nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6411005
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Holy Dragons - Zerstörer - Review
Drachen stehen in der Mythologie schon seit Menschengedenken hoch im Kurs.
Ob das in Kasachstan auch so ist, kann ich indes nicht beurteilen.
Sicher ist jedenfalls, dass man die Fabelwesen auch dort zumindest kennt und den Namen für seine Zwecke einzusetzen weiß, denn mit „Holy Dragons“ kommt eine Band aus eben diesem Land mit ihrem neuen Werk „Zerstörer“ daher.
Leider hab ich zuwenige Kenntnisse über diese Truppe, sodass ich über die einzelnen Mitglieder somit auch nicht wirklich viel berichten kann.

Jedoch haben sie mit „Ian Breeg“ einen Sänger an Bord, der die Maßen wohl spalten wird.
Werden sich die einen über seine teils immens hohen Sangespassagen freuen und auch seine raue Stimme an sich ist schon beeindruckend, doch könnte es sein, dass auch Menschen gibt, denen nach einiger Zeit genau diese Art zu singen sauer aufstößt.
Wie dem auch sei, auffallen werden sie sicherlich.
Was die Songs angeht, so erwarten den Hörer Power Metal wie er eigentlich amerikanischer nicht sein könnte, denn beim Hören drängen sich mir permanent Vergleiche mit Bands wie z.B. „Omen“ auf.
Was als nächstes auffällt, sind die doch recht eigenwilligen Songtitel auf „Zerstörer“.
So finden sich Namen wie „Project A119“, „Norad Alert“, oder „HL7442“ wieder, mit denen ich so leider gar nichts anzufangen weiß.
Leider fehlen mir auch die begleitenden Texte dafür, um mir ein Bild darüber machen zu können.
Fest steht jedoch, dass sie ordentlich nach Vorne gehen und sicherlich nicht als Einheitsbrei verkommen werden und mit einer Spielzeit von über 70 Minuten kann sich wohl auch niemand beschweren.
Wenn man bedenkt, dass der Song „Cuband Crisis-Insomnia“ mit fast 15 Minuten zu Buche schlägt und auch einige weitere mehr irgendwo zwischen 6 und 9 Minuten Spielzeit liegen, eigentlich schon fast klar.

Mit „Zerstörer“ haben die Kasachen von „Holy Dragons“ somit ein Album auf den Weg geschickt, welches durchaus zu begeistern weiß und einfach mal angecheckt werden sollte.
Von Nachteil sollte es sicher nicht sein.

Note: 2,5



Bewertung
Redaktion: (1)
2.50
Leser: (1)

6.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch