nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6383268
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Odd Dimension - The Last Embrace Of Humanity - Review
“The Last Embrace Of Humanity”!
Was hier so düster in einem Satz zusammengefügt daherkommt, ist keine apokalyptische Prognose meinerseits, sondern der Titel des zweiten Longplayers, der italienischen Progressive Band “Odd Dimension”, die mit dieser These wahrlich nicht voller Freude in die Zukunft blicken lässt.
Glücklicherweise gilt dies jedoch nicht für die folgenden 50 Minuten, in denen ich nun dem neuen Album lauschen werde.

Eine Band, die mir beim Vergleichen von „Odd Dimension“ mit einer aus diesem Genre sofort einfällt, sind „Threshold“, denn an ihrem Sound lassen sich die Italiener noch am ehesten messen, da auch ihre Songs, genau wie bei ihren Genre-Kollegen aus England, relativ eingängig und weitgehend frei von teilweise doch schon nervendem Gefrickel nach dem Motto: „Schaut mal was ich alles mit meinem Instrument anstellen kann!“ ist.
Bei einer Spielzeit von über 50 Minuten und 8 Songs erklärt es sich fast von selbst, dass der Großteil der Songs eher um 7 Minuten Sektor Zuhause sind und somit schon fast üblich für diese Art von Musik ist.
Jedoch schaffen es die Jungs aus Italien hervorragend, zu keiner Zeit langweilig zu klingen.
Ganz im Gegenteil bieten Stücke, wie z.B. der Opener „The Unknown King“, das mit soften Parts versetzte „It’s So Late“ und „Another Time“, sowie wiederum geschickt mit einer guten Portion Power versehene Songs, wie „Fortune And Pain“ und „Far From Desire“ genügend Potential, um den Hörer in Verzückung zu versetzen.
So darf sich der Prog-orientierte Fan also über ein Album freuen, welches zwar mit Vergleichen zu bekannten Bands dieses Genres leben muss, aber auch gut damit leben kann.

„Odd Dimension“ ist mit „The Last Embrace Of Humanity“ ein überaus beeindruckendes und griffiges Werk gelungen, welches sich eigentlich auf dem Markt von manchmal mehr und manchmal weniger interessanten Veröffentlichungen gut behaupten müsste.
Für Fans der oben erwähnten „Threshold“ sicherlich mal einen Lauschangriff wert, sowie auch für alle anderen Freunde des Progressive Metal.

Note: 2,5





Bewertung
Redaktion: (1)
2.50
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch