nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6385418
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Lordi - To Beast Or Not To Beast - Review
Die finnischen Schockrocker sind zurück!
Hatten „Lordi“ doch in letzter Zeit leider mit teilweise tragischen Schicksalsschlägen zu kämpfen, so ist ist ihr Drummer im vergangenen Jahr völlig unerwartet verstorben und auch der Ausstieg von Keyboarderin „Awa“ trug auch nicht wirklich zu einer positiven Stimmung im Lager bei.
Doch nun sind „Lordi“ mit kompletter Band zurück am Start und präsentieren auch gleich ihren neuen Longplayer „To Beast Or Not To Beast“, den es nun gilt einer genaueren Untersuchung zu unterziehen.

Was mir auch keinesfalls schwerfällt, um es mal vorwegzunehmen.
Mit erfrischender Härte wird man vom neuen Material förmlich über den Haufen gerannt.
Dabei hat man ständig das Gefühl, dass die Maskenträger oben erwähnte Schicksalsschläge gar nicht erst in ihre Musik einfließen ließen, sondern sie es als Ansporn für noch größere Taten nahmen und somit mit einem wirklich überzeugenden Album wieder in Erscheinung treten.
Beweise hierfür finden sich wirklich massenhaft auf „To Beast Or Not To Beast“.
So kann z.B. der Opener „We’re Not Bad For The Kids (We’re Worse) gleich mal diese These untermauern und macht deutlich, dass „Lordi“ zurück sind.
Und auch „The Riff“ (von dem es übrigens auch einen wie bei „Lordi“ so üblich, sehr coolen Videoclip gibt) ist so ein Kandidat, der immer wieder gehört werden muss, da er so einen abartigen Ohrwurm-Charakter an den Tag legt, dass es einem beinahe die Sprache verschlägt.
Einer meiner absoluten Favoriten von „Lordi“ überhaupt, ist das darauffolgende „Something Wicked This Way Comes“, welches mich schon beim ersten Hören so derart gepackt hat, dass es nicht mehr feierlich war.
Ich könnte grad so weitermachen, da man einen Fehlschuss hier so was von vergeblich sucht, aber ich kürze das Ganze an dieser Stelle ab und verweise stattdessen darauf, dass dieses Album einen Pflichtkauf, nicht nur für Fans darstellt.

Lasst euch von dem wohligen Horror der Finnen umgarnen und erlebt die Band in Höchstform, auf dass ihr eine schöne Zeit beim Hören von „To Beast Or Not To Beast“ habt.
Ich weiß zumindest genau, was ich nach Beendigung dieses Hördurchgangs mache.
Richtig, die Play-Taste erneut drücken!

Note: 2





Bewertung
Redaktion: (1)
2.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch