nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
102841
Monats-Krampe

zeige: Galerie | Übersicht

Krampe des Monats
Immer wieder gibt es Individuen, die sich abseits der allgemein üblichen Normen bewegen. Besonders auffällige wollen wir hier vorstellen. Ob uns das jeden Monat gelingt wissen wir nicht.
Aber nichts desto trotz... seid belustigt...






Juni 2007 - Guerilla-Krieg im Tourbus

Joe merkt jedoch schnell, dass er hier nicht alleine wohnt. Eine ganze Armee von Kakerlaken bekämpft den Eindringling mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Doch Joe - nicht zimperlich - schlägt zurück. Und so entbrennt in der Komödie "Joe's Apartment" ein Krieg, bei dem auf keiner Seite eindeutige überlegenheit zu erkennen ist.



Viel zu lachen hat man im wahren Leben kaum, wenn sich Parasiten invasionsartig und noch dazu äußerst vermehrungsfreudig über die Wohnung her machen. Appetitanregend und gesundheitsfördernd ist ein Schabenbefall in der Küche sicherlich nicht. Dagegen sind Silberfisch, Assel & Co. eigentlich nur ein harmloses Problem. Die in unseren Matratzen hausenden Hausstaubmilben können Allergien auslösen und ernähren sich (wie lecker) von abgestorbenen Hautschuppen des Schläfers. - Da soll sich nochmal einer über Keks-Krümel im Bett aufregen...! Richtig penetrant oder gar gesundheitsgefährdend sind hingegen solche Schmarotzer, die sich auf das Abzapfen von Blut spezialisiert haben. Zu dieser "bösartigen" Sorte gehören zum Beispiel Bettwanzen, Flöhe und Läuse, die danach streben, es sich dauerhaft auf ihrem Wirt gemütlich zu machen. - Da wird dann gestochen und gesaugt, was die Mundwerkzeuge her geben. Und dabei wird auch noch Spucke in den Wirt gepumpt und ab und zu auch mal Krankheitserreger übertragen. Das hat dann nicht nur juckende, rote Quaddeln zur Folge, sondern kann in Einzelfällen auch Krankheiten verursachen.


Wie im Falle von "Arch Enemy", die eine Tour aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden mussten. Die Klopper-Combo mit der taffen Frontfrau tourte 2005 zusammen mit "Nevermore" als sich ihr Bus als wahres Schlaraffenland für allerlei Ungeziefer herausstellte. Selbst vor intimen Besuchen während der Nacht und der Inbesitzname von persönlichen Gegenständen der Musiker machten die Krabbeltiere keinen Halt. "Wir wurden jede Nacht gebissen, bekamen Ausschlag und hatten die Viecher überall in unserem Gepäck!" berichtet die Sängerin. Noch dazu hatten sich die Krabbeltiere gleich massenweise in der Inneneinrichtung häuslich eingerichtet. "Als wir die Busverkleidung abrissen, kamen darunter tausende Käfer zum Vorschein, die dort schon seit Monaten oder Jahren hausen mussten." Der Befall war von so großem Ausmaß, dass auch ein Kammerjäger nichts mehr ausrichten konnte. Zudem hatten die körperlichen übergriffe und der psychische Dauer-Terror mittlerweile auch schon deutliche Spuren hinterlassen. Demzufolge mussten die letzten Shows der Tour abgesagt werden. "Wir hatten die Schnauze voll!" so Angela. Als Ersatz für die letzten noch bevorstehenden Gigs sprangen dann spontan die Kollegen von "Dead Soul Tribe" ein.


Ob die Fahrt im Horror-Buss fortgesetzt wurde ist zweifelhaft. Und während man sich in "Joe's Apartment" letztendlich friedlich arrangierte, geht der Sieg im "Bus-Guerilla-Krieg" eindeutig an die chitingepanzerten Minisoldaten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quellen:

Darkscene

Rockhard

------------------------



Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch