nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
937121
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


PHALLAX im Bambi Galore, Hamburg, 18.05.2013
Phallax_01PHALLAX
Hamburg Bambi Galore, 18.05.2013


Dass HMH-Kollege Jogi Schurr singen kann, hat er nicht zuletzt mit den Coverversionen von STORMWITCH und HELLOWEEN bei seinem Nebenprojekt "Hard Rockin' Pornstars" bewiesen. Da können sich die beiden Andis (Mück und Deris) noch eine Scheibe abschneiden. Dass Jogi sich seinerzeit vom Schlagzeug trennte und als Sänger nach vorne an den buchstäblichen Bühnenrand trat, war definitiv die richtige Entscheidung. Befreit von dieser "Last" kann er sich seither als Frontmann  voll entfalten. Wo es gesanglich nichts zu rütteln gibt, bleibt wenig Spielraum für Kritik. Wir Schwaben können zwar alles außer Hochdeutsch, aber wenn die Hamburger "dr Foddo wegdoa" sollen, um nach vorne zu kommen - und dann keinerlei Reaktion folgt, könnte es durchaus sein, dass man im hohen Norden die Aufforderung in bestem Spraitbacherisch nicht verstanden hat. So sorgten die Ansagen im Bambi Galore bei den Zugereisten für grinsende und bei den Einheimischen für fragende Gesichter. "Speak German!", war da unter anderem aus dem Publikum zu hören.

Phallax_02 Die PHALLAX von 2013 jedenfalls haben mit der einstigen Schülerband nicht mehr viel gemein, außer dass drei Fünftel der Mitglieder noch immer dabei sind und die Jungs schon anno dazumal beim ersten öffentlichen Auftritt auf dem Mutlanger Dorffest ihre Instrumente einschließlich Gesang beherrschten. Nicht umsonst wurden sie als Support für die derzeitige VICIOUS RUMORS-Tournee mit Auftritten in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz ausgewählt.

Phallax_03 In Hamburg präsentierten PHALLAX alle Songs ihrer aktuelle Scheibe "Lower The Flags" plus zwei weitere Kracher: "Roots And Wings", sowie die Zugabe "Hooray Harry". Die Weiterentwicklung und Steigerung der Band zeigt sich unter anderem anhand der früheren und derzeitigen Version von "Fame For Pain". Das Ass im Ärmel ist dabei definitiv der neue PHALLAX-Drummer Chris Rott. Gerade mal volljährig haut der Knabe rein als hätte er die letzten achtzehn Jahre nie etwas anderes gemacht. Ob rhythmischen Groove oder Doublebass-Attacke, Chris hat's drauf. Dass das nicht alles ist, beweisen die Videos auf seiner Facebook-Seite, die ihn am Xylophon zeigen. Da kann so manches Pseudo-SUPERTALENT der Marke RTL einpacken.

Phallax_04 Die beiden Felixe an den Gitarren harmonieren ebenfalls bestens und schwingen ein metallisches Brett der Extraklasse. Es ist anzunehmen, dass "Phalics" Schurr für den Großteil der Kompositionen auf BLACK ABYSS' aktuellem Album "Possessed" verantwortlich zeichnet, auch wenn er dort "nur" Bass spielt. Bei PHALLAX unterstützt er seinen Bruder am Gesang und bringt Growls an den Tag, die an skandinavische Death Metal-Größen á la IN FLAMES und Konsorten erinnern. Rückkehrer Fabian Bosch habe ich noch immer als Keyboarder bei PHALLAX in Erinnerung, auch wenn er seit der ersten Demo-Scheibe "The Chandler's Passion" den Bass bedient. Insgesamt zeigen sich PHALLAX als Talentschmiede, deren heiße Eisen sicherlich noch lange glühen werden und man gespannt sein darf, wo die weitere Reise der Band hinführt.

Phallax_05 Im "Bambi Galore" legten PHALLAX einen phänomenalen Auftritt hin, der vom ehemaligen GAMMA RAY-Basser Uwe Wessel und seinem "Radio Paranoid"-Team (www.radio-paranoid.net) organisiert wurde. Mit dem einstigen Wasserschutzbunker präsentierte uns Hamburg nach Logo, Docks, Markthalle usw. eine weitere coole Location, die wir bislang noch nicht kannten. Ein großes Lob geht auch an den Mann oder die Männer hinter den Reglern, die für einen optimalen Sound im Bambi Galore sorgten.


Bericht von DANU (dem Schattenmann)
Fotos von BIANCA (der Schattenfrau)



Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (9)

1.67
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch