nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
936448
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Liv Kristine + Raymond Rohonyi - Nagold Alte Seminarturnhalle, 18.12.2015

Es scheint fast so, als gehöre Sängerin Liv Kristine bereits zum lebenden Inventar der alten Seminarturnhalle zu Nagold, den sie gastierte an diesem Abend, dem 18.12.2015 bereits zum fünften Mal dort.
Angesichts ihrer tollen Songs, sowie auch ihrer Performance kann ich es jedoch sehr gut nachvollziehen, dass die Veranstalter sie immer wieder gerne in ihre Stadt holen.
Diesmal jedoch mit einem besonderen Special!

 

War sie im vergangenen Jahr noch als Teil von THE SIRENS auf der Bühne der alten Seminarturnhalle zu sehen, wo sie zusammen mit ihren Sangeskolleginnen Anneke Van Giersbergen (ex-THE GATHERING), sowie Kari Rueslatten (ex-THE 3RD AND THE MORTAL) diverse Songs zum besten gaben, hatte sie diesmal einen nicht minder interessanten Gast an ihrer Seite.
Raymond Rohonyi mit dem sie jahrelang zusammen als Gesangsduo bei THEATRE OF TRAGEDY aufgetreten war, teilte an diesem Abend für einige Songs die Bühne mit ihr.
Natürlich spricht es für sich, dass diesmal ihr Set verstärkt aus Songs von eben dieser Band bestand.
Bevor sich diverse Fans von THEATRE OF TRAGEDY, die sich im Publikum befanden (mich mit eingenommen), jedoch daran erfreuen durften, diese beiden Größen noch einmal vereint auf der Bühne erleben zu dürfen, wurde erst einmal mit Nachdruck in Form des Titelstücks ihres aktuellen Albums „Vervain“ auf eben jenes Werk hingewiesen, welches nebenbei gesagt, ein großartiges Album geworden ist.
Nach dieser wunderschönen Einlage wurde es dann auch schon Zeit für die ersten beiden THEATRE OF TRAGEDY Stücke „Venus“ und „A Hamlet For A Slothful Vassal“ und sofort kam in mir wieder die Begeisterung von damals hoch, als ich bei ihren Konzerten war.
Die tiefe Stimme von Raymond sorgte zwar etwas für verdutzte Gesichter im Saal, doch dies legte sich alsbald, denn ein Musiker bleibt er nun mal durch und durch und das wusste auch das Publikum zu schätzen.
Danach wurde mit „My Wilderness“ und „Paris Paris“ (letzterer wurde speziell wegen den Anschlägen in Paris im November 2015 in die Setlist aufgenommen) auf die Solokarriere von Liv hingewiesen, bevor wieder ältere Stücke zum Zuge kamen.
Diesmal hatten „Cassandra“, „On Whom The Moon Doth Shine“, sowie „Image“ die Ehre, ein Teil der Setlist geworden zu sein.
Und so zog sich dieser wunderschöne Abend auch weiter durch, wobei die Anzahl der Songs von THEATRE OF TRAGEDY doch die Oberhand hatten.
Und wer dachte, dass Liv Kristine die besinnliche Weihnachtszeit nicht auch mit dafür komponiertem Liedgut (in diesem Falle aber nicht ihre eigenen Songs) zu würdigen wusste, durfte sich mit dem von ihr vorgetragenen „Ave Maria“ eines Besseren belehren lassen und auch „A Wonderful World“ wusste zu begeistern.
Jedoch möchte ich behaupten, dass der letzte Titel des Abends „Tanz der Schatten“ wohl einen ganz besonderen Stellenwert beim Publikum hatte, denn der eigentlich mit Tischen und Stühlen besetzte Saal der alten Seminarturnhalle, der mit über 200 Anwesenden an diesem Abend auch sehr ordentlich gefüllt war, war bei diesem Song beinahe nicht mehr wieder zu erkennen.
Hielt es ein Großteil des Publikums noch lange auf den Stühlen sitzend aus, so war bei besagtem „Tanz der Schatten“ niemand mehr zu halten und vor der Bühne verhielt es sich schlussendlich so wie man es von früher gewohnt war.
Tanzende Menschen, die mit einem Leuchten in den Augen diesen wunderschönen Titel mitsangen.
Ja ich möchte behaupten, dass es für mich nicht nur eine besondere Freude, nein auch eine mindestens so große Ehre war, diese beiden Musiker noch einmal zusammen live erlebt haben zu dürfen und mit dieser Meinung stand ich an dem Abend sicherlich nicht alleine da.

 

So endete ein unvergesslicher Abend mit wunderschönen Songs in einer relaxten Atmosphäre, der auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr hoffen lässt (wenn auch in einer anderen Konstellation was die Musiker angeht), denn schöner kann man das Jahr eigentlich nicht ausklingen lassen.
Für mich persönlich eines der Highlights des Jahres 2015!!!

Pics by Hobbit Hauser

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (2)

3.50
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch