nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
937566
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Serenity + Mooncry - Pratteln Galery, 22.03.2012
Ihre erste Headliner Tour führte die österreichische Band „Serenity“ auch in das Nachbarland der Schweiz, wo sie Halt in der Galery in Pratteln machten.
Zusammen mit den Special Guests „Mooncry“ aus deutschen Landen bewiesen die Jungs, daß ihn die Rolle als Headliner bestens zu Gesicht steht.


Den Auftakt des Abends machten wie erwähnt „Mooncry“.
Mit ihrem aktuellen Album „Rivers Of Heart“ konnten die Jungs nicht nur mich schon vorab beeindrucken und auch live machten sie eine sehr gute Figur.
Zwar hielt sich die Zuschauerzahl noch sehr in Grenzen, jedoch überspielten sie das sehr souverän was ich persönlich sehr schätze und vor allem zeigt, daß die Band einfach Klasse besitzt.
Musikalisch gab es absolut keine Einwände, da sie aus Songs von oben erwähntem Album „Rivers Of Heart“, sowie ihrem Erstling „Legacy Of Hope“ eine respektable Setlist vorweisen konnten.
Auf alle Fälle eine Band, die es verdient hat sowohl live, als auch von ihren Veröffentlichungen genauere Beachtung zu erlangen.
Meine Beachtung haben sie für die Zukunft sicherlich.


Nach diesem sehr guten Einstand war es fast schon zu einfach für „Serenity“ die Stimmung in der zwischenzeitlich relativ gut gefüllten Galery zu halten, ja sogar noch sehr beachtlich zu steigern.
Mit „Rust Of Coming Ages“ starteten sie die Reise durch ihre bisherigen Veröffentlichungen, worauf viele weitere ihrer genialen Songs folgten.
Songs wie „New Horizons“, „Circle Of My Second Life“, „When Canvas Starts To Burn“, „Canopus 3“, „Forever“, „Heavenly Mission“ und „Velatum“ wurden gnadenlos abgefeiert und wie von ihren letzten Konzerten her bekannt, wurden auch diesmal die Female Parts bei „Fairytales“ und „Serenade Of Flames“ von „Clementine Delauney“ (Ex – Whyzdom) übernommen.
Doch bei diesen beiden blieb es nicht, denn die Band hatte als besonderes Schmankerl den Song „Journey’s End“, der seinerzeit seinen Weg als Bonustrack auf das Album „Fallen Sanctuary“ fand im Gepäck, der ebenfalls unter Mitwirkung ihre tollen Stimme zu einem wahren Höhepunkt des Abends avancierte.
Leider ging auch dieser Auftritt viel zu schnell vorbei und so endete mit „Engraved Within“ der Gig mit einem Meisterwerk aus älteren Tagen.
Was ich an dieser Stelle noch erwähnen möchte ist, daß nachdem ihn „Christian Hermsdörfer“ von „Visions Of Atlantis“ auf den vergangenen Konzerten würdevoll vertreten hatte, nun Gitarrist „Thomas Buchberger“ es sich nicht nehmen ließ, die Headliner Tour mit seinen Jungs zusammen zu absolvieren.

Auch wenn sich die Zuschauerzahl etwas in Grenzen hielt, machten die Anwesenden im Publikum mächtig Alarm.
Somit würde ich persönlich von einem guten Start dieser kleinen Tour sprechen und freue mich schon auf weitere Gigs und Veröffentlichungen von „Serenity“.
Ein sehr schöner Abend, der mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Pics by Danny












Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch