nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
98464
Monats-Krampe

zeige: Galerie | Übersicht

Krampe des Monats
Immer wieder gibt es Individuen, die sich abseits der allgemein üblichen Normen bewegen. Besonders auffällige wollen wir hier vorstellen. Ob uns das jeden Monat gelingt wissen wir nicht.
Aber nichts desto trotz... seid belustigt...






Januar 2008 - Die Legende vom Schlamm-Hai
Am 27. Juli 1969 spielten LED ZEPPELIN auf dem "Seattle Pop Festival" im "Gold Creek Park" und stiegen danach im "Edgewater Inn" ab. Ihr Tourmanager war dort bereits ein Jahr zuvor Gast gewesen und total begeistert. Denn dieses Hotel war dafür bekannt, dass sich in der Lobby ein Angel-Shop befand und man vom Fenster seines Hotelzimmers aus Fische und Oktopusse fangen konnte. - Ja, ihr habt richtig gehört!!!

"Zurück im Hotel fing die Band an zu trinken. Was später passierte war meine Schuld." berichtet Richard Cole, damaliger Tourmanager von LED ZEPPELIN.
"Wir fingen an, vom Fenster aus Haie zu angeln. Mit diesem Mal wurden die Touren immer weniger salonfähig, und du konntest mit den Mädchen, die im Hotel vorbei schauten, machen was du wolltest. Für mich war diese zweite Tour "the fucking best in my life". Das wars. Wir waren heiß und auf unserem Weg nach oben, aber niemand hat das zu eng gesehen. Also konntest du Blödsinn machen. Und diese Vögelchen kamen auf mein Zimmer hoch weil sie f*cken wollten, und ich und Bonzo waren wirklich ernsthaft mit angeln beschäftigt.

Was danach geschah darüber existieren die verschiedensten Versionen: Ein Mädchen, ein sehr junges Groupie mit roten Haaren, wurde entkleidet und ans Bett gefesselt. Laut Bericht sollen dann alle bzw. bestimmte Bandmitglieder angefangen haben, Teile eines Haies in ihre Vagina und das Rektum zu stopfen.

Richard Cole sagte später, dass es nicht so passiert wäre. "Es war nicht Bonzo, ich war es. Robert und Bonzo wussten nichts, sie waren Kinder. Zudem waren es auch keine Haifisch-Teile: Es war die (Fisch-)Nase, die reingesteckt wurde. Ja, der Hai war lebendig! Er war nicht tot! Wir haben viele große Haie gefangen, letztendlich zwei Dutzend, aufgehängt im Schrank mit Kleiderbügeln durch ihre Kiemen....
Außerdem erzählt er weiter, dass es gar kein Hai sondern ein Rotbarsch, ein sogenannter "Red Snapper", war. "Bonzo war im Zimmer aber ich habs gemacht. Mark Stein (von VANILLA FUDGE) hat alles gefilmt. Und sie mochte es. Es war wie: Du hättest gern ein bisschen f*ckmäßiges, hä?! Lass uns sehen wie sehr dein "roter Schnapper" diesen "Red Snapper" mag. Das war es! Es war die Nase des Fisches, und das Mädchen muss 20 mal gekommen sein. Ich sage nicht, dass die Tussi nicht betrunken war, Ich sage nicht, das irgendwer von uns betrunken war. Aber es war nichts Bösartiges oder Gesundheitsschädliches, in keinster Weise! Niemand wurde verletzt.
Robert Plant (Sänger v. L.Z.) schrieb dazu in seinem eigenen Buch "Stairway to Heaven: Led Zeppelin Uncensored": "Gerüchte gingen um, dass das Mädchen vergewaltigt wurde... dass sie hysterisch geschrien hat... dass sie gebeten hat, damit aufzuhören. ... dass sie versucht hat abzuhauen, dass ein Hai benutzt wurde sie zu penetrieren. Keine der Geschichten ist wahr.
Viele Jahre später versorgte er die Presse mit allerlei verrückten und lustigen Hotel-Geschichten, die noch auf 8mm-Film gedreht waren. Er äußerte auch, dass einige Ehefrauen der Band, einschließlich seine eigene, während der fabülösen "Shark Episode" anwesend gewesen seien.


Die unzähligen anderen Quellen stiften noch mehr Verwirrung, statt zur Klärung beizutragen. Dem zu Folge soll es sich bei dem rothaarigen Mädchen um eine damals 17-jährige namens Jacky oder aber Caroline gehandelt haben. In vielen Versionen soll sie angeblich mit der Fesselung einverstanden gewesen sein und geradezu darauf gestanden haben. Denn das Seil musste extra beim Zimmerservice bestellt werden.

Na, als ob es nicht schon seltsam genug wäre, Haie vom Fenster aus zu angeln und im Kleiderschrank aufzuhängen....

Da fragt man sich doch echt, welche zentnerschweren Meeresbewohner die sich um die Ohren gehauen haben um auf die abartige Idee zu kommen, Fische für solch abstruse Zwecke einzusetzen. - Egal ob lebendig oder tot, zerteilt oder am Stück, Hai oder Rotbarsch! Ich finde es jedenfalls widerlich!

Und mal angenommen die Ehefrauen der Bandmitglieder waren tatsächlich dabei anwesend, dann kann ich nicht verstehen, dass sie nicht eingegriffen haben, als da ein Mädchen ans Bett gefesselt und mit Fischen traktiert wurde. Alkohol kann da doch keine Entschuldigung sein...

Ominös auch, dass sich das Mädchen, zumindest anfänglich, anscheinend freiwillig in die Höhle des Löwen begab und mitgemacht hat. Ob man als Frau bei dieser Sex-Praktik multiple Orgasmen erlebt, sei mal dahin gestellt. Ich bin wohl jedenfalls zu prüde, um an Fisch-Sex Gefallen finden zu können.
Aber vielleicht waren das damals andere Zeiten, als die "sexuelle Revolution" ins rollen kam...?!!

Aber wer kennt letztendlich die Wahrheit? Wohl nur die damals anwesenden Personen und die wenigen Leute, die das Tape gesehen haben. Aber die Story hat viele Zuhörer beschäftigt. Jedenfalls war es aber Frank Zappa, der einen großen Teil zur Legendenbildung beigetragen hat. Die Geschichte hat ihn so sehr beschäftig, dass er sogar in besagtem Hotel abstieg und den Manager befragte, ob er wisse, was die Leute mit den gefangenen Tieren anstellen würden. Und er war es auch, der "The Mud Shark" unsterblich machte. Während eines Live-Auftritts wurde der gleichnamige Song aufgenommen und später auf dem Album "Fillmore East - June 1971" veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier findet ihr den Text und einen Klingelton-Download von Zappas "The Mud Shark


Quellen:

The Home Of Frank Zappa Heritage Studies (englisch)

Wikipedia/Shark Episode (englisch)

TAZ - 30.03.2005 (deutsch)

mit Verweis auf Seite 78-80 und 337-338 von "Hammer Of The Gods - Led Zepplin Unauthorized Pan Books" (UK) von Stephen Davis, ISBN 0-330-34287-8

Bildquellen:

Wikipedia/Red Snapper

Coolwallpaper.com/Led Zeppelin

Weitere links:

Hier ein "mud shark


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by Sandy HMH am 25.05.2005 - 14:04
Na, das hört sich ja ganz nach einer weiteren Krampe an... ;o)

by Iceman am 02.02.2008 - 16:07
Na, ich könnt mir schon vorstellen das in den "wilden Siebzigern" so einiges abgegangen is... :zwinker:
LZ hatten es ja auch drauf ganze Hotelzimmer zu "entsorgen"...unvergessene Storys wie "Möbel-Weitwurf"...Vom Fenster in den Pool...angefangen mit Vasen, Tassen, bis hin zu BETT haben die alles in den Pool geschmissen! ALLES! Das Zimmer war danach leer...Kommentar Robert Plant "Setz es auf die Rechnung du Kellner!" :fg: