nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
143938
Locations

zeige: Galerie | Übersicht



LKA Stuttgart-Wangen

So kam es, dass 1984 im Longhorn Country & Western Saloon, bundesweit der erste öffentliche Male-Strip stattfand. Damals handelte es sich bei den Strippern um US-Soldaten, die einen solchen Auftritt gerne für die Frauen durchführten. Männer durften während der Vorstellung nicht anwesend sein. Diese Veranstaltungen hatten dann auch eine heftige Reaktion der Behörden, die gegen uns als Betreiber ein Bußgeld verhängten, weil wir eine "nichtgenehmigungsfähige Personendarbietung" in unseren Räumen durchgeführt hatten. Heute werden solche Male-Strips in der Liederhalle durchgeführt und sie sind offenbar jetzt genehmigungsfähig.

Jedoch ließen wir uns davon nicht beeindrucken, denn auch US-Bürger, haben in der BRD das Recht ihre Kultur zu leben. Und der Ursprung von Male-Strip liegt nun mal in den USA.
Natürlich folgten weitere US-Typische Veranstaltungen wie, "FRAUENBOXEN OBEN OHNE". Der in USA, speziell in Florida bekannte "WET-T-SHIRT" Contest und natürlich das bekannte "MUD-WRESTLING", welches immer wieder für alle Gäste und die Teilnehmer ein riesiger Spaß war.

Im Jahr 1987 wurden dann die Konzertagenturen auf das Lokal aufmerksam, weil es ideale Voraussetzungen für eine Konzerthalle bot. So kam es, daß im Winter 1987 Nina Hagen das erste große Konzert absolvierte. Der Erfolg war so groß, daß sofort weitere Konzerte im Longhorn gebucht wurden. So folgten sofort Bobby Womak, Neon Judgement, The Fuzztones, Johnny Guitar Watson, The Pogues, Linton Kwesi Johnson uvm. Bis zum heutigen Tage sind es weltweit bekannte Gruppen, die nicht selten, den 1.Platz der Hitliste anführen, wie vor kurzem The Bates, Fury in the Slaughterhouse, Heather Nova Rammstein, Joachim Witt, Fettes Brot, Life of Agony, H-Block X etc.

Als 1992 nach dem Golfkrieg fast alle US-Soldaten aus Deutschland abgezogen wurden, war für uns klar, daß die Konzeption des Lokals geändert werden muß.

So wurde dann im Juni 1993 das Lokal für den zweimonatigen Umbau geschlossen. Im September 1993, wurde dann die Neueröffnung als LKA "Longhorn-Kultur-Austausch" gefeiert. Fortan wurde das Lokal dann als Discothek, Konzerthalle und Austragungsort für Promotion-Partys geführt.
Die Discotage wurden auf Donnerstag bis Samstag gelegt. Alle verbleibenden Tage sind für nationale und internationale Konzerte, und Promotion-Partys, wie Marlboro, Gard Haarstudio, Lancia , Daimler Benz etc. freigehalten.
Das neue LKA ist ebenfalls weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Durch die internationalen Konzerte, hat sich das LKA in Stuttgart/Germany bei den Musikern und Konzertagenturen herumgesprochen.

Auch der Discothekenbetrieb, erfreut sich eines Besucherklientels, welches an den Wochenenden, zum Teil weite Anfahrtswege in Kauf nimmt (dabei sind 200km keine Seltenheit) um ein Wochenende hier zu verbringen.
So kann man unverholen sagen, das zwischenzeitlich auch das LKA ein fester Bestandteil der Stuttgarter Gastro-, Disco- und Kulturscene ist.

Das "Longhorn-LKA", feiert 1999 sein 15 jähriges Jubiläum. In Anbetracht der Tatsache, dass dieses Lokal schon seit 15 Jahren von den gleichen Betreibern, Müller & Heller betrieben wird, kann man feststellen:
Das LKA-Longhorn ist seit Jahren, ein Fels in dem bewegten und stürmischen Gastroozean.

(Text: LKA, Stuttgart)


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by Toralf am 28.03.2005 - 16:12
Bei Konzerten klasse (bis auf die beschissenen Aufräumer), sonst nur Mittelklasse.

by Kathi am 25.05.2005 - 14:04
Samstags eigentlich super Musik, bis auf das, dass ich einmal Eminem ertragen musste *Schrei* ...
Bei Konzerten auch gut :-)