nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
937574
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


REBELLIOUS SPIRIT - Hamburg Markthalle, 16.02.2014
Rebellious Spirit_01REBELLIOUS SPIRIT
Hamburg Markthalle, 16.02.2014

REBELLIOUS SPIRIT, die junge Band aus dem wilden Süden, hat in den letzten zwei Jahren viel von sich reden gemacht. Opener beim "Bang Your Head!!!"-Festival 2013 in Balingen, Plattendeal bei SPV, weltweit positive Reviews fürs Debut-Album "Gamble Shot"… Und auf Tour im Vorprogramm von Gitarren-Legende AXEL RUDI PELL. In Hamburg ließen es die vier Jungspunde richtig krachen.

Rebellious Spirit_02

Trotz ihres geringen Alters treten REBELLIOUS SPIRIT inzwischen mit einer Professionalität auf, die sich sehen lassen kann. Keine Spur mehr von Unsicherheit und das Publikum fest im Griff, rockten Jannik, Jens, Corvin und Silvio die Bühne der Markthalle. Kurz vor ihrem Auftritt fingen wir die vier ab, um mit ihnen über den bisherigen Tourverlauf zu plaudern. Nach dem Gig in London beispielsweise musste sich Sänger Jannik in den Flieger setzen, um am nächsten Tag die Schulbank zu drücken und eine Klausur zu schreiben, weil er dieses Jahr sein Abitur macht.

Rebellious Spirit_03

Anschließend ging's dann mit dem ICE direkt nach Nürnberg, wo der nächste Termin der AXEL RUDI PELL-Tour auf der Liste stand. Selbst vom Sturm mit haushohen Wellen an der Küste blieben REBELLIOUS SPIRIT nicht verschont, wie uns Altrocker Klaus Fischer, Tourmanager, Fahrer und Vater von Jannik und Jens berichtete. Die Eltern unterstützen ihre Jungs, wo sie können. Mutter Silvia kümmert sich ums Merchandise, Vater Klaus fährt, macht Termine und ist sowieso "Mädchen für alles". Alle haben eine Riesenfreude und sind begeistert von der Tour, den Fans und dem freundlichen Umgang der Mannschaft von AXEL RUDI PELL.

Rebellious Spirit_04

In der Hamburger Markthalle ging es los mit "Lights Out", der ersten Auskopplung aus dem aktuellen REBELLIOUS SPIRIT-Longplayer, dessen Video auch auf Youtube zu sehen ist. Das zahlreich erschienene Publikum war vom ersten Ton dabei und dichtgedrängt in den vorderen Reihen. Nach heftigem Applaus folgten die Kracher "Rock It" und "Sweet Access Right". Mit drei weiteren eigenen Songs regten REBELLIOUS SPIRIT nicht nur die weiblichen Anwesenden zum Mitmachen und Mitsingen an.

Rebellious Spirit_05

Als hätte das noch nicht gereicht, holten Jannik und seine Mannen mit der BON JOVI-Coverversion "You Give Love A Bad Name" ein Ass aus dem Ärmel, das auch den letzten Zweifler im Saal überzeugte. Jon hat diesen Song zusammen mit seinen Mitstreitern und bezahlten Musikern live schon lange nicht mehr in solch einer Topform geboten und könnte sich bei der aufstrebenden Konkurrenz gerne auch mal wieder etwas anstrengen. Mit der Single "Cry For You" und der Hymne an die 1980er Jahre "Let's Bring Back" ließen REBELLIOUS SPIRIT ihr Set unter tosendem Beifall ausklingen.

Rebellious Spirit_06

Resümierend bleibt zu sagen, dass sich die jungen Rebellen zu einer ernstzunehmenden Band gemausert haben, die ihrer Linie und ihrem Stil treu geblieben ist. Die Vorbilder des 1980er Hair-Metals sind deutlich erkennbar, die Jungs müssen sich dahinter aber nicht verstecken. Nach eigenen Angaben sind REBELLIOUS SPIRIT schon wieder mitten im Songwriting, so dass man gespannt sein darf, was da in naher Zukunft noch alles kommt. Wir bleiben am Ball.

Bericht von DANU (dem Schattenmann)
Fotos von BIANCA (der Schattenfrau)




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (2)

0.50
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch