nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6205229
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Mystic Prophecy – Monuments Uncovered - Review

Mit ihrem zehnten Album gehen MYSTIC PROPHECY einen anderen Weg, um sich so bei ihren Fans, der Metal Brigade für ihre Treue zu bedanken.
Und auch wenn sich einige im ersten Moment verwundert die Augen reiben, wenn sie hören, dass man ein reines Cover-Album auf die Menschheit loslässt, so sollte man beachten, dass man bei MYSTIC PROPHECY stets davon ausgehen kann, dass sie wie auch schon bei Covers der Gattung „Paranoid“ von BLACK SABBATH, oder auch OZZY OSBOURNE'S „Crazy Train“, welche sie in der Vergangenheit veröffentlichten, ihren eigenen Stil mit einbringen und die Songs so, noch einmal attraktiver werden lassen.
So auch beim nun vorliegenden Werk mit dem Titel „Monuments Uncovered“.
 
Angefangen mit „You Keep Me Hangin' On“, welches im Original zwar von SUPREMES stammt, die mit diesem Stück 1966 auf sich aufmerksam machten.
Ich jedoch finde die Version von KIM WILDE doch um einiges interessanter und ich bilde mir auch ein, dass Lia und seine Mannschaft, auch eher mit dieser Version konform gehen.
Für mich schon mal ein krönender Einstieg in das Album, denn wie schon erwähnt, wurden die Songs mit dem MYSTIC PROPHECY Sound so aufgehübscht, dass man zwar schon merkt, dass es Covers sind, sie jedoch so umarrangiert wurden, dass sie eines MP Fans würdig sind.
Weiter geht es mit DONNA SUMMER'S „Hot Stuff“, welches bei mir im Original zwar nicht gerade euphorische Luftsprünge verursacht, diese Version jedoch absolut knackig daherkommt und ich damit auch bestens leben kann.
Bei „Shadow On The Wall“, welches MIKE OLDFIELD seinerzeit kreierte, sieht es indes ganz anders aus.
Schon als der Song damals veröffentlicht wurde und mit dieser gnadenlosen Stimme eines Roger Chapman veredelt in den Medien gespielt wurde, dachte ich mir schon, was für ein geiles Stück.
Und auch MP machten aus diesem Song etwas besonderes, denn so schwerfällig und mit einer gnadenlosen Härte versehen, machte „Shadow On The Wall“ wahrlich eine mehr als gute Figur.
Auch „Are You Gonna Go My Way“ von LENNY KRAVITZ kommt gut durch, doch mit „I'm Still Standing“, welches ja bekanntlich von ELTON JOHN stammt, setzen MYSTIC PROPHECY wieder einen drauf, denn wenn man sich das Original mit seinen Pianoparts zu Gemüte führt und dann hört, was die Band daraus gemacht hat, dann muss man schon mit Respekt an die Sache gehen.
Lia selbst hat mir dazu berichtet, dass es überhaupt nicht einfach ist, solch ein Stück so zu verändern, dass es sich zum Schluss nicht peinlich anhört, sondern sowohl darauf hinweist, dass man das Original würdigt, jedoch einfach wissen wollte, wie sich die Tracks wohl mit dem Sound von MP anhören.
So viel zum Thema: „Machen wir mal schnell ein Cover-Album, um im Schlaf ein paar Mäuse zu verdienen“.
So läuft die Sache nämlich ganz und gar nicht.
Aber zurück zu „Monuments Uncovered“!
Denn nun kommt mein persönlicher Favorit auf diesem Werk.
„Because The Night“ von PATTY SMITH, welches ich im Original schon liebe, wurde hier absolut würdig bearbeitet.
Ich erinnere mich noch gut daran, als KEEL in den 80ern „Because The Night“ coverten und ich mir dort schon sagte...verdammte Axt...was ne geile Version.
Doch die Truppe hier setzt wirklich noch einen drauf.
Bin echt völlig beeindruckt.
Im Anschluss verweist man mit “Space Lord“ (MONSTER MAGNET) auf die 90er, bevor es mit „Get It On“ weit zurück in die wilden 70er geht, als T-REX mit diesem Song Erfolge feierte.
Beide übrigens ebenfalls sehr gut in Szene gesetzt!
Mit dem darauffolgenden „Tokyo“ von der gleichnamigen Band haben sie ebenfalls ein gutes Händchen bewiesen und steht dem Original in Nichts nach.
Während mit „Proud Mary“ von GREEDANCE CLEARWATER REVIVAL die reguläre CD den Schlusspunkt setzt, findet man auf der Digi-Pack Version noch BILLY SQUIER'S „The Stroke“, welche beide ebenfalls sehr gut gecovert wurden und so das Album sehr gekonnt beschließen.
 
Wie gesagt, sollte „Monuments Uncovered“ in erster Linie ein Dankeschön an die Fans sein und sollte als solches auch verstanden werden.
Also deshalb einfach zurücklehnen und die Stücke genießen.
Und keine Sorge, das nächste MYSTIC PROPHECY Album mit eigenen Stücken lässt sicher nicht mehr so lange auf sich warten.
Bis dahin hat der geneigte Fan ja wirklich genug Material, um die Durststrecke zu überwinden, zumal die Truppe auch 2018 wieder verstärkt live zu erleben sein wird.
Für mich persönlich ist „Monuments Uncovered“ ein wirklich cooles Teil geworden, welches ich mir immer wieder gerne anhöre.
Deshalb ist es für mich auch nicht schwer, die Benotung dafür im höheren Bereich anzusetzen.
 
Note: 1,5
 



Bewertung
Redaktion: (1)
1.50
Leser: (1)

1.50
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch