nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
585492
Festival-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Smooth Acoustic Festival 2017

Smooth Acoustic Festival 2017

 

Freunde der lässigen Seite des Lebens, sind immer willkommen, bei solchen Events. Es läuft alles entspannt ab und alle sehen glücklich aus. Genau dass was es bewirken soll, wenn man Musik, dieser Art hören möchte.


Organisiert vom feinsten, mit einem „Kleinen Saal“ und einer „großen Bühne“ besticht das Smooth Acoustic Festival hauptsächlich durch seine sympathische Art.

 

Nicht sonderlich viele sondern die richtigen Zuhörer werden hier angepeilt.

Der charismatische Jan Weitzenbürger ist der Veranstalter dieses einzigartigen Events. Er weiss was er macht sowie organisiert, da er selbst in drei Bands spielt. Killing Age, Conquered Mind und Naked Hazelbeard (Stilistisch angelehnt an Zakk Wylde, Johnny Cash und Everlast ergibt sich mit der rauchigen Stimme, ein ganz eigener, charakteristischer Sound, der alle Akustikfans begeistern dürfte) mit selbiger er, auch beim Smooth Acoustic Festival Auftritt.


Die Location KOMMA in Esslingen, ist ein perfekter Ort, für dieses Event.

Nachmittags um 15.00 Uhr ist Einlass und das ganze begann um 15.30 Uhr.

Für diese Uhrzeit waren schon einige Gäste anwesend.Es ist ja bekanntlich relativ schwierig heutzutage, die Location zu füllen, mit Menschen die Eintritt bezahlen wollen.

Alle wollen etwas, jedoch nichts dafür bezahlen.“Gäähnnnn......echt langweilig Freunde“. Für jeden Scheißdreck habt ihr ansonsten Geld!!!

Was sind 23 Euro wenn man so viele Bands an einem Ort hat. Im Endeffekt zahlt man 2 Euro Pro Band. Schon mal Gedanken darüber gemacht?


Ok, ok, ich schweife ab, weil mir das tierisch auf die Kronjuwelen geht. Ist ein anderes Thema und ich möchte euch nicht den hervorragenden Geschmack in den Ohrem mit solchen Kleingeistern versauen.


Genau: Zurück zum Smooth :) Nun das ganze begann mit Mick Baff.Was soll ich sagen, die erste Sequenz beim Hören, erinnerte mich an einen Jamaika Urlaub mit viel Rauch um nichts. Der Rauch sollte sich jedoch von Song zu Song auflösen und in ein einzigartiges Erlebnis umwandeln. Lässig, einfach nur lässig. Mein Hintern fing an zu wackeln und die Rastas schossen mir aus dem Kopf. Bob Marley trifft UB40 und kommt über Umwege zu G.Love with Special Sauce.

In der Umbaupause spielten immer Sängerinnen und Sänger im kleinen Saal.Unter anderem Sibbi, Johannes Single, Bea Bacher und Roman Wreden.


Das Augenmerk lag jedoch auf der großen Bühne. „The Aesthetic Voyager“ hatten das Publikum im Griff mit ihren leichten Songs. Danach brannte die Bühne mit „burnt ale“. Whisky getränkter Acoustic'n'Roll der direkt in die Beine und Birne ging. Dennis Krebs hatte eine Stimme, die wahrscheinlich Eisenschrauben und literweise Whisky zum Frühstück braucht.

Unglaublich tight vorgetragen waren „burnt ale“ der Abräumer! Eine relativ neue Band, die ich noch nicht kannte. Sie überzeugten mich, mit ihrer Art und Weise, wie sie rockten total........Sláinte! „( Anm. der Red: „Burnt Ale“ wurde Anfang 2014 von Dennis Krebs (Black Unicorn, Frontmann bei Devils Breakfast) in Neumünster, im Herzen Schleswig-Holsteins ins Leben gerufen.)“


Es ist immer wieder schön mit zu erleben, wie eine unbekannte Band einen abholt.Genau ins Rock'n'Roll Herz getroffen Freunde. Wenn man nach dem Gig, die CD und Merchandise kauft, braucht es keiner Worte mehr! Mit Koje kam ein Solokünstler auf die große Bühne. Bei ihm flachte das ganze etwas ab. Es war natürlich extrem schwer nach so einer brachialen Leistung von „Burnt Ale“ dagegen zuhalten.


Diese Leistung gelang erst wieder, als Naked Hazelbeard die Bühne betrat. Mittlerweile habe ich Jan und seine Truppe 7 mal Live gesehen und bin immer wieder begeistert. Doch was an diesem Abend ablief war schon bemerkenswert.

Der Soundmann hatte ein unglaublich gutes Händchen und Öhrchen für die Location. Naked Hazelbeard spielte alles an die Wand, was bisher aufgetreten war. Jan Keller zupfte seine Lady dass einem hören und sehen verging.Total Tight dargeboten und mit Jans Stimme zusammen ein „Acoustic Groove Rock Sahnehäubchen“. Man konnte hier nur noch den Hut ziehen und Münzen hinein werfen. Es ist immer wieder ein Genuß, dieser Truppe zu lauschen!


Das ganze wurde noch getoppt, indem Jans kleiner Schwester, die Bewegungen zu einem Song vormachte, für das Publikum. Um alles für ein Video von Naked Hazelbeard zu übernehmen.


Im Anschluß folgten die Schweden von Hellsongs. Die ihre eigene Interpretationen von unter anderem Iron Maiden, Megadeth, Europe etc. Songs ablieferten."Run To The Hills", "Symphony Of Destruction", "Rock The Night", "Seasons In The Abyss" und "Princess Of The Night" um nur einige wenige zu nennen.

Diese Cover Versionen kann man mögen oder nicht. Die Art und Weise wie sie dargeboten wurden, waren jedoch einzigartig.

Jeder Musikstil hat seine absolute Daseinsberechtigung, von daher liegt es nicht an mir, zu urteilen sondern nur zu erwähnen was es alles gibt.


Den Abschluss dieses wundervollen Abends machte Karl Kraft mit seinem Acoustic Punk Rock. Ein lustiger Kerl mit bunten Armen...ihr wisst schon :)

Nun, es bleibt nichts anderes zu sagen, dass dieses Event, ein fester Bestandteil meines zukunftigen Lebens sein wird. Auch beim zweiten Besuch, nach 2016 war ich einfach nur überzeugt, von den vielen persönlichen Eindrücken.

Wer Acoustic Musik, in welcher Form auch immer, erleben möchte, sollte hier die Notbremse ziehen und dabei sein.

Danke an das Komma Team, Danke Jan und Danke Esslingen. YOU ROCK!


Info: http://www.smoothacoustic.de/

 

 

 

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (2)

1.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch