nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
1871450

zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Neverdream - The Circle
Im dichten Dschungel der Musikwelt gibt es immer wieder aufblitzende Sterne, bei denen man sich unweigerlich die Frage stellen muss, warum in Gottes Namen diese nicht endlich über den Status des Geheimtipps hinauskommt?!
Genau so eine Band ist „Neverdream“ aus Italien.
Hatten sie seit dem Jahre 2006 schon 3 sehr beachtliche Alben veröffentlicht, die allesamt weit über gewöhnliches Mittelmaß hinausschießen, bringen sie nun mit „The Circle“ ihr viertes Werk auf den Weg.

Und wie ich es von „Neverdream“ nicht anders erwartet habe, besitzt auch „The Circle“ alles, was das Prog Herz höher schlagen lässt.
Man sitzt relaxt im Sessel und lauscht den vertrackten Melodien, die trotz ihrer, alles andere als geradlinigen Struktur einfach nur begeistern.
Was dem Material zudem sehr gut zu Gesicht steht, ist das immer wieder perfekt platzierte Saxophon, welches den Songs noch mehr Seele zu verleihen scheint.
Was mich bei „Neverdream“ immer so faszinierte, waren ihre Themen, die sie in ihren Alben behandelten.
So wurde in ihrem Debüt „Chemical Faith“ z.B. „Christiane F. und die Kinder vom Bahnhof Zoo“ größere Beachtung geschenkt, während „Souls“ von “Tschernobyl“ handelt und auch das dritte Werk „Said“, welches sich um den arg gebeutelten Kontinent „Afrika“ dreht, setzt wieder auf ein wichtiges Thema, welches nicht vergessen werden sollte.
Diesmal nun geht es um die Entwicklungsgeschichte eines Serienkillers.
Also ebenfalls wieder weit entfernt von inhaltslosen Floskeln und wer nun Blut geleckt hat und gerne noch tiefer in die Welt von „The Circle“ eintauchen möchte, der hat auf ihrer Homepage nicht nur die Gelegenheit, sich dieses Meisterwerk kostenlos herunterzuladen, sondern hat zudem noch die Möglichkeit die Geschichte noch ausführlicher lesen zu können.
Hat die Band doch zusätzlich zu ihrem neuen Output in Zusammenarbeit mit der Autorin „Maria Teresa Valle“ ein Buch veröffentlicht, welches genau dieses Thema befasst und ebenfalls unter folgendem Link sowohl in englischer, als auch in italienischer Sprache heruntergeladen werden kann:
www.neverdream.info/downloadalbums.html
Ich glaube auf die einzelnen Songs einzugehen, würde wohl alles sprengen und so kürze ich es an dieser Stelle ab und verweise auf das Gesamtprodukt dieser Doppel CD, die in seiner Komplexität seinesgleichen sucht und mit bekannten Akteuren des Progressive Metals locker mithalten und manche sogar mit Leichtigkeit übertreffen.
Selbiges dachte sich wohl auch „Andy Kuntz“, seines Zeichens Sänger der ebenfalls großartigen Band „Vanden Plas“ und ließ sich nach der Anfrage von „Neverdream“ nicht lange bitten und steuerte sein Können in Form von diversen Gesangsparts dazu.

Wer nun also auf den Geschmack gekommen ist, der sollte schnellstens die Homepage der Band besuchen und sich ein Bild über „The Circle“ machen und ihr werdet merken, dass ihr mal eben zum Nulltarif ein Kunstwerk der Musik bekommen habt.
Also worauf wartet ihr noch?!
Weiter oben angeführten Link anklicken und die bewegende Musik von „Neverdream“ genießen!

Note: 1,5



Bewertung
Redaktion: (1)
1.50
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch