nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
9047983
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Kazjurol – Multi Dead World - Review

Manchmal dauert es nun mal ein bisschen länger!
Das könnte einem zuerst in den Sinn kommen, wenn man sich mal die Zeitspanne zwischen dem ersten Full-Length Album „Dance Tarantella“, der schwedischen Thrash Kapelle KAZJUROL und ihrem Ende September erscheinenden Zweitling „Multi Dead World“ anschaut.

 

Doch Scherz beiseite, den eben erwähntes zweites Werk steht im Zeichen ihres Comebacks.
So machen die Jungs also gut 30 Jahre nach Veröffentlichung ihres Debüts wieder Nägel mit Köpfen und das in gewohnt krasser Tradition.

Schon der Opener „A System Monolithic“ zeigt sehr deutlich, dass die Band wieder richtig Bock hat.
Zu den Songs insgesamt sei gesagt, dass sich unter ihnen wohl Tracks befinden, die eigentlich schon aus der Zeit von Einst stammen.
So sind sie auch schon gut und gerne bis zu 30 Jahre alt, wurden aber nun aus der Schublade genommen und neu arrangiert, was ja grundsätzlich legitim ist und in diesem Fall garantiert eine gute Idee war, denn knallen tun ausnahmslos alle Titel.
Bei 3 Stücken, genauer gesagt „Merciless Insanity“, „Human Force“ und „Stagedive To Hell“ ist es gar so, dass sie sogar auf dem Debüt schon vertreten waren und nun in überarbeiteten Gewande noch einmal zu Ehren kamen.
Somit kommen sie zusammen mit den neuen Songs absolut straight und erdig daher.
Was die Besetzung angeht, so haben es zumindest zwei der Originalbesetzung in die Neuzeit geschafft, sodass nun Sänger Bäsan Bergström, sowie Drummer Lars Bonden übrig geblieben sind und nun mit neuer Verstärkung wieder Alarm machen.
Ich glaube noch weiter brauch ich auf die Songs im Einzelnen nicht eingehen, denn wer die Band von damals noch kennt, der muss sich absolut keine Sorgen machen, dass sie irgendwas verlernt haben.
Ich habe es ja eingangs schon erwähnt, dass wirklich jeder Track wie eine Ladung Schrot in die Eingeweide fährt und dort alles zerstören.
Das einzige was mich etwas stört ist, dass sie mit etwas mehr als 30 Minuten doch etwas kurz ausgefallen ist.
Aber das ist mal wieder Meckern auf hohem Niveau.

 

Ich würde mal behaupten, dass KAZJUROL mit „Multi Dead World“ ein mehr als gelungenes Comeback abgeliefert haben.
Wer sich das Album nicht entgehen lassen möchte, der sollte ab dem 27.09. den Plattenhändler seines Vertrauens aufsuchen und nach diesem starken Stück Thrash Metal Ausschau halten.

 

Note: 2

 




Bewertung
Redaktion: (1)
2.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch