nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6889751
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

SOULDRINKER - WAR IS COMING - Review

Mit Semper Fidelis I+II konnten Soulsdrinker bereits eindrucksvoll auf sich aufmerksam machen.
Mit War Is Coming folgt nun endlich das erste Full-Length Album auf dem Markt.
Es ist ja immer so ne Sache mit Vorschusslorbeeren, doch war ich mir bei dieser Band seit jeher sicher, dass sie immer ihrer Qualität treu bleiben würden.
Doch dass dabei solch ein gewaltiges Werk heraus kommen würde, hat sogar mich verblüfft.

 

Den Einstand in dieses atemberaubende Werk übernimmt „Let The King Bleed“, welches vorab schon mit einem dazugehörigen Video-Clip versehen, auf die Hörerschaft losgelassen wurde.
Wer sich den Track im Vorfeld schon reingezogen hat, dürfte wohl erahnen, dass hier ein Brett vor dem Herrn im Player rotiert.
Und genauso ist es auch.
Der Song kommt mit solch einer Gewalt daher, besticht mit geilen Gitarren, die die Reibeisenstimme von Iris Boanta perfekt umgarnen.
Es macht einfach unglaublich viel Lust auf mehr!
Und das bekommt der geneigte Hörer auch, denn mit „Souldrinker“, einem Dampfhammer, der übrigens auch schon seit einer Weile zu hören ist, denn wer die SOULS OF ROCK Compilation Vol.2 sein Eigen nennt, der dürfte diesen Titel sehr schnell wiedererkannt haben, zeigen Iris Boanta, Markus Pohl, Steffen Theurer und Chris Rodens auf eindrucksvolle Weise, dass sie ihren Stil gefunden habe.
Ich halte mich hier bewusst mit Vergleichen zurück, denn was soll ich die Truppe mit irgendwelchen Kapellen vergleichen?!
Knallt euch lieber „War Is Coming“ rein, wenn es Anfang November das Licht der Welt erblickt und ihr könnt euch selbst ein Bild davon machen.
Aber nun weiter im Text!
Mit „Promised Land“ kommt mein persönlicher Favorit aus den Boxen geschossen.
Ich liebe zwar alle Tracks auf dem Album, doch dieser hier hebt sich doch noch einen klein wenig mehr aus dem Ganzen hervor.
Wenn man von einem Hit sprechen möchte, dann ist dieser Song hier sicherlich einer.
Es passt einfach alles.
Man erwischt sich immer wieder, wie man später immer noch den Track vor sich hin pfeift, oder singt.
Einfach nur genial!
Ich könnte immer weitermachen mit meinen Lobesreden auf jeden einzelnen Titel auf „War Is Coming“, doch ich schlage lieber vor, stattdessen die noch ausstehenden Songs „To The Tick“, „Take My Pain“, „Like Rain…“, „Raise The Flag“, „Fire Raiser“, „Voices“, sowie dem abschließenden „Final Stand“, einfach mit dem Prädikat „Besonders wertvoll“ zu versehen.
Soll heißen, dass somit absolut kein Ausfall auf diesem Album zu verzeichnen ist und das ist für ein erstes Full-Length Album dann ja irgendwie doch schon mehr als beeindruckend.
Doch wer die Band kennt der weiß, dass man eigentlich auch nichts anderes von ihnen erwarten konnte, denn die Ansprüche an sich und der Produktion waren, sind und bleiben immer auf einem Höchstmaß.

 

Noch einmal zusammengefasst, beinhaltet „War Is Coming“ alles was der verrückte Metal Maniac für sich beansprucht.
10 Kracher, die vor Energie nur so strotzen.
Vorgetragen von Musikern, die wirklich wissen was sie wollen.
Das ganze fett verpackt in einer wuchtigen Produktion, welche keine Wünsche offen lässt.
Was könnte ich da denn nun für eine Note vergeben?!
Hm…lass mich kurz überlegen…ach ja genau, diese hier…!

 

Note: 1

 




Bewertung
Redaktion: (1)
1.00
Leser: (1)

1.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch