ROB HALFORD - Der METALGOD im Talk German/English
nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
991541
Interviews

zeige: Galerie | Übersicht


ROB HALFORD - Der METALGOD im Talk German/English
Here We Go!

ROB HALFORD - Der METALGOD im Interview Iceman: "Hi Rob, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst! Das erste was ich von Dir wissen möchte, ist folgendes: Eine neue Solo-CD ist von Dir erschienen, die ROB HALFORD ESSENTIALS und einige Leser sind in Sorge und denken sich: "Oh, eine neue Solo CD, ist Rob Halford unzufrieden bei JUDAS PRIEST? Wird sich die Band wieder trennen?
Rob, was is der Stand der Dinge?



Rob Halford: "Nein, darüber braucht sich niemand Sorgen zu machen. Ich bin seit einigen Jahren zurück bei JUDAS PRIEST und für mich war es wie "nach haus" zu kommen, zurück zu der Band, den Leuten die ich liebe, mehr als alles andere auf der Welt!
Ich bin sehr glücklich wieder METAL machen zu können mit JUDAS PRIEST. Die Comeback-CD "Angel of Retribution" war weltweit ein sehr großer Erfolg. Wir haben in der ganzen Welt getourt um den Release zu promoten und im Moment arbeiten wir hart an unserer nächsten Veröffentlichung "The Nostradamus Projekt"!

ROB HALFORD - Der METALGOD im Interview
Die Solo CD, die Du angesprochen hast, ist mehr eine Compilation meiner Aktivitäten wie z.B. dem "Fight" Projekt. Es ist für mich ein Weg, die Musik, die ich über all die Jahre gemacht hab, für jeden zugänglich zu machen!
Bei JUDAS PRIEST ist alles ok! Niemand sollte sich Gedanken machen, denn wir sind stark und die Band ist uns sehr wichtig. Wir sind besser als je zuvor!
Iceman: "Nostradamus Projekt? Was hat es damit auf sich?


Rob Halford: "Wir machen ein Konzeptalbum, eine Metal Oper, basierend auf dem Leben des Nostradamus, der vor ca. 500 Jahren in Frankreich gelebt hat!
Es ist für uns neu und aufregend. Wir haben noch nie ein Konzeptalbum gemacht, obwohl wir schon öfter über so etwas nachgedacht haben. Nach Beendigung der "Angel Of Retribution"-Tour haben wir uns zusammengesetzt und diese großartige Idee ausgearbeitet.
Wir arbeiten noch an dem Album, denn es muss noch einiges erledigt werden. Ich werde mir demnächst einen Break gönnen und zurückkehren nach England. Ich bin im Moment in Kalifornien, um Promotion für die METALGOD ESSENTIALS Volume 1 zu machen und wir hoffen "Nostradamus" im Frühjahr 2008 veröffentlichen zu können!
Iceman: "Rob, rückblickend auf eure/deine lange Karriere, angefangen von den 70's, als die ersten Strahlen des METAL über den Horizont lugten, durch die glorreichen 80's, bis zu den Grunge 90's... was denkst Du heutzutage?
Diese ganzen Black-, Speed-, Crossover, Numetal Bands und wie das ganze Zeux sich nennt, was denkst Du? War die Szene früher nicht mehr wie eine Familie?


ROB HALFORD - Der METALGOD im Interview Rob Halford: "Wir sind mehr als 4 Jahrzehnte dabei. Als die Metalszene begann, war die ganze Welt eine andere. Es gab nur sehr, sehr wenige Metalbands. Ich meine, wir glauben daran, dass die ganze Szene in England entstand, in Birmingham in den ausgehenden 60ern, den frühen 70er Jahren.
Die Szene startete eben mit JUDAS PRIEST, mit BLACK SABBATH. Ich meine SABBATH ist eine Band, die FüR IMMER bekannt sein wird. Aber es war damals sehr schwer, denn es gab keine Radiostationen die uns spielten, keine Metalmagazine, keine Videoclips oder ähnliche Sachen, die es heutzutage viel einfacher machen für Metalbands, ihre Musik zu promoten.
Wir mussten unsere Promotion noch selbst machen. Ab in den Van, die ganzen Clubs bespielen, die kleinen Hallen, dann auf die Fähre nach Deutschland übersetzen! Wir haben überall gespielt, wo sich für uns eine Möglichkeit ergab!
Wir haben versucht uns eine Fanbase zu erarbeiten. Das, denke ich, ist auch der Weg, den Bands gehen sollten, um ihre Message zu verbreiten.
Heutzutage ist es, grad durch das Internet, sehr einfach für Bands ihre Songs zu verbreiten. Die Songs können runtergeladen werden und sie haben einfach schnellere Möglichkeiten auf sich aufmerksam zu machen!
Aber wie Du gesagt hast, die Szene ist sehr groß geworden... eine breite Masse, aber ich denke das ist fantastisch!
Wir haben die Wahl und auch die Möglichkeit, uns alle möglichen Arten des Metal zu besorgen und das Ganze wird ein globales Erleben!
In allen Teilen der Welt gibt es Metalbands. Sogar in Gegenden, in denen man es niemals erwartet hätte, gibt es Blackmetalbands, Deathmetalbands. Ob in Indien, dem Mittelosten, in China... es ist unbeschreiblich!
Aber das zeigt uns doch, dass Metal die Power hat, jeden Ort der Welt zu erreichen. Das ist doch großartig!
Iceman: "Was hörst Du für Musik, wenn Du zuhause bist? Welche CD rotiert im Player des MetalGod, wenn er allein ist?


Rob Halford: "Nun, das ist ganz unterschiedlich. Ich liebe alle Stilarten des Metals. Ich bin ein Internetjunkie und ständig im Netz unterwegs. Ich schaue, was auf den Myspace-Pages so los ist, gucke auf den Metalpages. Zurzeit höre ich viele neue Bands wie 3 INCHES OF BLOOD. Ich liebe auch extreme Bands wie DIMMU BORGIR, IMMORTAL, OBITUARY oder MAYHEM.
Einfach "quer durch den Garten", da ich einen sehr breiten Geschmack habe. Es MUSS aber METAL sein, denn damit kann ich mich identifizieren!!
Iceman: "Rob, jetzt mal was anderes. Ich könnte mir vorstellen, dass Du lauthals lachen musst, wenn Du zuhause sitzt, Dich durchs TV Programm zappst und auf einmal über solch Castinggerümpel wie "American Idol" (Die Mutter aller Castingshows) stolperst! Dort Leute hörst, die nicht mal in der Lage sind einen einzigen Ton zu treffen. Aber diese Gestalten denken, sie sind "Stars"!!
Was denkst DU über diesen ganzen Castinghype?


RobHalford: "Weißt Du (lacht), ich gucke mir solche Shows nicht an, denn das ist einfach Scheisse, nur Scheisse! (lacht) Ich weiß, wie wichtig Musik für Menschen ist und ich kann es nicht verstehen, auf welchem Level sich da manche bewegen. Es ist eben "Opium für die Massen"! Alle sind schon betäubt davon und stellen sich keinen echten Herausforderungen mehr!
Aber es ist halt das Geld das zählt. Es ist sehr einfach, diese Shows auf die Beine zu stellen, denn die Veranstalter brauchen ja nicht für "Talent" zu bezahlen. Ich ignoriere diese Shows…aber lassen wir die Leute gucken, was sie wollen….(lacht)
ROB HALFORD - Der METALGOD im Interview Iceman: "Rob, eine andere Frage die mich schon ne Weile beschäftigt:
Für mich und Millionen von Fans warst Du immer der "MetalGod", "The Scream-Machine", komplett in Leder und Nieten. Aber ich muss Dich das einfach fragen: 1986, als ihr das Turbo" Album veröffentlicht habt, da hast Du gesungen von "Hellbent For Leather", von "Freewheel Burning" und auf einmal kamt ihr da mit Texten wie "Parential Guidance"?
Was denkst Du heute, mehr als 20 Jahre später über das "Turbo" Album?

Rob Halford: "Nun, das is witzig! Ich war heut unterwegs... ich habe Satellitenradio im Auto... so kann ich hören was ich will, wo immer ich in Amerika auch bin. Und da kam besagter Track vorhin im Radio!
Ich denke, dieser Song war nur eine Reflektion darauf, was damals zu der Zeit los war. Speziell in America: die P.M.R.C. mit ihren Regressionen gegen Musiker, die angehende Zensur und solch Zeux. Der Song ist ein Spiegel über das Amerika der damaligen Zeit!
Letzte Nacht hab ich auf VH1 die "Classic Album Show" gesehen. Darin ging es um das "Making of" des Album "Never Mind The Bollocks" von den SEX PISTOLS. Jonny Rotten hat darüber erzählt, dass er die ganzen Texte für dieses Album geschrieben hat. Jonny Rotten ist ein sehr, sehr intelligenter Mann. Er hat berichtet, was ihn dazu gebracht hat, diese Songs zu schreiben.
Er hat über seine persönliche Situation geschrieben, seine eigenen Gefühle, seinen Gedanken zu dem, was in der Welt zu dieser Zeit für eine Stimmung herrschte!
Ich denke "Parential Guidance" ist aus derselben Grundlage entstanden, wie im Text auch erwähnt: "We dont need no Parential Guidance". Wir haben es nicht nötig, uns sagen zu lassen, was wir zu tun haben!
Manchmal macht man auch Fehler, aber das ist völlig ok, denn nur aus Fehlern kann man lernen!
ROB HALFORD - Der METALGOD im Interview
Ich mag das Album und es hat seinen Platz in dem breiten Backkatalog von JUDAS PRIEST. Dieses Album hat es auch gezeigt, dass niemand voraus sehen kann, was wir machen werden. Wir machen die Musik für uns und ironischerweise ist das Album eines unser größten Erfolge, wenn man es von den Verkaufszahlen her betrachtet.
Aber es waren eben die 80's, es war 'ne andere Zeit.
Iceman: "Rob, ich bin stolzer Besitzer des legendären "Ozzy Meets The Priest" Bootleg, aufgenommen in Los Angeles, Amphitheatre, 15.November 1992. Was war da los? Wie kam es, dass Du für Black Sabbath auf der Bühne gesungen hast?


Rob Halford: "Nun, es war auch für mich eine überraschung. Ich war in meinem zweiten Haus, in Phoenix, Arizona. Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber ich glaube, es war Tony (Iommi) der mich angerufen hat. Sabbath waren auf Tour mit Ronnie (James Dio) und sie sollten eine Show in Kalifornien spielen. Da sollte Ozzy wieder mit Sabbath auf der Bühne stehen und nach vielen, vielen Jahren wieder für sie singen.
Aber das Problem, dass sich ihnen stellte war, dass Ronnie keinen Bock hatte auf den Event. So hat mich Tony angerufen und hat mich gefragt, ob ich da für einen Abend einspringen könnte und Ronnies Part übernehmen würde! Ich hab sofort zugesagt!
Weißt Du, die große Metal-Liebe in meinem Leben ist JUDAS PRIEST, aber direkt danach kommt BLACK SABBATH! Ich war immer ein großer BLACK SABBATH-Fan und so sprachen wir über diese Idee. Wir diskutierten über die Songs, die wir spielen wollten und machten eine Setlist. Ich hab auch ihre CDs gehört, hab dazu gesungen. Ich kenne zwar sämtliche Songs von ihnen in- und auswendig, aber ich musste mich erst drauf einstellen, sie selbst zu singen.
Ein paar Tage später hatten die Sabs einen "Day off" auf ihrem Weg nach Kalifornien und so machten sie einen Stopp in Arizona. Wir trafen uns, machten eine einzige Probe in einem kleinen Studio und spielten die Setlist einmal durch. Am nächsten Tag standen wir auf der Bühne vor ca. 20.000 Leuten! Es war völlig irre! Ich hatte gar keine Zeit da großartig drüber nachzudenken, aber es war eine klasse Show!
Ich besitze diesen Bootleg auch, ein wirklich guter Bootleg. Der Sound ist klasse und es ist cool, das Teil als Erinnerung zu besitzen!

Iceman: "Gibt es für die Sammler irgendeine Chance, die Scheibe als reguläre Veröffentlichung erstehen zu können?


Rob Halford: "Nein, ich glaube nicht! Ich erinnere mich noch, dass damals auch Kameras aufgebaut wurden. Aber ich glaube nicht, dass die Kameras liefen als ich auf der Bühne war. Die wurden wohl erst angeschaltet, als Ozzy mit Sabbath auf die Bühne kam!
Iceman: "Schade, kann man nix machen. Kommt ihr wieder nach Deutschland?


ROB HALFORD - Der METALGOD im Interview Rob Halford: "Ja, in jedem Fall! Wir kommen immer nach Deutschland! Deutschland ist sehr wichtig für JUDAS PRIEST. Nach unserer Reunion war das erste Konzert, das wir gespielt haben, in Hannover!

Wir haben die Reuniontour in Deutschland begonnen, denn Deutschland war eines der ersten Länder, in denen wir uns eine Fanbase erspielen konnten. Die deutschen Fans sind uns sehr ans Herz gewachsen. Wir sehen uns definitiv, wenn wir mit der "Nostradamus"-Tour unterwegs sind!

Iceman: "Ok, Rob, es war mir eine Ehre mit Dir zu sprechen. Gibt es noch etwas, dass Du unseren Lesern sagen möchtest?


Rob Halford: "Ich möchte Dir danken und "Danke" an Euch alle dafür, dass ihr den Metal am Leben erhaltet. Wir sind alle ein Teil der großen Metal-Community, der Metal-Family. Wir stehen zueinander und wenn wir uns treffen auf Konzerten und auf Festivals, dann zeigen wir, welche Macht und Kraft der Metal besitzt!
In dem Sinne:

UNITED WE STAND



Seite wählen:
| 1 | 2 || nächste->>




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by Tom @ HMH am 25.05.2005 - 14:04
Hi!

Nur ein Wort: :respekt:

greez,
TomHMH u. MonaHMH

by Sir am 28.07.2007 - 22:10
:bang:

Klasse Inti Ice, wirklich sehr gute Fragen und nicht immer dieser Einheitsbrei wie in den grossen Magazinen.

Dickes Lob!!!

:respekt:

der Sir
www.the-metalgod.de

by Horrace am 29.07.2007 - 12:19
Wenn ich nur darüber nachdenke, dass Du mit jemandem sprechen durftest, der Anteil an sehr vielen Veränderungen meines Lebens hatte... dann habe ich "Pippi inne Augen"!

H... :respekt:

by metalqueen am 29.07.2007 - 13:03
:respekt: Wie immer Klasse Bericht Ice! Auch von mir ein dickes Lob! Bitte Judas Priest- kommt nächstes Jahr zum Bang Your Head! :bang:

by harry am 29.07.2007 - 13:19
Herr Kollege!

DAS ist GANZ GROSSES KINO

:respekt:

by Metalmonster am 29.07.2007 - 15:57
Ice, wie immer ein hammer interview!!!
Wirklich klasse Fragen, viel interessanter als die, die man meistens in den ganzen magazinen liest (sind ja meistens eh immer die gleichen...)
Ich bin gespannt, was in Zukunft noch kommen wird!
Weiter so!! :)

by Evoli am 01.08.2007 - 12:52
WOW!!!!! Sehr, sehr,sehr beindruckend!

by Evoli am 01.08.2007 - 12:54
beindruckend = beeindruckend ! genau!

by AngusYoung am 28.08.2007 - 18:50
wwwooowww... :bang:hammer interwiev geile sache... irgendwann kommt karry king an und fragt dich um ein interwiev... :grin:
mach weiter so...
immer schön heavy bleiben...
:bang: :bang: :respekt: :respekt:

by Sandy HMH am 01.09.2007 - 10:39
Hey Ice, das Interview ist super!!!
Originelle Fragen, informative Antworten. Und ein Gesprächspartner, der tatsächlich eine Ikone des Metal ist.
Das "Baby" habt ihr beide wirklich professionell "geschaukelt". :respekt:

by Roadmum am 08.09.2007 - 11:49
verdienst den vollen :respekt:...froi ma schon auf die nächsten "KLASSIKER"

ein dicken knutscha für so viel Einsatz...lg

by NorwegianMetal am 11.10.2007 - 18:05
Cool interview with a cool guy! Good questions too. Well done Iceman!

by MIC am 16.12.2007 - 18:40
:irre: Ick hätte dabei bestimmt eingepisst - :respekt: :respekt: :respekt: