nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
937580
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


IRON MAIDEN - 08.06.2007 Ludwigshafen, Südweststadion Bericht Stefan
Im Vorfeld hatten wir schon erfahren, daß wohl einige Parkplätze im Bereich des Südweststadions durch Baustellen gesperrt waren.
Um so mehr überraschte es uns, daß die Stadt das vermeintlich drohende Parkchaos doch relativ gut in den Griff bekam. Die Straßen im Bereich des Stadions wurden kurzerhand für das fahrende Metall der Metaller zur Verfügung gestellt. Unnötig zu erwähnen, daß auch hierfür die fast schon obligatorischen 5 Euro gelöhnt werden mußten.

Als wir kurz vor 17.00 Uhr das Stadion betraten, war Lauren Harris bereits auf die Bühne geklettert und bot ihre, für meinen bescheidenen Geschmack doch ziemlich alltägliche Musik dar.
Wem es gefällt!

Nicht wirklich anders erging es mir mit Mastodon.
Sie boten zwar doch eigentlich interessante Musik, aber so richtig warm wurde ich nicht mit der Band.

Papa Roach enterten danach die Bühne und legten wohl ziemlich los.
Da auch diese Band nichts für meinen Musikgeschmack ist, bekam mich auch bei ihnen niemand vom Bierstand und damit aus dem Schatten heraus.

Anders erging es mir, als ich die ersten Klänge von "Cloud Connected", dem genialen Opener von In Flames hörte. Wir begaben uns in die Mitte des Stadions und lauschten den oberamtlichen Songs, der durchgeknallten (natürlich im positiven Sinne) Jungs. Wenn mich meine Sinne und mein Bierkonsum :zwinker: nicht täuschen, konnten sich In Flames wohl circa eine Stunde auf der Bühne austoben.


Seite wählen:
| 1 | 2 || nächste->>




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by rico15 am 11.10.2007 - 11:20
:bang:Lu.Hafen war mein erstes maidenerlebnis und zugleich mein geburtstag.(das freibier vom meinen 6 Freunden floss...)Der gig war absolut grosartig,in flames waren geil. bis auf wackenund bis dahin UP THE IRONS