nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
936436
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Lord Of The Lost + Rabia Sorda - Stuttgart Das Cann, 10.10.2014
Lord of the Lost und Rabia Sorda bitten zum “Tanz”.....
 
Ich hatte ja dieses Jahr schon mal das Vergnügen die Lords live zu sehen und somit war die Vorfreude auch groß
auf ein Wiedersehen.
Und ich kann schon mal im Vorfeld sagen...ich wurde nicht enttäuscht.

Rabia Sorda machten an diesem Abend den Auftakt und heizten dem Stuttgarter Publikum gehörig ein. Rabia Sorda ist ein Sideprojekt von Sänger Erk Aiorag der normalerweise bei der Band Hocico den Gesang übernimmt.
Rabia Sorba waren mit ihrem aggressivem, mit industrial und ein klein wenig Punk einflüssen, eine sehr Energie geladene Supportband die auch wirklich gut beim Publikum ankamen. Und mit Energiegeladen übertreibe ich keinesfalls, denn Erk ging auf der Bühne völlig ab und gab alles.
Für alle die noch nie diese Band gesehen oder gehört haben kann ich sie nur wärmstens empfehlen und “by the way” Ende November kommt das neue Album von den Jungs raus, so habt ihr die Möglichkeit einen Teil der Energie zu spüren.
 
Nach einer kurzen Umbauphase waren nun die Lords am Start.
Mit “Prolouge” legten die Hamburger mit Vollgas los und brachten gleich von Anfang an das Publikum zum kochen, im wahrsten Sinne des Wortes, denn im “Das Cann” wurde es richtig heiß...ganz passend unter dem Tourmotto “Into the fire”.
Es folgten “Kill it with fire” und “Kingdom come”. Danach verkündete “The Lord” Chris Harms das das Event “ausverkauft” ist und erhielt vom Publikum dementsprechend Beifall. Und auch die Band bedankte sich dafür.
Dann ging es aber auch gleich wieder mit Vollgas weiter mit “Bitch”, “Prison” und “Six feet Underground”.
Es erschallte auch mal für ein paar Takte die Melodie von “Forest Gump” was auch unter der Band als auch beim Publikum für Belustigung sorgte. Man merkt einfach das die Band Spaß an dem hat was sie machen und genau so wird es vom Publikum der Band zurückgegeben.
Nach “Odium” hatte Gared seinen großen Auftritt mit verschiedenen Melodien die er auf seiner “Keyboardgitarre” anstimmte und die Besucher des Konzerts zum mitklatschen und Party machen animierte,danach folgten noch viele
bekannte Songs wie “Go to Hell”, “Dry the rain” (in der 2014 Version) “Black Lolita”, “Afterlife”, “Sex on Legs”.
Fast zum Schluß kamen die Jungs von Rabia Sorda noch auf die Bühne um mit den Lords zusammen “Marching into Sunset” und “La Bomba” zu spielen.
Natürlich durfte ein Lied nicht fehlen und das kam ganz zum Schluss...”Credo” im mix mit “Bad Romance”.

Mein Fazit über das Konzert...einfach klasse Gig, eine rießen Party, viel Spaß und gute Stimmung.
Wer Lord of the Lost noch nie gesehen hat dem kann ich sie nur wärmstens empfehlen!
Sie sind auch sehr Fannah, nehmen sich nach dem Konzert Zeit, trotz Zeitdruck, um Unterschriften zu geben und Bilder mit den Fans zu machen.
Ich möchte mich hiermit auch noch ganz herzlich bei der Band und dem Tourmanagment bedanken das ich dabei sein durfte.

Pics by Heiko (PictureMonster)
www.heiko-bendigkeit.de/





Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch