nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
796622
Festival-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Heavy Metal Thunder Festival - 3.05.2008 Esslingen

Laut Veranstalter JUGENDHAUS KOMMA in Esslingen, waren 5 Bands
in den Startlöchern. Da ich von Rolf Tanzius, Gitarrist von GUN BARREL, eine Einladung erhielt, wollte ich mir dieses Package nicht entgehen lassen. Zumal ich von der neuen GUN BARREL CD "Outlaw Invasion" sehr begeistert bin. Nun also ran an CHINCHILLA, GUN BARREL, VENGEANCE und FREE KEY BIT CHESS...

CONTRACRASH konnte nicht auftreten. Der Auftritt wurde kurzfristig um 13.00 Uhr abgesagt - per Telefonanruf! Statement vom Konzertveranstalter Gabriel:
[i]Wir waren sehr darum bemüht noch Ersatz zu bekommen (Targa, Saidian, etc. ), aber so kurzfristig war leider nichts zu machen. Da der Sänger Angina bekam und so schnell kein Ersatz zu bekommen war. Dafür wiederum hatten die anderen Bands etwas mehr Spielzeit bekommen.[/i]

Los ging es mit VENGEANCE, die locker flockig ihren Sound unter das noch spärlich gesäte Publikum brachten. Sie gaben sich alle Mühe und rockten die Bude so gut es ging. Sänger Joseph Digger gab sich alle Mühe, die Leute zum Mitmachen zu Bewegen. Guter Auftritt des Quartetts. Sie verausgabten sich, machten Spass, hatten jedoch das Handicap, dass der Sound noch nicht richtig stimmte und die Musik etwas untergehen lies. Nichts desto trotz rockten sie und das zählte an diesem Abend. Klasse Show, Jungs!

Umbaupause - Eine gute Gelegenheit, den Biergarten zu inspizieren, eine zu ziehen und etwas Smaltalk mit Gitarrist Rolf Tanzius (Gun Barrel) zu führen (der übrigens die Leser von Heavy Metal Heaven grüssen lies).

FREE KEY BIT CHESS sollte die nächste Formation sein, die rocken durfte. Mein lieber Herr Gesangsverein... haben die einen Sound! Da wurden einem glatt die Schuppen aus den Haaren gesogen mit der Druckwelle. Die Band hatte sofort alle in ihren Bann gezogen. "Die treten mal richtig in den Arsch", so die Aussagen vom Publikum und so war es auch. In bester Spiellaune wurde hier 45 Minuten super geiler Metal unter das Volk gebracht. Die Band sollte man sich merken! Prong, Machine Head und Motörhead sind die Einflüsse dieser coolen Truppe.
Vor allem Chris (b) hatte sich total verausgabt. Er zauberte mit seinem Langholz echt den Höllentanz. Sänger Steiff stellte sich als begnadeter Sänger heraus. Als noch die Zugabe "Ace of Spades" gespielt wurde, war die Band auf der Siegerstrasse. Ein sehr starker Auftritt!

Es folgte die nächste Umbaupause und nun sollten GUN BARREL aus Cologne zum Tanz aufspielen. Da war ich persönlich gespannt, wie die Männer live performen würden. So langsam kamen auch mehr Gäste und es waren ca 150 Metalheadz an diesem Abend da. GUN BARREL liessen es krachen und gleich mal den Mittelfinger Richtung Publikum...


Der Gig der Kölner wurde zum Erfolg und alles war begeistert von der lockeren Art, die die Band drauf hatte. Hauptsächlich wurden Songs vom neuen Longplayer gespielt: M.I.L.F, Outlaw Invasion, Brother to Brother...!
Sie rockten die Bude ohne Zweifel. Und hatten Spass, denn das war leicht zu erkennen, da die symphatischen Jungs immer mit einem breiten Grinsen auf der Bühne standen. Gitarrist Rolf Tanzius war für mich der coolste der Band. Er zauberte ein Solo nach den anderen aus der Gitarre. Alles in allem ein sensationeller Auftritt. Xaver Drexler, geborene Frontsau und immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, rundete diese Wahsinnsshow ab.


Die letzte Umbaupause sollte für den Headliner CHINCHILLA einläuten. Die Fans waren jetzt gut drauf und wollten nun noch den Gnadenstoss. Rock sei dank wurde dies erhört. Drei neue Songs im Gepäck und die schlugen ein wie eine Bombe. Hier kann ich nur Bestnoten geben. Das war ein Sahneauftritt und der Sound, den der Mischer hier hinbekommen hat, war einfach astrein.

Die Halle wurde gerockt und alle waren sich einig: CHINCHILLA sind echt stark. Dieser Auftritt wird noch lange für Gesprächsstoff sorgen. Diese jetzige Bandbesetzung ist ein Glücksgriff für die Band. Udo Gerstenmeyer an der Klampfe zockte wie ein junger Gott und über Tommys Stimme kann man sich nur wundern. Was er an diesem Abend geleistet hat, war echt der Knaller. RESPEKT!
Man merkt ihnen einfach an, das sie Profis sind, die schon einige Gigs hinter sich haben. Mit lässigen Sprüchen und guter Laune wurde das Publikum zusätzlich noch angestachelt. Bestnoten haben sie verdient nach diesem Gig.Weiter so!

Bleibt noch zu erwähnen, dass alles in absolut bester Weise organisiert war von Gabriel und Wolle. Günstige Bierpreise machten ebenso gute Laune, wie der tolle Biergarten. Man kann das Komma als Location absolut weiterempfehlen für Konzerte. Bis zum nächsten Heavy Metal Thunder Festival! "Up the Irons", macht weiter so!!!


Homepage KOMMA

Homepage Chinchilla


Homepage Gun Barrel

Homepage Free key Bit Chess


Im Anschluss gibt es noch Pics:



Seite wählen:
| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 || nächste->>




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch