nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
21246616
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Hess - Living In Yesterday - Review


Melodic Rock Fans unter uns dürfte der Name “Harem Scarem” sicherlich noch ein Begriff sein.
Nicht wenige waren mit der Entscheidung, die Band angesichts Zeitmangels in die ewigen Jagdgründe eingehen zu lassen nicht wirklich einverstanden.
Aber so spielt nun mal das Leben.
Umso erfreulicher ist es, dass Sänger und Gitarrist der Band „Harry Hess“ mit einem Solo-Album namens „Living In Yesterday“ wieder in Erscheinung tritt.
Ob der Name des Albums nun Programm ist oder nicht, kann jeder Hörer für sich selbst entscheiden.
Sicher ist jedoch, dass gehörig auf den Pfaden von „Harem Scarem“ gewandelt wird.

An sich auch überhaupt kein Problem, denn die Songs haben durchweg gutes Potential und bleiben auch gut hängen.
Weiterer kleiner Hinweis darauf, dass „Living In Yesterday“ wie eine Nachlassenschaft ihrer alten Band klingt, ist vielleicht auch die Tatsache, dass einige ehemalige Bandmitglieder dieser großartigen Melodic Rock Truppe von Einst mit vertreten sind.
So ist es auch nicht verwunderlich, dass Songs wie der Titeltrack und Opener „Living In Yesterday“, das herrlich arrangierte „Don’t Leave Me“, oder auch „Nothing Lasts Forever“, das einfach stur geradeaus geht und sicherlich einige Freunde finden wird, auf alle Fälle einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen werden.
Auch das getragene „I Live For You“ weiß zu gefallen und kann mit seiner soften Atmosphäre punkten, bevor es mit dem flotteren „I Don’t Wanna Want You“ weitergeht und langsam Richtung Ende des Album hingewiesen wird.
Dieses ist mit dem sehr schönen Stück „Where To Run“ denn auch erreicht und entlässt den Hörer aus den Rückblicken in die Zeit, als „Harem Scarem“ noch munter Alben veröffentlichten.
Die Unterschiede beider Bands sind also wirklich nicht so gravierend und deshalb ist „Living In Yesterday“ somit auch fernab davon entfernt, einfach mal eben so ein Album zu veröffentlicht zu haben.

Vielmehr kann „Harry Hess“ auf ein amtliches Werk verweisen, dass sehr zu gefallen weiß und sowohl alte „Harem Scarem“ Fans, als auch alle anderen Melodic Rock Freunde auf den Plan ruft.
Gut gemacht und in einer sehr gute produzierten Verpackung bereit, den Konsumenten zu erfreuen.
Deshalb einfach mal anchecken!

Note: 2,5




Bewertung
Redaktion: (1)
2.50
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch


Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
Bitte Text eintragen