nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
21245893
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Scherbentanz – Halbes Herz - Review

„Wir tanzen auf den Scherben, 
bauen ein Schloss darauf, 
lass uns gemeinsam tanzen, 
wo Altes war bau Neues auf“.
Diese Worte prangen über der Bandinfo von Scherbentanz aus Regensburg, die am 25.02.2022 ihr zweites Werk mit dem Titel „Halbes Herz“ veröffentlichen.
Und vor allem der letzte Teil („bau Neues auf“) kann man durchaus wörtlich nehmen, denn seit ihrem Debüt „Reflektionen“ hat sich im Bandlager einiges getan.

 

Zum Einen wurde der Posten des Sängers mit Manuel Cech neu besetzt.
Doch damit nicht genug, denn um ihrem Sound noch mehr Wucht zu verleihen, entschied man sich dazu, einen zweiten Gitarristen (Maximilian Resch) mit ins Boot zu holen.
Solchermaßen gestärkt konnte die Fahrt weitergehen und was soll ich sagen?!
„Halbes Herz“ bringt es auf den Punkt.
Mit wuchtigen Gitarren, opulenten Industrial Parts und deutschen Lyrics besticht das Album auf besondere Weise.
Die Bandinfo beschreibt es wahrlich sehr gut, weshalb ich es an dieser Stelle gerne mit einfügen möchte:
„Das Konzept der Band steht für die Verschmelzung von Ästhetik und Dramatik, verkörpert durch kraftvolle Melodien, prägnantem Gesang, stampfenden Rhythmen und mitreißendem Industrial. Deutsche Texte prägen den kompromisslosen Ausdruck von Emotionen und Wortspielen genauso wie druckvolle, verzerrte Gitarren und atmosphärische Synthesizerklänge“.
Vor allem die Texte sind alles andere als einfach mal so aufs Papier gekritzelt.
Vielmehr animieren sie zum genaueren Hinhören, denn wo man bei manch anderen deutschsprachigen Bands immer gerne mal doch recht belanglose Texte findet, wird man hier mit schierer Dramatik belohnt.
Insgesamt sind auf dem neuen Album 12 Songs zu finden, wenn man das Intro mitzählt, welche allesamt überzeugen können.
Im Einzelnen sind dies:
1. Intro
2. Halbes Herz
3. Schrei für mich
4. Der dunkle Weg
5. Lebendiges Gift
6. Maskenball
7. Die Botschaft
8. Horrorkabinett
9. Lucia
10. Meister der Magie
11. Die Todsünde
12. Tunnel (Bonus Track)

Ich kann für mich persönlich sagen, dass ich keine einzelnen Songs herauspicken möchte, da wie gesagt alle Stück ihren besonderen Charme haben.
Wer sich aber ein Bild vom neuen Material machen will und nicht bis zur Veröffentlichung warten möchte, dem seien die beiden vorab erschienenen Appetizer „Lucia“ und „Der dunkle Weg“ ans Herz gelegt, denn beide Songs verkörpern das, wofür „Halbes Herz“ steht, nämlich eindrucksvolles deutsches Liedgut mit durchaus auch verstörenden Texten, die aber das Schaffen von Scherbentanz wirklich ausmachen.
Denn genau deswegen finde ich, heben sie sich doch sehr von anderen Bands dieses Genres ab.

 

Interesse geweckt?!
Na dann würde ich vorschlagen, einfach mal eine Vorbestellung zu tätigen.
Dies geht z.B. ganz einfach unter https://scherbentanz.com/
Ich denke, wer sich in diesem Genre heimisch fühlt, oder auch gerne mal über den Tellerrand hinausschaut, der wird mit „Halbes Herz“ sicherlich nichts falsch machen.
Scherbentanz haben bewiesen, dass ihr Debüt keine Eintagsfliege war und beschreiten mit ihrem neuen Album den Weg gestärkt weiter.
So bleibt mir zum Schluss nur noch zu sagen, dass ich der Band viel Erfolg und noch mehr Spaß wünsche, denn gerade in diesen schwierigen Zeiten zählt dies ganz besonders.

 

Note: 1,5
 




Bewertung
Redaktion: (1)
1.50
Leser: (4)

1.25
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch


Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
Bitte Text eintragen