nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
1204868
Interviews

zeige: Galerie | Übersicht


STORMWARRIOR - Die Wikinger kommen!

Franky: "Es ist eine ganze Menge Zeit seit den Demos "Metal Victory" und "Barbaric Steel" ins Land gezogen. Erzählt unseren Lesern doch mal, was Ihr für Musik macht, woher Ihr kommt und wie lange es Euch schon gibt.
Lars: "STORMWARRIOR wurden Sylvester '98 in Hamburg als Speed-/ Heavy-Metal-Band gegründet. Die beiden Demos kamen '99 und 2000 heraus. Nach zwei 7"s wurde das erste, selbst betitelte Album mit Kai Hansen aufgenommen und 2002 über Remedy-Records veröffentlicht. 2003 erschien die "Heavy Metal Fire"-EP, bevor ein Jahr später das zweite Studioalbum "Northern Rage" veröffentlicht wurde. Nach einer erfolgreichen Japan-Tour mit GAMMA RAY kam 2006 als überbrückung ein Live-Album. In diesen Tagen erscheint das dritte Studiowerk "Heading Northe.
Franky: "Habt Ihr vorher schon in anderen Bands gespielt?
Lars: "Vor STORMWARRIOR hatte ich mit unserem ehemaligen Bassisten Jussi bereits eine Band, die NORTHERN RAGE hiess. Ansonsten hatte ich zwischendurch einmal, für etwa ein Jahr oder so, bei den Hamburger Thrashern MINOTAUR ausgeholfen. Alex spielte (und spielt noch!) neben STORMWARRIOR bei AEONS CONFER, einer Melodic-Death-Metalband aus Hamburg. Falko war einst bei SEELENTANZ, einer Black-Metal-Kapelle aus Lübeck aktiv. Und "uns Yenz" spielt zur Zeit ausserdem bei IRON SAVIOR und SAVAGE CIRCUS Bass.
Franky: "Wie seid Ihr im Nachhinein zufrieden mit Eurem neuen Album "Heading Northe"? Ist es so geworden, wie Ihr es wolltet? Und wie liefen die Aufnahmen im Thunderhall-Studio?
Alex: "Wir sind sehr zufrieden mit "Heading Northe". Sowohl was das Material, als auch den Sound angeht. Es ist definitiv ein Schritt vorwärts, denn das Songwriting ist einfach besser und der generelle Sound sehr transparent und druckvoll geworden. Die Aufnahmen verliefen allerdings nicht ganz reibungslos, da wir einigen Ärger mit dem Equipment hatten. So rauchten uns in regelmässigen Abständen Festplatten, Amps und Gesangsverstärker ab. Manchmal lagen unsere Nerven echt blank. Aber der ganze Ärger hat sich im Endeffekt gelohnt, denn "Heading Northe" ist definitiv unsere beste Scheibe geworden!

Franky: "Wer ist bei Euch für das Songwriting verantwortlich"?

Alex: "Lars schreibt den Grossteil des Materials. Er weiss einfach am besten, wie wir zu klingen haben. Beim neuen Album konnten sich aber auch Yenz und ich selbst mit Ideen einbringen, wodurch das Album vielleicht auch etwas abwechslungsreicher klingt, da wir alle unterschiedliche Stile haben. Daher sehe ich "Heading Northe" schon als eine Gemeinschaftsproduktion an.Lars: "Ausserdem hat dieses Mal Yenz auch einige Texte beisteuern können und ist auch mitverantwortlich für einen Grossteil des Gesangsarrangements gewesen.

Franky: "Was passiert mit dem Material an Songs, die womöglich bei einer Zusammenstellung eines Albums übrig bleiben"?

Alex: "Diesmal ist eigentlich nicht viel Material übrig geblieben. Es gibt aber noch ein oder zwei Songs, die vielleicht irgendwann mal Verwendung finden werden. Erstmal reifen sie in der Schublade und warten darauf, von uns überarbeitet und auf die Welt losgelassen zu werden. Vielleicht mit dem nächsten Album...

Franky: "Wie läuft das am Anfang eines bevorstehenden Albums? Gibt es da immer bestimmte Ideen oder was beeinflusst Euch"?

Alex: "Wichtig ist, erst einmal warm zu werden, was das Songwriting angeht. Man fängt einfach mal an zu schreiben und guckt, wo einen die Finger hinführen. Natürlich wird man auch von aussen beeinflusst, wenn man irgendwann eine CD hört und ein bestimmtes Feeling im Kopf hängen bleibt.Lars: "Einen direkten Fahrplan gibt es eigentlich nie. Jeder Song entsteht auf andere Art und Weise. Mal hab ich 'ne Gesangsmelodie oder einen Wortfetzen im Ohr und spiele dann damit solange herum, bis daraus ein Part entsteht. Dann wird der Rest des Songs drumherum gebastelt. Meistens "daddelt" man aber schon auf der Klampfe herum, bis man meint, etwas geiles gefunden zu haben. Ja, und dann schaut man eben, was als nächster Part kommen könnte. Meistens ergibt sich dann mit den Gesangsparts und den weiteren musikalischen Teilen alles von ganz alleine!

Franky: "Wie kommt man als Metalband auf die Idee mit dem ganzen Walhalla-Thema? Ward Ihr schon mal auf einem Wikingerschiff unterwegs oder habt Ihr vielleicht sogar mit Thor um die Wette getrunken?
Lars: "Bisher noch nicht, aber vielleicht ist es ja bald soweit...:zwinker: Grundsätzlich ist es so, dass mich diese Thematik einfach brennend interessiert. Zumal diese Zeit ja auch mit dem nördlichen Teil Deutschlands, wo wir herkommen, sehr eng verbunden ist (Stichwort: Haithabu, bzw. Schleswig- Holstein einst unter dänischer Flagge). Bevor ich mein Audio-Engineering-Studium begonnen habe, hatte ich schon ungefähr zwei Jahre nordische Archäologie und Skandinavistik (u.a. auch Sprachen wie Schwedisch und Dänisch) studiert und hatte so natürlich auch Zugang zu diverser Fachliteratur. Was ich dann selbstredend auch ausgenutzt hab, wodurch im Endeffekt auch das ganze Konzept zur "Northern Rage" entstanden ist.

Franky: "Wer hat das Artwork des neuen Covers entworfen? Ist es schwierig, sich für ein Cover zu entscheiden, wenn man unter Umständen eine grössere Auswahl hat?
Alex: "Das Cover hat kein geringerer als Uwe Karczewski gemalt, der ja auch schon für die Motive der beiden vorangegangenen Alben verantwortlich ist. Der Typ ist einfach eine lebende Legende, der in den Achtzigern die ersten HELLOWEEN-Scheiben, aber auch andere Scheiben, wie z. B. IRON ANGEL mit seinem Artwork veredelt hat. Von daher ist und bleibt er unsere erste Wahl, wenn es um das Cover-Artwork geht.
Eigentlich ist nur schwierig, eine zündende Idee für das Cover zu haben. Wir haben lange überlegt, was dem Albumtitel "Heading Northe" visuell am ehesten entsprechen würde. So kamen wir auf eine Flotte Drachenschiffe mit Kriegern, die sich auf den Rückweg in ihre Heimat, gen Norden, befinden. Als wir das Konzept hatten, trafen wir uns mit Uwe Karczewski und besprachen unsere Ideen. Er fertigte sofort einige Skizzen an. Als etwas dabei war, was uns allen gefiel, legte er los. Das Endergebnis hat uns schlicht umgehauen! Vor allem spiegelt das Cover auch unsere Musik hervorragend wieder, nämlich handgemacht, ohne Computer, mit viel Liebe zum Detail.

Franky: "Was haltet Ihr von den ganzen Genre-Bezeichnungen im Metalbusiness"?

Alex: "Nun, alles was verkauft werden will, muss kategorisiert werden, um eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Von daher haben Genrebezeichnungen schon ihre Daseinsberechtigung, denn man weiß dadurch, was man bei einer Scheibe erwarten kann. Natürlich trägt das Schubladendenken aber auch zur Ignoranz bei und man verpasst unter Umständen Sachen, die man wegen eines aufgezwungenen Etiketts erstmal nicht so einfach anhören würde. Für den Zusammenhalt als Fans wünsche ich mir aber, dass sie Akzeptanz an allem finden, was den Oberbegriff Metal hat, ohne zu sehr in Kategorien zu denken. Schliesslich soll der Metal, so facettenreich er auch sonst sein kann, die eine Musik sein, die alle Headbanger miteinander verbindet!

Franky: "Wo kann man Euch 2008 Live erleben"?

Alex: "Da wird es dieses Jahr einige Möglichkeiten geben und wir hoffen, dass noch viele dazukommen. Im April machen sich STORMWARRIOR zunächst auf dem Weg nach Griechenland, was sicherlich eine grossartige Erfahrung wird, da es unser erster Besuch dort sein wird. Weiterhin im Gespräch sind Shows in Ungarn und auf dem Sweden-Rock-Festival. Auf dem Magic-Circle-Festival 2008 im Juli sind wir nach dem grossen Erfolg vom letzten Jahr natürlich auch wieder mit dabei. Im August geht's dann nach Slowenien zum Metal-Mania. Aber das ist alles nur der Anfang. Hoffentlich werden wir noch viel mehr Schlachten in nächster Zeit bestreiten!

Franky: "Mal ehrlich, habt Ihr denn noch Lampenfieber vor Euren Auftritten?
Alex: "Ok, aber keinem weitersagen: Natürlich haben wir Lampenfieber! Zwar nicht so, dass wir total nervös hinter der Bühne herumtigern, aber kurz bevor wir die Bühne entern, hat man schon ein Kribbeln im Bauch. Das ist ganz normal und ein kleiner Adrenalinschub hilft immer, auf der Bühne sein Bestes zu geben. Ich erinnere mich, dass ich bei meinem allerersten Auftritt mit STORMWARRIOR grosses Lampenfieber hatte. Der Gig fand zwar "nur" vor 300 Leuten statt, aber ich hatte innerhalb von 2 Wochen ein Set von über 15 Songs lernen müssen und hatte Angst auf der Bühne alles zu vergessen. Glücklicherweise hat es aber geklappt und ich war eine halbe Stunde nach dem Gig schon ziemlich betrunken, weil alles von mir ab fiel und ich das einfach begiessen musste.

Franky: "Habt Ihr vielleicht wie andere Musiker besondere Marotten, also seltsame Angewohnheiten, während einer Aufnahme oder einem Gig"?

Alex: "Hmm, ich habe immer ein ganz bestimmtes Plektrum während der Aufnahmen von "Heading Northe" verwendet, was ich mir damals während der Japan-Tour 2005 in einem Musikgeschäft besorgt hatte. Ohne dieses kleine Plastik ging gar nichts und ich bildete mir ein, immer nur dieses Plektrum benutzen zu müssen, um das richtige Feeling bei meinen Soli zu bekommen. Wenn ich es nicht gebraucht habe, wanderte es sofort wieder in eine kleine Tüte in meiner Gitarrentasche. Natürlich habe ich es gleich nach den Aufnahmen verloren und darüber ärgere ich mich sehr. Aber vielleicht findet es sich irgendwann doch mal wieder...

Franky: "Gibt es Bands, die Euch massgeblich beeinflusst haben"?

Alex: "Natürlich, denn durch das Hören von Bands bekommt man ja erst das Verlangen, selbst ein Instrument in die Hand zu nehmen. Ganz klar haben uns Grössen wie JUDAS PRIEST, die alten HELLOWEEN und RUNNING WILD beeinflusst. IRON MAIDEN darf man natürlich auch nicht vergessen. Bei uns haben aber alle Bandmitglieder auch ganz persönliche musikalischen Vorlieben, die irgendwie unterschwellig in unsere Musik einfliessen. Das fängt beim Siebziger-Rock an und hört beim Death- und Black-Metal auf. Hauptsache, es ist Metal!

Franky: "Was waren bisher die Höhepunkte in Eurer Laufbahn als Musiker"?

Alex: "Oh, da gibt es einige! Das Earthshaker 2005 war unglaublich, weil die Fans so laut mitgesungen haben, dass wir uns selbst schon kaum mehr gehört haben. Die Japan-Tour mit GAMMA RAY wird natürlich auch unvergesslich bleiben. Hoffentlich schaffen wir es, mit dem neuen Album wieder in das Land der aufgehenden Sonne.

Franky: "Was habt Ihr als letztes für ein Buch gelesen?
Alex: "Hehe, ich lese sehr gerne und viel, aber mein letztes Buch hatte leider überhaupt nichts mit Metal, Wikingern oder nordischer Mythologie zu tun. Es war ein Band von Harry Potter. Keine Ahnung, warum ich überhaupt angefangen habe, den Kram zu lesen. Aber plötzlich konnte ich nicht mehr damit aufhören...Lars: "Wie peinlich...:grin: Als letztes hatte ich die Biografie von Gustav II Adolf, dem schwedischen König, in den Händen, wodurch dann ja auch der Text zu "Lion of the Northe" entstanden ist!

Franky :"Lebt Ihr von der Musik oder geht Ihr noch normalen Jobs nach?
Alex: Wir arbeiten schon noch nebenbei, um über die Runden zu kommen. Einige von uns haben Familien und müssen die natürlich auch versorgen. Aber wer weiss, was die Zukunft bringt? Vielleicht schaffen wir irgendwann den Sprung und können von unserer Musik leben. Wäre jedenfalls eine grossartige Sache!

Franky: "Zum Schluss könnt Ihr gerne noch etwas an die Leser unserer Seite oder speziell an Eure Fans richten.
Alex: "Vielen Dank an alle, die uns in den letzten Jahren so tatkräftig unterstützt haben! Wir hoffen, Euch gefällt unser neues Album "Heading Northe" und wir sehen uns bald irgendwo auf Tour, um zusammen das ein oder andere Bier zu vernichten! Danke natürlich auch an Dich, Franky, für das Interview! Long live metal!Lars: "Ja genau... Viel Prost dann, nech!" :grin:


Franky: "Skal, eine gute Zeit und viele verkaufte Alben!



Hellfire-Franky


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by metalqueen am 25.05.2005 - 14:04
Hast Du jut gemacht Franky!Können die Jungs nicht mal an den Stangen tanzen :fg:

by Sir am 05.03.2008 - 21:52
jo nettes Inti, aber irgendwie kommt mir Lars zu glattgebügelt vor in letzter Zeit, habe ihn in alten Zeiten persönlich kennengelernt und da war er irgendwie "cooler" drauf ;-))), und er sieht auch so vernünftig aus auf den Bildern, ja ja der Erfolg... grins.

Ausserdem gibts die neue Scheibe bis jetzt noch nicht auf Vinyl, zumindest noch nicht gesichtet... Verrat ;-)))

Skal Brothers...

by Sir am 06.03.2008 - 22:22
""Können die Jungs nicht mal an den Stangen tanzen""??????? was soll das denn MQ? völlig unmetallischer Einwurf, vor allem sowas bei einer wirklich lupenreinen Metalband, bei den Tuckchen von Kiss hätt ich den Einwurf ja noch einsehen können ;-)))!!! (Sorry)

by Sir am 07.03.2008 - 08:11
:fg:

mq nimm doch nicht alles immer so ernst, der Eintrag von dir bleibt drin, Franky das ist ein Befehl... :grin: