nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
974253
Interviews

zeige: Galerie | Übersicht


HEADHUNTER - Schmuddel-Talk

Franky: "Hy Schmuddel, Ihr habt ja nach längerer Zeit wieder eine neue CD "PARASITE OF SOCIETY" aufgenommen. Es war ja doch recht lange ruhig um die Band.


Schmuddel: "Hy erstmal Franky und herzlichen Dank für das Interview.
Tja, wo fange ich an... Die Formulierung "nach längerer Zeit" ist ja schon lustig. Schließlich haben wir 14 Jahre lang nichts gemacht. Als was die Band angeht, meine ich.
Wir hatten zwar untereinander Kontakt, aber musiktechnisch war halt nichts. Das lag daran, dass DESTRUCTION damals Schmier wieder haben wollten, Jörg mit verschiedenen Bands unterwegs war und ich eine eigene Firma gründen wollte, was ich mittlerweile auch getan habe. Kurz und gut: Wir hatten uns zwar bei Konzerten mal gesehen, telefoniert und Mails geschrieben, aber zum Teil eben Ewigkeiten nicht gesehen.

Nun - im letzten Jahr hat Schmier verstärkt bei mir angerufen und mir immer wieder erzählt, dass viele Fans nach Headhunter fragen. Zum Einen wollten sie die alten CDs kaufen, die es aber schon ewig nicht mehr gab, zum Anderen fragten sie eben immer, ob es mal was neues von der Band geben würde. Schmier hat also herumtelefoniert und schliesslich AFM-Records dazu bewegt unsere alten, vergriffenen CDs als Remastered-Package wieder auf den Markt zu werfen. AFM tat das sehr gern, allerdings mit der Option, dass wir gleich noch ein neues Album hinterher bringen. Naja - Schmier fragte mich, ob ich wieder dabei bin… das war das Wenigste. Dann hatten wir eine Mail an Jörg geschrieben, der ja auch viel zu tun hat. Wir hatten ganz vorsichtig angefragt, ob er auch wieder mit dabei ist. Seine Antwort war kurz und unmissverständlich: [i]"Jeder andere Schlagzeuger bei Headhunter ist ein toter Schlagzeuger".[/i]
Schmier und ich haben dann im meinem Studio gejamt und neue Songs geschrieben. Wir waren total begeistert, dass das noch so geklappt hat wie früher. Einen langen Abend - ein Song. Es war, als hätte es diese lange Pause nie gegeben. Als das Material einigermassen fertig war, sind wir im Dezember ins Studio und haben POS aufgenommen. That's it!
Franky: "Was musstet ihr alles für Hürden überwinden, bis es zu der neuen Produktion kam?


Schmuddel: "Hürden im eigentlichen Sinn gab es keine. Die Plattenfirma ließ uns in allen Dingen machen, was wir wollten. Das war aber auch gut, denn anders hätten wir (in unserem Alter) auch nichts mehr machen wollen. Es gab also keinen "Druck" seitens der Company. Eine echte Hürde war das Finden der passenden Termine, so dass wir die Songs schreiben und aufnehmen konnten. Das war nicht so einfach.
Franky: "Wie seid ihr persönlich zufrieden mit dem neuen Material?


Schmuddel: "Wir sind alle total happy, so ein geiles Album abgeliefert zu haben. Natürlich ging alles wieder "Headhuntermäßig" schnell: eine Woche Studio inklusive Proben der neuen Songs etc… Aber unser Techniker Gerd Krenz und der Mischer Achim Köhler haben auch einen geilen Job gemacht. So gesehen war es eine irre schöne Zeit im Studio. Wir hatten viel Spass und es entstand sehr viel spontan, z. B. "Mana Mana" oder das Priest-Cover. Ich denke auch, dass POS beinahe nahtlos an die alten Sachen anknüpft. Klar, insgesamt einen Tick moderner, aber das ist auch gut so. Und auch wenn nun mancher sagt "klar, dass der Schmuddel das sagen muss", aber ich denke, es ist wirklich das rundeste Headhunter-Album, das wir (ACHTUNG!!!) in den letzten 18 Jahren gemacht haben :fg:

Franky:
"Wer von euch ist auf die Idee gekommen "18 and Life" von SKID ROW und JUDAS PRIESTs "Rapid Fire" zu Covern?



Schmuddel: "[i]18 and life[/i] war Schmiers Idee. Er ist halt doch ein alter Poser, Hahaha … Nein, Scherz beiseite. Schmier hat ja bei Headhunter die Freiheit mit seiner Stimme richtig zu arbeiten, also auch zu singen, was er echt klasse macht. Ich war zunächst von der Idee nicht so angetan, was aber daran liegt, dass ich SKID ROW nie so besonders mochte. Gemacht haben wir es dann doch und jetzt gefällt mir der Song zum ersten Mal richtig.
Das Priest-Cover war so ein Gemeinschaftstraum. Jörg, Schmier und ich sind ja Priest-Fans. Ich wahrscheinlich einer der grössten auf diesem Planeten. Also war es für uns nur eine Frage der Zeit, einer der geilsten Bands einmal öffentlich Tribut zu zollen. Wir haben dann im Studio überlegt, was für einen Song wir covern könnten. Schliesslich kamen wir auf [i]Rapid Fire[/i].
Das ist so ein typisch "altmodischer" Priest-Kracher ohne echten Refrain aber hammermäßig im drive. Den Song hätte ich gern geschrieben. Wir sind also in den Aufnahmeraum, hatten den Song ein-, zweimal durchgespielt (ein echter Priest-Fan-Musiker kann die Klassiker ja eh nachzocken) und haben das dann aufgenommen. Also dann noch Schmier mit seinen rotzigen Thrash-Vocals dazu gesungen hat, war ich echt hin und weg. Ja - der alte Schmuddel hatte echt Tränen in den Augen. No kidding!!! Und wir werden diesen Song in Wacken auf jeden Fall live hinknallen und so dieser geilen britischen Band unseren Tribut zollen. Amen!
Franky: "über was handeln eure Texte?


Schmuddel: "Die Texte sind fast ausschliesslich Schmiers Angelegenheit. Und das ist gut so, denn ein Sänger muss seine Texte ja mit Leib und Seele vertreten können. Schmier ist ein sehr politischer Mensch, der alles mögliche, was auf diesem Planeten falsch läuft als Thema aufgreift.
Das beginnt bei der amerikanisch ignoranten Weltpolitik und hört bei gespielter Nachbarschaft auf. Die Texte sind also ein sozialkritischer Rundumschlag. Lesen lohnt sich also wirklich, die Texte stehen ja im Cover.
Franky: "Wie ist die Stimmung in der Band, seid ihr bereit um die Welt zu erobern?


Schmuddel: "Puh .. irgendwie macht sich wohl jeder Gedanken, wie man die Weltherrschaft an sich reißen könnte. Und ich wäre ja gern Welt-Diktator :fg:
Ernsthaft: Wir sind ja nun wahrlich nicht mehr die Jüngsten und deshalb hat man schon diesen jugendlichen Enthusiasmus eingebüßt. Man sollte schon wissen, dass man mit dieser Art von Musik nicht neben Madonna in den Charts der Welt steht. Also unsere Musik und die Botschaft darin ist uns schon sehr wichtig, aber wir machen das trotz alledem, weil wir es so wollen. Wenn das Album gut läuft und wir ein paar geile Konzerte oder Touren spielen können, dann freuen wir uns tierisch. Wenn es gar nicht läuft, dann war es trotzdem lustig. Das klingt jetzt vielleicht etwas komisch für einen jungen Metal-Mag-Leser, aber jeder von uns hat ja sein Leben. Wir hatten unsere gemeinsamen Erfolge und wenn es jetzt mit Headhunter nicht gut läuft, so geht das normale Leben, das uns ja auch finanziell absichert einfach weiter. Verstehst du, was ich meine? Wir haben eine neue Suppe gekocht. Wenn sie nicht schmeckt, schütten wir sie wieder ins Klo und spülen, bis das letzte Fettauge verschwunden ist."

Franky: "Schmier ist ja noch beschäftigt das neue Destruction Album einzuspielen. Ist das Zeitlich alles unter einen Hut zu bringen.Ihr seid ja auch noch beim Wacken Festival am Start.


Schmuddel: "Ja das kriegen wir schon hin. Es ist halt bei uns ein logistischer Drahtseilakt, denn wir haben alle drei nicht so viel Zeit und wohnen ja auch in ganz unterschiedlichen Ecken. Aber das kriegen wir schon in den Griff.
Wir haben speziell für Wacken schon jetzt heftigen E-Mail-Verkehr über Programm und Show und werden dann im Juli drei Tage in Dortmund proben.
Franky: "Was waren deine grössten Momente in 2007 und auf was freust du dich in 2008


Schmuddel: "Ach Franky… das sind Fragen. Also es gab auch im Jahr 2007 für mich viele großartige Momente.
Privat, beruflich und spirituell. Ich freu mich in diesem Jahr wirklich auf Wacken …. Wie Sau…. Wir haben ja schon ewig nicht mehr live gespielt und sind heiß auf die Bühne.
Dann freu ich mich, dass Deutschland Fußballeuropameister wird, ich freu mich über meine im Januar geborene Tochter Isabelle, über meine Frau über meine Hunde.
Und was ich total geil finde, ist, dass so viele alte Headhunter-Fans über unsere Homepage www.officialheadhunter.com wieder Kontakt mit uns aufnehmen.
Da gibt es einige, die mir alte Bilder schicken … auf die Leute freue ich mich auch wie verrückt…Eigentlich freu ich mich generell, wenn ich morgens aufwache und noch lebe … das ist ja manchmal nicht selbstverständlich :fg:
Franky: "Wie muss man sich das Tourleben bei Headhunter vorstellen?


Schmuddel: "Da könnte ich jetzt von früher aus dem Nähkästchen plaudern.
Wir sind schon immer sehr exzessiv unterwegs. Das Tourleben ist eine nicht-endenwollende Feier. Wir sind ja alle vom gleichen Schlag, hören die gleiche Musik, mögen die gleichen Leute.
Tourleben heute ist natürlich etwas anders geworden. Weniger trinken und so... dafür hat man öfters das Laptop auf dem Schoß, damit man auch unterwegs geschäftlich was machen kann. Aber so ne lange Tour wie früher könnte ich mir schon wieder geil vorstellen…
Franky: "Ohne was geht Schmuddel nicht auf Tour?


Schmuddel: "Ohne meine 79er Stratocaster… Mein Lieblings-Baby. Für die Klampfe hab ich als 15-jähriger sechs Wochen lang Ferienjob in einem Betonwerk gemacht. Die ist mir echt heilig.
Tja was nehm ich noch mit? Ach ja - genügend Mittelchen gegen Sodbrennen :fg:
Franky: "Hast du irgend eine kuriose Geschichte "on the Road" erlebt." Ausser dass kein Bier mehr da war?
Schmuddel: "Kuriose Geschichten gibt es viele.
Das fängt bei meiner alten Band TALON an… Da hatten wir mal einen Busfahrer aus Algerien, der kaum deutsch, kaum englisch und ganz wenig französich sprach. Abi - so hieß der Typ… das werde ich nie vergessen.
Aber die Geschichte wäre zu lang, um es kurz zu machen: Der hat mal noch zu den alten "Ostzeiten" die Transit-Autobahn verlassen und ist mit dem weißen Doppeldecker-Nightliner quer durch die DDR gefahren.
Aber eine ganz andere Geschichte mit Headhunter fand auf der Saxon-Tour in Wien statt. Wir hatten ein paar Day Offs und saßen ziemlich zugeknallt an einer Hotelbar. Die war gefüllt mit wohlsituierten Herren und Abend"be"kleid-eten Damen. Jörg gab dem Barmixer nach dem so und so vielsten Drink eine CD (von Slayer) mit der Bitte er solle doch mal die Schrammelmusik ausmachen und die CD einschieben. Der graumelierte Barmann tat das auch und nach ein paar Sekunden dröhnte Slayer live aus den Deckenlautsprechern der Wiener 4-Sterne Hotelbar. Die Gäste schauten sehr echauffiert und schließlich fragte der Barmixer in seinem liebenswerten Wiener Slang: "Tschuidigung die Herren… Könnte es sein, dass ihre CD kaputt ist … die klingt so komisch und so schnell"…

Soviel dazu - es gäbe schon auch noch andere Geschichten, die man aber nicht öffentlich abdrucken sollte :fg:
Franky: "Nenn mir 5 deiner all time Faves Alben, gerne darfst du auch mehr sagen


Schmuddel: "Oh - da muss ich nicht lange überlegen.
Fangen wir an mit den VAN HALEN-Alben 1 bis 3… Dann natürlich Judas Priest von "Rock-A-Rolla" bis zur Painkiller … Voll geil finde ich immer noch Blackfoot das Live-Album.
Oh Franky, da gibt es so viele alte geile Scheiben. Nun - meine alten TALON-LPs finde ich auch noch immer witzig. Was höre ich denn noch regelmäßig…
Das Album "Itch" von Kim Mitchell … ich mag die alten Aerosmith-Scheiben, Iron Maiden mit Paul Di Anno … Dio, Black Sabbath, … eben den ganzen Old-Metal-Kladderadatsch….
Also es gibt auch schon viele geile neuere Bands… so fand ich Rob Halfords Sologeschichten auch sehr geil. Nicht nur die Resserection sondern auch die Scheiben, die er als TWO gemacht hat …
Ach ja mensch .. Whitsnake in der Zeit mit John Sykes … Ozzy mit Jake E. Lee… Ach ich könnte unendlich weiterschwärmen."

Franky: "Ich gebe Dir Begriffe und du sagst mir, was Dir spontan dazu einfällt.


Stolz
Schmuddel: "Kinder
Glaube
Schmuddel: "Ich bin naturreligiös - ein sehr spiritueller Mensch…
Respekt
Schmuddel: "Wäre sehr nötig - vor allem sollten sich die Damen und Herren Politiker das mal hinter die Ohren schreiben. Respekt gegenüber Jedem !!!
Musik
Schmuddel: "Die einzige echte Weltsprache. Musik ist die Kunstform, die die meisten Sinne im Menschen anspricht.
Wünsche
Schmuddel: "Ich würde gern mal unsere Erde aus dem Weltall sehen und würde auch gern mal eine Zeit allein in den Anden oder dem Himalaya verbringen…
Sinn des Lebens
Schmuddel: "Selbst wenn es einen Sinn für unser Dasein geben sollte, dann wird dieser Sinn einer sein, den wir mit unserem rationalen Denken nicht erfassen können.
Ängste
Schmuddel: "Angst ist der wichtigste überlebensinstinkt. Da ich aber glaube, dass alles was passiert einen Sinn hat, habe ich keine Angst vor dem, was passiert…
Lieblingsbands
Schmuddel: "Alle, die ich oben genannt habe. Metalbands aus den 80zigern.. Die haben halt mein Leben geprägt…
Franky: "Hier darfst du nun alles Loswerden. Wo drückt der Schuh? Was nervt dich? Grüsse an die Fans, an unsere Leser. What ever! Hau rein!!

Schmuddel: "Tja was nervt mich?
Also mich nerven respektlose Menschen, die alles besser wissen wollen, aber selbst nichts zu Stande bringen. Besonders nervt mich Angela Merkel … ich find die Frau unmöglich!
Grüße an die Fans und solche, die es werden wollen… gern.
Ich denke die meisten von euch werde ich ja in Wacken sehen.
Geht respektvoll mit einander um, kauft die neue Headhunter! und lasst es euch gut gehen. Das Leben kann so schnell vorbei sein, also genießt jeden Tag, …es könnte der letzte sein…
Franky: "Ich bedanke mich im Namen von Heavy Metal Heaven für das beantworten der Fragen. Und wünsche Dir, euch, alles erdenklich gute für die Zukunft.
Und vor allem viele verkaufte Silberlinge.


Schmuddel: "Danke - immer wieder gern...
Headhunter Video Silverskull

Mein besonderer Dank geht noch an Timo Hoffmann von AFM-Records. Der mir dieses Interview ermöglichte.


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by metalqueen am 17.05.2008 - 16:47
:respekt:Klasse Interview,Franky!