nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
5828950
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Seeds of Agony - Morbid Reflections - Review

Mit ihrem zweiten Langeisen sind Seeds of Agony zurück aus dem Totenreich.

Innovativ kann man es sehen wie man will. Der Wille ist da und die Groove Maschine pumpt ordentlich Adrenalin in das Mutterschiff!

Brachialer Oldschool Death Metal wartet hier auf den Hörer.

Das Album beginnt mit „Slaughtering the will“. Ein würdiger Opener der dich direkt vereinnahmt. Beklemmend, düster und stampfend. Mit „Morbid Reflections“ packen die Männer um Seeds of Agony noch einen obendrauf.

Man spielt den Teufel an die Wand und gibt alles mit “ Elysian Assassins“

 

Die Esslinger lassen jedenfalls ein gewaltiges Feuerwerk vom Stapel. Das knallt in den Ohren und wummert in der Magengegend. Fette Gitarren, solides Drumming und eine Produktion die das Ganze ordentlich nach vorne schiebt.

„Xenos“, „ Captured between the Gates“, „Words to burn the World“ und „Slept among Serpents“ schlagen alle in dieselbe Kerbe.

 

Eine durchaus interessante Mischung die absolut aufhorchen lässt.
So ertönen die Songs auf dieser CD, auch meist wie ein Donnergrollen aus den Lautsprechern.

 

Ich bin nicht gerade der Death Metal Experte, doch auch ich wippe ab und an mit dem Bein. Was mir hier fehlt ist der Juckreiz, die Euphorie, die Eingängigkeit der Songs, der Hit wenn man so will. Gebt den Jungs eine Chance und hört rein..................! Bleibt abzuwarten ob die Band sich steigern kann und hoffentlich nicht so viel Zeit benötigt, wie für den zweiten Output!

 

Note 3

 




Bewertung
Redaktion: (1)
3.00
Leser: (3)

1.17
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch