nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
115489
So gesehen...

zeige: Galerie | Übersicht

So gesehen...
Es gibt abertausende von Metallern auf der Welt. Somit gibt es auch genauso viele Meinungen. Jeder hat seinen eigenen Standpunkt und sieht Dies oder Das aus einer anderen Sparte.
Hier werden Meinungen vertreten und darüber diskutiert...
Wohlgemerkt: "diskutiert" - nicht "beleidigt" oder "diskriminiert"!! Jeder hat SEINE Meinung...




Metal ist Trend und Trend ist doof!?

Kann mal jemand genau definieren, was Trend bedeutet? Nehmt den "Gockel" im Netz oder lest bei Wicki und Ihr werdet fündig. Ihr benötigt nicht viel Zeit, denn gleich die erste Deutung dazu: [b]nach unten rollen...[/b]

Ein Trend hat somit einen Ursprung von oben? Damit lasse ich mal die Verschwörungstheoretiker unter Euch nachdenken, aber darauf will ich jetzt nicht hinaus. Naja, ein wenig schon, denn wohin die Trends im Allgemeinen gehen, ist ja wohl klar: in den dicken Geldbeutel der oberen (mittlerweile) Hunderttausend.

Klar sind die Medien im Allgemeinen der Ursprung eines jeden Trends. Ob wir heute oder morgen noch auf große Brillengläser stehen, ob der Drei-Tage-Bart bei Frauen ankommt, ob Sido IN oder OUT ist, ob Kollegen noch mit Chucks durch die Gegend ziehen, oder ob man Ossis noch Ossis nennen darf, soll, oder lieber bleiben lässt! Damit wird auch klar, dass Trend neben der Geschmacksfrage auch zuständig für Meinungsmache ist. Was sich per Produkt im Laden gut verkauft, ist ebenso Trend, wie die Meinung, die durch Boulevard-Magazine entsteht. Selbst durch ein wenig TV am Nachmittag wird klar, dass schlechte Schauspieler und Moderatoren Trend sind, denn sonst würden Talkshows, Gerichtssendungen und Kochstudios in diesem Rahmen gar nicht existieren.

Was speziell die TV-Sendungen angeht, so kann wohl jeder erkennen, was wirklich Trend ist, denn wer bitte hat keinen Fernseher? Hier hat jeder das vor sich, was wirklich IN ist. Hier wird regelrecht gefoltert, was Look, Wissen, Politik, Geschmack und Meinung angeht. Und das in Bild und Ton, oftmals live und direkt. Nur mit dem Unterschied, dass wir alle trotz Mitleiden keine Möglichkeit des Unterbindens, des Mitredens haben! Natürlich ist hier dann auch wieder die Frage erlaubt, was unsere, von anderen geprägte Ansichts- und Geschmackssache, dann noch verloren hat?! Wen bitte interessiert, dass Tokyo Hotel nach meiner Meinung nicht die beste Liveband sind und dass ich anstatt dessen mehrere hundert andere Bands vorschlagen würde? Interessiert insbesondere nicht die Massen, da die ja nur die Soße der allgemein geliebten Hauptmedien abbekommen und somit eh immer nur das Gleiche zu hören und zu sehen kriegen. Hier sind Metallica und Nickelback neben Bon Jovi und AC/DC bekannt, aber kaum einer kann doch in der unteren Niveau-Schublade dann einen Titel nennen! Naja, wer Radio und andere Medien verfolgt, weiß ja, dass es eh nur 3-5 Songs solcher Bands gibt, oder haben die tatsächlich mehr? Wenn, dann kennt aber jeder Dieter Bohlen und das in allen Bereichen der Verblödung!

Oft stellt sich die Frage in der Metalgemeinde, ob Metal denn eigentlich noch Metal ist, wenn er in den "anderen" Medien mehr als gewohnt auftaucht!? Das mag nun jeder selbst entscheiden und das schöne ist ja gerade eben, dass wir Metal(l)er das auch wie gewohnt bewerkstelligen! Ja, Leute, genau das ist es! Während Trend im Allgemeinen für Kohle, angeberisches Gehabe, Neid, Gruppenzwänge und echten Streit sorgt, kann die Gemeinde der Rocker und Metaller grundsätzlich das Gegenteil beweisen: Meinung selbst bilden, ohne dafür "Vera am Mittag", "Popstars", "DSD", "Hitradio" oder "Galileo Mystery" und dessen "Wahrheiten" zu benötigen.
Es war so und es ist: Sobald eine Band Trendsetter ist, wird in aller Herrlichkeit ernsthaft diskutiert und ausgetauscht. Nehmt das Beispiel "Metallica": Seitdem wirklich jedes Medium mit Hetfield verdienen kann, wurde Kritik und Meinung kund gegeben und gebildet, aber eben nur bei denen, die der Band diesen Weg beschert haben: WIR!

Metal hat damit einen eigenen Trend! Den Trend, neben all den wirklich vielen echten Künstlern unsere Musik auch noch eigenständiges Denken und Handeln zu bewahren, kritisch zu bleiben und entsprechend zu handeln. Wir haben in Zeiten ohne Internet und in der heutigen Zeit nie anders gehandelt.

Wir sind böse, liebvoll, gehasst und vergöttert! Wir sind anders, schwarz oder zumindest dunkler! Wir sind weiß, verhüllt, sind der Horror, farblos und tief, sind politisch, ausgegrenzt, diskriminiert und werden darum beneidet. Ja, wir sind sogar religiös, nur eben nicht so einfach gestrickt und dafür kritischer und konsequenter. Wir sind laut und facettenreich. Und daher sind wir grundsätzlich nicht Trend, denn wir sind nicht blöde!

[b]GERADE DAS ist der Trend des Metal! Und er hat zwei Unterscheidungen zu all den anderen: Dieser Trend kommt nicht von oben und wird sich nie zu einem anderen Trend bewegen lassen![/b]


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (1)

1.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by Holmes am 25.05.2005 - 14:04
Richtig. Trotzdem gehören zum Metal, da dieser facettenreich ist, auch viele unterschiedliche Bands dazu. Bei manchen, beziehungsweise bei vielen heutzutage, kommt es von "oben". Wie auch immer man "oben" definiert.

Diese Bands ziehen natürlich ihre Jünger hinterher, von denen man nicht behaupten kann dass diese keinem Trend folgen!

Genauso wenig, meiner Meinung nach, kann man anderen Menschen unterstellen, dass diese einem Trend hinterrennen. Sch*** egal welche Musikrichtung sie verfolgen. Es gibt in jeder Musikrichtung, welche, die seit dem Anfang dabei sind. Es gibt genau so welche, die nur einem Trend hinter rennen, NUR weil jenes grad "In" ist. Zum Dritten sind da noch diese, die weder das Eine, noch das Andere zugehörig sind. Sie haben nicht damit angefangen, steigen aber auch nicht auf den Trendzug. Sie mögen einfach, was weiß ich, bestimmte Bands, bestimmte Anziehsachen, bestimmte was auch immer.

Und ich schau auch ab und "Aiman-Ich-löse-jedes-Rätsel-Abdallah" und trotzdem kann ich mir meine Meinung bilden.

Um es mit Einstein zu sagen: Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

by Black-Shadow am 16.11.2008 - 21:46
Genau Diggär,
so ist es und wird es immer sein ! :respekt:
Den die wollen es nicht anders,die meisten ausm Volk lässt sich zu sehr von den Medien beeinflussen und lässt sich sagen was man hören und sehen soll.DAS machen wir nicht.Wir leben unseren "Trend".So wird es imemr sein,zumimdest jener die sich unseren gleicht.
Metal'ler Forever ! :bang:
Greets Blacky

by Horrace am 19.11.2008 - 17:27
Wie auch immer, Holmes? Ich habe durchaus versucht, Euch meine Ansicht des \"von oben\" zu definieren! Siehe oberen Absatz.

H... :zwinker:

by Evoli am 24.11.2008 - 18:34
Hey, einen sehr schönen Satz hast Du da aufgeschrieben:"Wir sind böse, liebevoll, gehasst und vergöttert." Zutreffend aber nur für "echte Mättler", nämlich die, die nicht dem derzeitigen Metaltrend folgen, sondern den Metal zu ihrer Lebensphilosophie gemacht haben. Und Trends kommen natürlich von "unten", von Individualisten aus dem Volk sozusagen. Pfiffige Trendscouts greifen Tendenzen auf, verkaufen sie und die Industrie macht diese Ideen massentauglich. Ursprüngliche "Trends im Gebrauch" schleifen sich ab, verlieren an Aggressivität und Aussagefähigkeit, sowohl in der Musik, Mode und Kunst.....Das Thema Trend ist soooooooooo riesig....aber wichtig ist eigentlich nur, das Richtige fürsich selbst zu finden! Die Moral von der Geschicht: folge jedem Trende nicht! :zwinker: :zwinker: :zwinker: (...bin ich jetzt am Thema vorbei?)

by Horrace am 25.11.2008 - 19:54
Nein, Evoli, Du bist voll drin! :zwinker:

H...