nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
5965277
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Kontrust - Second Hand Wonderland - Review
Wenn ich die Bezeichnung Crossover in der Musikbranche höre, bekomme ich zugegeben gerne eine Gänsehaut, da mir von diesem Gemantsche von verschiedenen Stylen meist die Zornesröte im Gesicht steht.
Zwar beschreiben „Kontrust“ aus Österreich ihren Sound mit eben diesem Wort, doch nach dem ersten Hören kann ich zumindest für mich etwas Entwarnung geben.

Während andere Bands, die sich mit dieser Musikrichtung rühmen, des öfteren extrem über die Stränge schlagen, kann diese Truppe mit wirklich starkem Material aufwarten, daß zwar mitunter auch schon mal mit verrückten und hektischen Parts versetzt ist und manchmal auch schon die Grenze des noch erträglichen erreicht wird.
Aber man kann sagen was man will, irgendwo scheint es sogar doch Sinn zu machen und so kommen auch Songs wie dem, mit einem fröhlichen Holadijo beginnenden „Sock’N’Doll“, einem echt abgedrehten „Monkey Boy“, „The Butterfly Defect“, „Adrenalin“ und „Police“, die nicht minder knorke daherkommen, den Hörer nicht selten mit einem herzhaften Lachen zurücklassen.
Nicht wegen der Qualität der Songs, sondern weil man während dem Hören immer wieder mal mit Polkaklängen, Affenakkustik und ähnlichem mehr belustigt wird.

Alles in Allem zwar nicht die Art von Musik, die ich Tag für Tag hören möchte (oder kann), aber bei weitem nicht so schlecht wie ich beim Lesen des Infoblattes befürchtet habe.
Wenn man sich gerne mal fernab von klar strukturierten Songs neuen Horizonten widmen möchte, sollte man sich „Second Hand Wonderland“ zur Brust nehmen.
Denn interessant ist das Material von „Kontrust“ allemal.

Note: 3





Bewertung
Redaktion: (1)
3.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch