nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
684194
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Hammerfall + Guests – Kaufbeuren All-Kart Halle, 28.01.2017

Im Rahmen ihrer „Built To Tour 2017“ kamen die schwedischen HAMMERFALL ein weiteres Mal der Einladung von Rockabend Concerts gerne nach und enterten am 28.01.2017 erneut die All-Kart Halle in Kaufbeuren, wo sie zusammen mit LANCER und GLORYHAMMER den Einstig in das Konzertjahr 2017 von Rockabend Concerts einläuteten.

 

Genauer gesagt fiel die Ehre auf die schwedischen LANCER, die den Abend mit ihren Songs eröffneten.
Ich hatte die Band bisher noch nicht so genau verfolgt, doch ihr Material hat einiges zu bieten, sodass mein Fazit auch durchweg positiv ausfällt.
Zwar war ihre Spielzeit mit einer halben Stunde doch recht überschaubar, konnten sie dennoch in diesen dreißig Minuten so einiges über sich nach außen tragen, denn die Schweden konnten ordentlich aufhorchen lassen.
Wer die Band bisher auch noch nicht so recht auf dem Schirm hatte, sollte sich einfach mal ihr brandneues Album „Mastery“, welches im Januar diesen Jahres über Nuclear Blast erschienen ist anhören.
Wirklich zu empfehlen!
Wie gesagt war ich durchweg positiv überrascht von dieser Truppe und bin gespannt wie sie sich in der Zukunft so machen werden.

 

Die nächsten auf der Liste waren mit GLORYHAMMER eine Band, mit deren Bühnenoutfit ich zwar nicht unbedingt konform gehe, mir jedoch ihre Songs recht gut gefallen.
Und auch an diesem Abend gaben sie alles, um vor dem Publikum zu bestehen.
Was anfangs noch als reines Projekt gedacht war, zieht doch langsam immer größere Kreise, was dem Kopf und Gründer der Band Christopher Bowes, seines Zeichens Keyboarder der Schotten ALESTORM, aber sicher nicht unangenehm sein dürfte.
Hat er doch eine recht aussagekräftige Band um sich geschart, die immer wieder vor allem live auf sich aufmerksam machen können.
Und auch ihre zwei bisher erschienenen Veröffentlichungen „Tales From The Kingdom Of Five“, sowie „Space 1992: Rise Of The Chaos Wizards“ sind beachtenswert.
Unnötig zu erwähnen, dass logischerweise genau aus diesen beiden Alben dann auch Stücke zum tragen kamen.
So war ihre Spielzeit von 45 Minuten dann auch gespickt mit einem guten Verweis auf ihr bisheriges Schaffen.
Als Fazit würde ich mal behaupten, dass sie beim Publikum sehr gut ankamen, denn der Zuspruch der Anwesenden in Kaufbeuren war doch recht ordentlich.
Von dem her kein Grund zur Klage und so ging es mit großen Schritten in Richtung Headliner des Abends.

 

Und der ließ sich nach einer überschaubaren Umbaupause auch nicht lange bitten.
HAMMERFALL kamen, sahen und siegten!
So kann man es wohl am treffendsten ausdrücken, denn mal wieder hatten die Schweden das Zepter den ganzen Abend hoch gehalten und sowohl mit einem ansprechenden Bühnenbild, als auch einer sehr guten Setlist alle Trümpfe in der Hand.
Und dass die Jungs wirklich Spaß hatten, sah man ihnen wahrlich an.
Von Beginn an war die Stimmung bestens in der ordentlich gefüllten All-Kart Halle.
Auf was ich mich jedoch besonders freute, war eine Interpretation ihres Debüts „Glory To The Brave“.
Schlussendlich hatte sich die Band dazu entschieden, den runden Geburtstags (20 Jahre) ihres Erstlingswerks mit einem Medley zu feiern.
Doch dazu später mehr.
Denn natürlich galt es auch, das aktuelle Album „Built To Last“ live in Szene zu setzen.
Dies geschah in Form der Songs „Bring It!“, „Dethrone And Defy“, „Built To Last“ und “Hammer High”, welche man geschickt ins restliche Programm einfließen ließ.
Hier sei einfach mal die Setlist des Abends erwähnt:

Hetcor's Hymn
Riders of the Storm
Bring It!
Blood Bound
Any Means Necessary
Renegade
Dethrone and Defy
Crimson Thunder
Last Man Standing
Let the Hammer Fall
Built to Last
Medley to the Brave
Glory to the Brave
Origins
Punish and Enslave

Zugabe:
Hammer High
Bushido
Hearts on Fire

Zu besagtem Medley, welches ich schon erwähnt habe, sei zu sagen, dass es auf den sinnvollen Titel “Medley Of The Brave” hörte und Stücke, wie z.B. „Stone Cold“, „The Metal Age“ und „Steel Meets Steel“ in sich barg.
Gerade bei dieser Zusammenstellung hatte ich nicht selten die Bilder vor Augen, wie ich HAMMERFALL im Jahre 1997 zum ersten Mal live erleben durfte.
Seit der Zeit ist wahrlich viel passiert und auch wenn die Band einige Alben veröffentlicht haben, die mich irgendwie nicht richtig erreichen wollten, ist es wohl nicht zu übertrieben formuliert, wenn ich sage, dass HAMMERFALL ein sehr wichtiger Teil der Szene ist.

 

Rockabend Concerts hat ein weiteres Mal ihr gutes Gespür für die richtige Musik bewiesen, denn der Zuspruch war doch sehr groß, wenn man die Menge an Zuschauern in der Halle als Referenz nimmt.
Auf einige weitere gute Konzerte in diesem Jahr!

 

Pics by Heiko Bendigkeit
https://www.facebook.com/Heiko-Bendigkeit-268616456572912/?fref=ts

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch