nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6482290
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Heavenward - Within These Dreams - Review
Aus der Reihe “Vergessene Perlen neu entdeckt” präsentieren wir heute “Heavenward” mit “Within These Dreams”.
So oder so ähnlich könnte ein Webeslogan für diesen Re-Release des 1991 erschienenen Debüts der Herren aus Krefeld/Duisburg lauten.
Pure Steel Records nahm sich dieses Werks an und machen es nun endlich wieder für die Öffentlichkeit zugänglich, nachdem es lange vergriffen war.
Schon damals war ich begeistert von „Within These Dreams“ und freue mich über die neuerliche Veröffentlichung dieses sehr guten Langeisens.

Doch nicht nur das komplette Debüt fand seinen Weg auf den Re-Release, sondern auch das zweite Demo „At First Nature“ mit seinen 4 Stücken fand noch Platz auf dem Silberling und wartet darauf, von Freunden des wahren Heavy bzw. Power Metals entdeckt zu werden.
Begonnen wird jedoch mit dem brandneuen Song „System Going Down“, der Zeugnis davon ablegt, dass die Jungs nicht nur von ihrem älteren Material lebt, sondern auch heute noch das Zeug zu einer großartigen Metal Band hat.
All denen, die „Heavenward“ noch kennen, brauche ich sicherlich nicht mehr viel über ihre Klasse erzählen.
Allen anderen sei gesagt, dass das komplett remasterte Material zwar mit einem leichten Prog Touch versehen ist und eventuell nicht bei jedem Hörer sofort zündet, doch ist dies noch lange kein Grund, das Album oder gar die Band zu verschmähen.
Dafür sind sie einfach zu gut.
Anspieltipps sind mit „Dreams In Disguise“, „Cold Embrace“, „Raging Waters“ und…ach wieso überhaupt irgendwelche einzelnen Songs hervorheben?!
Alle Stücke auf „Within These Dreams“ haben ihre Berechtigung und knallen ordentlich.
Noch ein kurzes Wort zu den Stücken vom 1989er Demo „At First Nature“.
Auch diese wurden selbstverständlich remastert.
Leider bin ich nicht im Besitz des originalen Demos und kann daher leider auch nicht sagen, in wie weit sich der Sound verändert hat.
Fest steht jedoch, dass die 4 Tracks, die ich in der Form ja bisher nie zu Gehör bekam, mal so richtig Druck haben und das Album noch weiter aufwerten.

Ich finde es großartig, dass Pure Steel Records „Heavenward“ für sich und uns wiederentdeckt hat und freue mich jetzt schon auf zukünftige Schandtaten dieser Truppe und solange kann sich der Hörer und Fan dieser Band mit „Within These Dreams“ mehr als amtlich die Zeit vertreiben.

Note: 2





Bewertung
Redaktion: (1)
2.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch