nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
581724
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Konzertbericht von der „One More For The Road Tour“ von The New Roses

 

Augsburg der 2.11.2017

THE NEW ROSES gehören zu den besten und erfolgreichsten neuen Hardrock Bands in Deutschland. In den vergangenen zwei Jahren haben THE NEW ROSES über 200 Shows in Deutschland, Österreich, der Schweiz, England, Frankreich, Spanien und Benelux bestritten. Sie waren unter anderem beim Champions League Festival am Brandenburger Tor, den Hamburg Harley Days, dem Loveride Festival oder dem Summerbreeze auf der Bühne, waren als Special Guest mit Magnum, Saxon, ACCEPT, Tremonti, Y&T, The Dead Dasies unterwegs. Mit ihrem Album „Dead Man`s Voice“ platzierten sich THE NEW ROSES in den Top 40 der deutschen Album-Charts. Nun kommen THE NEW ROSES mit ihrem neuen Silberling, One More For The Road, der nochmal eins draufsetzen wird.


Die Location Spectrum ( www.spectrum-club.de) in Augsburg ist bekannt unter den Rockfans. Dort gastierte am 2.11 die Band, The New Roses. Im Gepäck oder besser gesagt, als Vorband hatten sie die Bands Midriff und The Weight.


Auf der Facebook Seite stand 19.00 Uhr Einlass und Konzertbeginn 20.00 Uhr.

Es sollte sich ganz anderst gestalten als geplant. Die Band Midriff, die ich mir vorher auf YouTube angeschaut hatte, weil sie mir nichts sagte, fing wohl schon um 19.30 Uhr an und war um 20.00 Uhr fertig .

Ich hatte ein großes Fragezeichen über meinem Kopf, als ich das vor Ort erfuhr. Denn ich bin pünklich um 20.00 Uhr dort gewesen. Warum das so ist/war, kann ich nicht sagen, da ich keine Informationen dazu habe!


Sehr schade wie ich finde. Wenn man das vorher gewusst hätte, wäre man natürlich früher vor Ort gewesen. Somit blieb nur das Wundern für mich.


Dafür wurden die Zuhörer reichlich belohnt mit The Weight.

The Weight spielen siebzigerjahre angehauchten Rock-Hardrock, der sofort in die Gehörgänge schleicht. Mit einem Debütalbum wie es besser nicht sein kann in der Tasche, eroberten sie die Hörer im Rausch der Gefühle.

Songs wie Trouble, Rich Mans Pride oder das gigantische Hammer, Cross and Nail fegten förmlich alles weg. Musikalisch agieren The Weight auf einem sehr hohen Level. Man spürte förmlich, dass die Band die Meute so richtig anheizen will - nein mehr noch- totale Begeisterung musste unter dem Strich stehen nach ihrem Auftritt. Das Funkeln in den Augen von Sänger Tobias Jussel sprach Bände. Einem Tiger gleich schlich er über die Bühne und ließ seine Hüfte kreisen, um die Hörer zu animieren.

Nun es rockte vom Allerfeinsten. Alles richtig gemacht würde ich sagen! Ich war ehrlich gesagt sprachlos, weil ich die Band eine Woche vorher in Nürnberg gesehen hatte und dort waren sie leicht untergegangen. Das lag wahrscheinlich an den vielen Freunden, die dabei waren und ich nicht so konzentriert bzw. fixiert war auf die Musik, sowie die Band. Hier in Augsburg hat die Band mir nun den Arsch versohlt und mir richtig gezeigt, was es heisst nicht geistig dabei zu sein!


Unglaublich, dass ich solch eine Wahrnehmung hatte. Ich spreche von Glück, dass ich nochmals zu einem dieser Gigs bin und mich so dermassen beeindrucken ließ. „Danke The Weight“

 

Eine kurze Umbaupause folgte und die Männer von The New Roses waren auf der Bühne.

Es ging schon los mit dem Geschrei, als die Band nur da stand:) Also sind ihnen die Vorschusslorbeeeren schon voraus geeilt, will ich meinen. Es ist ja auch eine super symphatische Truppe um Timmy Rough, seiner Zeichens Sänger, bei The New Roses.


Was soll man über The New Roses noch schreiben ? Sie rocken und rollen die Fans in Grund und Boden. Norman Bites an der Flying V hat alles im Griff zupft locker seine Soli, Hardy spielt den Bass, wie wenn er seine Eier krault, tiefer und lässiger geht’s nicht mehr. Und Urban hämmert mit seiner souveränen Art die Drums ins Nirvana.

Das Ding ist jenes, wenn eine Band solche Songs wie „Dancin on a Razorblade“, „One more for the Road“, Nitro Nights, „Partner in Crime“ und „Whiskey Nightmare“ hat, dann muss das knallen, Freunde des Feuerwassers.


Die Stimmung kochte, der Saal tobte und die Schreie waren überall wahrzunehmen. The New Roses legten den Zauber des Rock'n'Rolls über das Spectrum in Augsburg Rock City.


Viel mehr kann man nicht mehr machen. Es war ein fulminanter Auftritt einer fulminanten jungen Band. The New Roses wissen noch was es bedeutet, ihren Fans dankbar zu sein für das was sie sein dürfen. Das zählt in meinen Augen, die Menschlichkeit, die Verbindung von der Bühne zu den Fans und keine aufgeblasenen Arschlöcher, die meinen den Rockstar heraus hängen zu lassen.


You can't stop Rock'n'Roll ihr Penner. Bleibt so ihr geilen Säue und rockt noch ein wenig mit uns, dachte ich bei mir, als der Beifall erlosch und die Security den Saal räumten.

 

Danke Midriff, The Weight und The New Roses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (6)

1.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by THE NEW ROSES am 08.11.2017 - 11:14
Lieber Franky, erstmal Danke für deinen Bericht, du bist uns immer ein gern gesehener Gast im Auditorium!;-) Dass du Midriff verpasst hast, tut uns leid für dich und alle, denen es auch so ging. Das geschah auf spontanen Wunsch des Veranstalters, der uns bat, 20min früher mit dem Programm zu beginnen, damit es aufgrund der 2 Supports hintenraus nicht zu eng wird wegen der Erreichbarkeit der letzten Nahverkehrsverbindungen. Ausserdem sollte die Wartezeit dadurch verkürzt werden für die zahlreichen Gäste, die schon um 19h erschienen waren. Sorry, dass das nicht ganz optimal gelaufen ist, wir waren da auch nicht begeistert von und werden versuchen, in Zukunft die Zeitpläne einzuhalten bzw. Änderungen rechtzeitig zu kommunizieren.