nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
973117
Interviews

zeige: Galerie | Übersicht


Serenity: Interview mit Sänger Georg Neuhauser
Nachdem unsere österreichischen Nachbarn von Serenity in diesem Jahr mit Epica und danach mit Delain ordentlich On Tour waren, hat man nun auf der Out Of The Dark Tour (bedingt durch die Absage von Re-Vamp) noch einmal Gelegenheit, sich von der Klasse der Band ein Urteil zu bilden.
Grund genug für mich, Sänger Georg Neuhauser etwas auf den Zahn zu fühlen.
Viel Spaß beim lesen des folgenden Interviews!


Stefan: "Hi Georg, zuerst einmal vielen Dank, dass du die Zeit gefunden hast für dieses Interview. Könntest du für alle diejenigen, die Serenity noch nicht kennen (schämt euch...grins) ein paar Worte über die Band und ihre musikalische Ausrichtung verlieren?

Georg: "Hi Stefan! ICH danke dir, für dieses Interview - nicht umgekehrt:) Also die Band SERENITY gibt es eigentlich schon seit dem Jahr 2001. Unser Keyboarder Mario hat die Band damals gegründet um Prog-Rock zu spielen, da er ein großer Fan von Bands wie Arena, Rush usw. ist und schon damals war. Aus dieser Zeit gibt es auch bereits eine Demo-CD mit dem Namen "Starseed V.R." auf der Mario noch den Posten des Lead-Sängers einnahm. Von der aktuellen Besetzung war auch bereits unser Drummer Andy dabei. Und von einem Arena-Song kommt auch der Bandname SERENITY. Paralell dazu haben unser Seitenhexer Tom und ich versucht eine eigene Band auf die Beine zustellen, um Melodic Metal im Fahrwasser von Sonata Arctica, Stratovarius oder Rhapsody zu spielen - allerdings haben wir keine Musiker gefunden, die in der Lage waren das von uns bereits komponierte Material zu spielen. Kennengelernt haben wir uns als Teenager in der Schule und als die CD "Visions" von Stratovarius herauskam, war für uns klar - wir gründen eine Band. Naja, das hat sich dann immerhin fast 7 Jahre gezogen, bis ich Mario kontaktierte um ihn als Keyboarder zu verpflichten. Das Line-Up vom Demo "Starseed V.R." war gerade im Begriff auseinanderzufallen und so gründeten wir die Band einfach neu - neue Musiker, neue Lead-Vocals und eine härtere Ausrichtung. Da Tom und ich ja bereits Material geschrieben hatten legten wir wenige Monate darauf - also 2005 eine Demo-Cd nach mit dem Namen "Engraved Within". Wir erhielten super Feedbacks und wurden u.a. zum Demo des Monats im Rock Hard (Ger), Metal Hammer (Ger) und im Heavy!!! (Ger).
 Andere Magazine im Ausland waren ebenfalls begeistert und somit war für uns klar - jetzt kommt Universal Music und gibt uns einen 10 Jahresvertrag mit 5 Mio. Euro Budget.....ähm, naja - im Endeffekt erhielten wir einige Angebote von größeren Indie-Labels und entschieden uns für Napalm Records, weil sie uns wirklich das Gefühl gaben an uns zu glauben - und ich glaube sie haben es auch bis heute nicht bereut uns zu signen - ich hoffe das liest jetzt keiner von Napalm und legt Beschwerde ein;) Zur musikalischen Ausrichtung: symphonischer Metal mit viel Bombast und Melodie beschreibt unseren Stil eigentlich ganz gut! Wer sich einen Mix aus Nightwish, Symphony X, Kamelot und Sonata Arctica vorstellen kann, der weiß auch ungefähr auf was er sich bei Serenity einlässt. Vielleicht sei auch noch Avantasia erwähnt, weil wir auch mit Gastsängerinnen immer versuchen die Songs, das Konzept und somit die ganze CD interessanter und abwechslungsreicher zu machen!"

Stefan: "Das Konzept geht auch voll auf, wenn ich das mal so sagen darf. Seid ihr eigentlich trotz eurer regen Touraktivitäten in letzter Zeit schon wieder an Material für das nächste Album dran, oder konzentriert ihr euch voll auf die anstehenden Konzerte?

Georg: "Wir sind bereits wieder am Schreiben von neuem Material - aber da unsere Musik nicht ganz einfach gestrickt ist wird es noch ein Weilchen dauern, bis die neue CD erscheinen wird. Aber wir hoffen Ende 2012 mit dem Nachfolger von "Death&Legacy" wieder Gas geben zu können."

Stefan: "Na das hört sich doch gut an. Ihr habt ja ziemlich kurzfristig die Zusage für die anstehende "Out Of The Dark Tour" erhalten, nachdem Re-Vamp absagen mussten. Von hier aus natürlich auch noch die besten Genesungswünsche an Floor Jansen. Kannst du kurz erzählen wie es kam, dass ihr so schnell als Ersatzband bestätigt wurdet?

Georg: "Es ging eigentlich alles sehr schnell - ich erhielt einen Anruf von Continental Concerts, der Booking-Agentur von ReVamp, Sonata Arctica, Amon Amarth usw., ob wir bereit wären auf die Tour aufzuspringen. Sie hatten anscheinend viel Gutes über uns gehört und somit erhielten wir bereits einen Tag später den Zuschlag für den Slot. Uns freut es natürlich sehr, da sich unsere Tourneen offensichtlich bezahlt machen und wir uns einen guten Namen als Live-Band erarbeitet haben."

Stefan: "So schnell kann es manchmal gehen! Werdet ihr eure Setlist für die anstehenden Gigs umstellen?

Georg: "Ja! Wir werden sicher die Setlist etwas umstellen, auch wenn man bei einer Spielzeit von 45 Minuten nicht wirklich viel Spiel hat. Einige Songs wie Velatum, Serenade of Flames oder Fairytales müssen im Set bleiben, da einfach die Fans sehr enttäuscht wären, wenn wir diese Songs aus dem Programm kicken....ich weiß echt nicht, wie Bands wie Iron Maiden oder Metallica ihre Setlists zusammenstellen können! Wer so viele Klassiker hat muss gezwungenermaßen auf einige Songs verzichten - zum Ärger der Fans! Und sogar wir haben schon ein paar Fixstarter, die bei keinem Konzert fehlen dürfen. Aber wie gesagt - wir werden sicher etwas variieren und auch den ein oder anderen älteren Song ausgraben.

Stefan: "Es ist zwar echt super, euch noch einmal live erleben zu dürfen, aber
insgeheim hab ich mich schon auf eine Headlinertour von euch gefreut. Zeit
würde es auf alle Fälle mal dafür und verdient hättet ihr es allemal. Glaubst du es besteht irgendwann mal die Chance hierfür?

Georg: "Tja - die Headliner Tour war bereits in voller Planung als wir die Anfrage von Continental bekommen haben. Fakt ist - die Headliner Tour läuft uns nicht davon - wir können immer bestimmen wann und wo wir sie machen werden und somit haben wir uns dazu durchgerungen, die Headliner Tour etwas nach hinten zu verschieben und nich wie geplant im Jänner nochmal Europa zu beackern. Aber sie kommt mit Sicherheit - ich kann dir nur den genauen Zeitpunkt noch nicht sagen! Nach der Out of the Dark Tour werden sicher wieder neue Leute auf uns aufmerksam geworden sein und somit ist es für unsere Headliner-Tour nur von Vorteil!
Stefan: "Davon bin ich absolut überzeugt! Nachdem euch auf den vergangenen Konzerten mit Epica und der darauffolgenden Tour mit Delain Lisa Middelhauve (Ex-Xandria) gesanglich zur Seite stand, könnt ihr ja bei der Out Of The Dark Tour erneut auf einen weiblichen Special Guest (Clementine Delauney von der französischen Band Whyzdom) verweisen. Wie kamen denn die jeweiligen Kontakte zu den zwei Sängerinnen zustande?

Georg: "Lisa hat auf den vergangenen Konzerten wirklich einen Hammer-Job abgeliefert, aber wir waren uns auch einig, dass wir nach der Delain, Epica und Leave's Eyes Tour auch wieder für eine gewisse Zeit getrennte Wege gehen werden. Lisa arbeitet gerade an ihrem ersten Soloalbum und muss sich somit auf viele andere Sachen konzentrieren. Clementine von Whyzdom haben wir auf der Delain Tour kennengelernt. Zuerst als Zuschauerin bei unserem Konzert in Lyon und dann als Sängerin bei unserem letzten Konzert in Paris, wo sie uns mit Whyzdom supportet haben. Sie ist total sympatisch und hat eine sehr gute Stimme.
Ich habe sie dann einfach gefragt, ob sie sich vorstellen könnte mit uns zu touren und sie war mehr als begeistert! Die kommenden Tour wird ihre erste Tour überhaupt und sie ist natürlich schon etwas nervös - aber nachdem wir sie bereits auf der Bühne gesehen haben - machen wir uns da keine Sorgen;)"

Stefan: "Dem kann ich nur zustimmen. Eine wirklich sehr gute Band mit einer absolut überzeugenden Sängerin. Gibt es eigentlich speziell in Punkto Festivals einen besonderen Favoriten, wo ihr gerne mal spielen würdet? Mir würde da ja spontan das Bang Your Head Festival einfallen (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl...grins).
Georg: "Also natürlich wäre das Bang Your Head eines unserer Wunschfestivals! Erstens liegt dort der Schwerpunkt auf Melodischen Metal und zweitens ist dort die Stimmung einfach der Hammer! Aber auch das Masters of Rock, Wacken, Summerbreeze oder das Rock Hard Festival wären super! Mein Lebensziel wäre sowieso im Jahr 2015 das Wacken Open Air zu headlinen:)
Stefan: "Na dann drücken wir doch mal gepflegt die Daumen dafür :) Um noch einmal kurz auf eure bisherigen Werke zurück zu kommen. Wie kann man sich eigentlich die Entwicklung eines Serenity Albums vorstellen? Habt ihr eine bestimmte Reihenfolge was Lyrics und Musik angeht, oder ist vielmehr Spontanität das große Zauberwort?

Georg: "Wie bereits erwähnt ist die Entstehung einer Serenity Platte alles andere als ein einfacher Prozess. Der Großteil der Ideen kommt von unserem Gitarristen Tom. Er schickt mir Riffs, Songteile oder ganze Songs zu, wo ich dann versuche Gesangslinien darüber zu bauen. Dann setzen wir uns zu zweit zusammen und beginnen den Song komplett zu zerstückeln: was ist gut, was muss erst später rein, welcher Teil ist überflüssig usw.....Dann beginnt das ganze Spiel nochmal von Neuem, indem Tom die neue Version nochmal aufnimmt, ich meine Vocals mit Fantasie-Texten darüberlege und wir schon mal darüber nachdenken zu welcher Thematik der Song passen könnte. Anschließend geht der Song direkt an unseren Produzenten Oliver Philipps (Everon, Delain,...) und er gibt uns dann sein Feedback - und wer ihn kennt - ein sehr kritisches! Ich zitiere: "Nein, nein, nein - dieser eine Ton bei der ersten Geige von links, die direkt neben dem Chello sitzt, da liegt ihr einen 100stel Ton daneben...!!Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass dieser Herr das Absolute-Gehör besitzt??!! Das ist kein Witz - der Mensch hört alles - was uns schon des öfteren zur Verzweiflung brachte - aber im Endeffekt ist es gut für das Produkt und nur das zählt! Wenn dann alle ihren Senf dazugegeben haben, dann beginnt die eigentliche Vorproduktion - der Song wird aufgenommen und zwar schon sauber (wenn auch nicht perfekt) gespielt und eingesungen - im Idealfall schon mit fertigen Lyrics, die entweder Mario unser Keyboarder oder ich liefern. Die Themen der letzten Platte habe hauptsächlich ich vorgegeben, schwer vorbelastet durch meine Studien Geschichte, Geographie und Archäologie. Dieses Konzept der historischen Persönlichkeiten, deren Taten jedoch bis heute nachwirken, wollen wir auf alle Fälle beim neuen Werk weiterverfolgen!
Stefan: "Das klingt klasse, denn vor allem eure Texte haben es mir auch sehr angetan. Lasst ihr euch bei der Entstehung eines Albums auch von anderen Bands dieses Genre inspirieren?

Georg: "Direkt inspieren nicht - ehrlich gesagt während den Aufnahmen zu einem Album hören Tom und ich fast keine anderen Bands. Wir konzentrieren uns auf unsere Songs und das wars. Von bestimmten Arragements sind sicher einige Anleihen von anderen Bands mit dabei. Wenn wir zum Beispiel Chöre aufgenommen haben, dann wollte ich unbedingt diesen Queen-Effekt hin bekommen, indem ich alle Chorstimmen selber eingesungen habe - bis zu 48 einzelne Stimmen pro Chorpart. Genau so wie Freddie es auch immer gemacht hat. Aber wir hören uns jetzt nicht anderen CDs an und sagen - huiii, so soll der Song von uns auch klingen;)

Stefan: "Welche Bands hörst du dir denn gerne an wenn du die Zeit dafür findest?

Georg: "Zeit??? Was ist das??;) Nein, im Ernst - wenn ich wirklich Zeit finde, dann höre ich sehr gerne Queen, Europe, alte Rhapsody Sachen oder auch immer wieder AOR. Ich habe zwar viele Power-Melodic Metal Cds zu Hause, aber seitdem wir mit Serenity so viel auf Tour sind und dann wieder gleich mit Songwriting und Studio beschäftigt sind, finden immer seltener CDs aus vergleichbaren Stilrichtungen den Weg in meinen Player! Wie gesagt - eher alte Sachen. Queen ist da mit Sicherheit der Spitzenreiter.
Stefan: "Das kann ich sehr gut nachvollziehen, da Queen für mich seit 1981 zu meinen absoluten Faves in der Rockszene halte. So...und zum Schluss natürlich noch unsere obligatorische Ecke. Du darfst hier alles sagen, was dich beflügelt oder ankotzt?

Georg: "Was mich ankotzt das Musikbusiness betreffend, dass viele Leute der Meinung sind, Musik ist umsonst! Mir ist schon klar, dass CDs teuer sind, dann warte ich halt, bis die Cd im Angebot ist und kaufe sie dann. Aber diese Download-Geschichte ist wirklich zum kotzen, weil sie die Bands zerstört. Vor allem junge Bands haben fast keine Chance zu überleben, weil ihr Marktwert auf dem Live-Sektor noch nicht gut genug ist um wirklich damit Geld zu machen. Und ich rede hier nicht von Reichtum, sondern von so viel Geld, dass zumindest 1-2 Leute von einer Band davon leben können! Labels gehen zu Grunde, weil die Menschen Musik als freies Gut erachten. Aber nimm einfach mal eine Serenity Platte - mit allem drum und dran kostet eine Produktion mindestens 60000 Euro. Und von diesem Geld sieht die Band selbst keinen Cent! Erst wenn diese Summe wieder eingespielt ist, dann werden Beträge an die Musiker ausbezahlt....und das dauert ewig, weil die Labels natürlich auch versuchen so lange als möglich zu überleben und die Bands knapp zu halten. Wir müssen beispielsweise alle Fulltime-Jobs nachgehen, da bisher in die Band immer nur investiert wurde und nie ein Cent verdient. Nur das bekommen die Leute meistens nicht mit.Ähnlich wie auf Tour - dass ein Nightliner mal 800 Euro am Tag kostet, das kann sich ja auch keiner vorstellen. Und dann wundert sich der Zuschauer, dass der Rockstar auf der Bühne, nach dem Konzert sein Equipment selbst abbaut, selbst in den Stauraum einräumt und so wie viele andere Bands auch, mit einem Wohnmobil Strecken von mehr als 1000km zurücklegt, selber fährt, um am nächsten Abend beim nächsten Gig der Tour sein zu können. Aber ich will hier nicht herum meckern! Weil auch Iron Maiden haben so angefangen - und wo sie heute stehen....weiß man bekanntlich:)"

Stefan: "Das ist wohl wahr und somit sind wir leider auch schon am Ende dieses wirklich sehr interessanten Interviews angelangt. Ich bedanke mich im Namen der Leser von Heavy Metal Heaven für das beantworten der Fragen und wünsche Dir und den Jungs von Serenity alles Gute für die Zukunft!

Georg: "Ich danke dir und den Lesern von Heavy Metal Heaven für den Support!! Ich hoffe wir sehen uns alle auf Tour!"

Pics by Heiko (PictureMonster)


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch