Castus: Wir haben mit dem letzten Album "Sverker" etwas neues ausprobiert, da sind wir in den hohen Norden gegangen. Da haben wir also Wikinger-Gesänge mit drauf, aus dem Veluspa, das ist ja sozusagen die Ur-Edda - und auch keltische Gesänge, die teilweise aus dem fünften, sechsten bis zwölften Jahrhundert waren. Und weil es so großartig ankam, haben wir uns gesagt, "Okay, das machen wir nochmal.".  Und es wird ein einzigartiges Album, das es immer bei Corvus Corax wahr und ich bin jetzt grade sehr begeistert. Weil, die Studienzeiten sind vorbei, ich war in Island, ich bin an der Hochschule in Bonn gewesen und habe dort Keltisch und Alt-Englisch gelernt, also habe ich mir beibringen lassen, von Lektoren, die das dort lehren. In Island habe ich mir Alt-Nordisch wieder die Aussprache erklären lassen, von Arndis Halla, eine gute Freundin, und die wird auch wieder auf unserer CD mitsingen. Und diesmal nicht nur Alt-Nordisch und Gälisch, sondern auch Alt-Englisch. Das ist eine Geschichte, die spielt eigentlich in Dänemark, ist aber von den Angelsachsen im 6. Jahrhundert aufgeschrieben worden.


HMH: Und die Produktion von dem neuen Album geht ein wenig schneller vonstatten, als die von Sverker? Da wart ihr ja, wenn ich es richtig weiß, in 11 Ländern unterwegs, während das Album produziert wurde.

Castus: Also es ist so, dass wir unser Management baten, dass wir z.B. im Mai nicht so viel zu tun haben. Das wir da komplett zurücktreten. Jetzt ist es so, es ist noch ganz fertig, aber es ist auf alle Fälle schon aussagekräftig und wir sind extremst zufrieden damit. Der Feinschliff wird bis in den September gehen. Und Anfang August sind wir ja auf Wacken, dann sind wir aufm Castle-Fest in Holland, dann sind wir in Schweden beim größten Mittelalter-Fest, dann sind wir in Kanada, dann sind wir noch auf den Azoren und dann zum Schluss sind wir noch in Russland. Also wir treiben uns wieder ne ganze Menge rum, aber haben dann schon den größten Teil der Arbeit geschafft.


HMH: Okay, dann noch ein paar kurze, nichtssagende Fragen - die vielleicht doch etwas aussagen, wenn du eine kurze Antwort gibst.

- Schnell oder langsam

Castus: Schnell!

HMH: Und warum?

Castus: Weil wir so sind. Wir mögen Geschwindigkeit. Es gibt ja auch "We can sleep when we are dead" also "Wir können schlafen, wenn wir tot sind".

- Wann hast Du das letzte mal gelogen? Und warum?

Castus: Ich lüge nie. Das war eben :-)

- Was bringt Dich zum Weinen?

Castus: Oh, das muss schon was Trauriges sein. Ich hatte auch schonmal so eine Ergriffenheit, aber da bin ich dann doch zu männlich erzogen, als dass ich das dann wirklich zeige. Aber so ein Ding im Hals, so ein Kloß im Hals, das kenn ich, wo man dann mal kurz so über die Augen wischt. Das hatten wir mit "Cantus Buranus", als wir z.B. aufm Wacken gespielt haben. Das ist sozusagen unsere eigene Musik und dann noch die vielen Leute, die dann darauf abfahren. Aber eine Sache werde ich nie vergessen, das war als wir mit Corvus Corax auf dem Markusplatz in Venedig gespielt haben, unverstärkt, also wie heute Abend hier drinnen. Und da waren ungefähr 5000 Leute und die Akustik war an dieser Stelle, wo wir spielten, das war so ne Bühne so 2 1/2 bis 3 Meter hoch, das war einfach ergreifend. Das war zum Karneval in Venedig. Und das an diesem historischen Platz, mit so vielen Menschen, die dann auch ergriffen dastanden, das werde ich nie vergessen. Da hatte ich nen Kloß im Hals. Nen ganz großen.

- Was für Musik läuft bei euch im Tourbus?

Castus: Nur gute Musik.


HMH: Gut, zum Abschluß von unseren Interviews bieten wir immer so eine kleine Kotzecke an. Gibt es irgendwas, was dich oder die Band so richtig ankotzt oder auf die Nerven geht?

Castus: (überlegt).... Ja. Das Steuersystem... *lacht*... das könnte man vereinfachen. Ich kenne eine Menge Länder und die nehmen auch gute Steuern ein und die haben nicht so einen komischen Apparat dahinter, dass das so kompliziert ist. Und gerade als Musiker ist man ja ein bißchen weltfremd und da bewältigt man das einfach nicht. Und da ist man einfach ständig am Strafe zahlen und die sperren einem das Konto, nur weil sie das nicht schaffen, dass man ein einfaches Steuersystem hat. Das kotzt uns richtig an.


HMH: Okay, noch ein letztes Wort an eure Fans da draußen?

Castus: Ja, immer schön vorbeikommen! Für ein paar Stunden möglichst den ganzen Frust vergessen, im Leben - und gestärkt nach Hause gehen. Und mit uns Spaß haben.


HMH: Okay, das wars. Dann danke ich für's Interview.

Castus: Bitteschön... super

 

 

 

 

 

 



Corvus Corax - Website

Mit Dank an Doro Peters ( absolutpromotion.de)

 

 

 

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch