nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
5967470
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Gentlemans Pistols - Hustler's Row - Review

Ob die Zahl 4 wohl eine größere Bedeutung für die Band hat, entzieht sich zwar meiner Kenntnis, doch könnte man fast davon ausgehen, denn das „Quartett“ von Gentlemans Pistols haben sich nach ihrem Debüt, sowie ihrem zweiten Output „All Her Majesty’s Pleasure“ auch für ihr drittes Album „Hustler’s Row“ wieder vier Jahre Zeit gelassen.
Doch nun steht es in den Startlöchern, um den Freunden des handgemachten Rock viel Freude zu bereiten.

 

„Hustler’s Row“ ist ein wahrlich ausgeglichenes Langeisen geworden, welches ganz in der Tradition ihrer Vorgänger ordentlich Spaß in den Backen hat.
Geradliniger Rock ist angesagt, der sich nicht hinter irgendwelchen Retro-Rock Geschichten verstecken muss.
Stücke wie „The Searcher“, „Private Rendevous“, „Personal Fantasy Wonderland“, oder auch der Titelsong  „Hustler’s Row“, dessen Bedeutung übrigens auf eine Straße in Leeds zurückgeht, in der Chris Rogers, der frühere Gitarrist der Band früher wohnte, haben ordentlich Eigenresonanz, um auf dem harten Musikmarkt durchaus für Anerkennung sorgen zu können.
Man sollte jetzt aber nicht die Verzweiflung und Trostlosigkeit, die man in den Texten wiederfindet, nicht auf besagte Straße projizieren, denn dann würde man ihr Unrecht tun, so Sänger/Gitarrist James Atkinson.
Er dachte sich wohl, dass sich dieser Name eher nach einer nachdenklichen und düsteren Stimmung anhört, als eine in Wahrheit sehr schöne Straße, in der es sich nach seinen Angaben gut leben lässt.
Und eben dieser Titeltrack würde ich auch immer wieder gerne als Anspieltipp hervorheben.
Zwar ist die Grundstimmung des Songs eher deprimierend, doch macht es gerade das aus, sich von den erdigen Rockern, die den Rest des Albums füllen etwas abzuheben.
Weshalb ich im Endeffekt auch sehr viel für das Gesamtprodukt übrig habe.

 

„Hustler’s Row“ zeigt auf, dass die Jungs (unter ihnen übrigens auch Carcass Gitarrist Bill Steer), es wieder einmal geschafft haben, ein anspruchsvolles Album aus der Taufe zu heben.
Wer auf guten Rock mit Retroeinflüssen steht, sollte sich den Namen Gentlemans Pistols gut einprägen.

 

Note: 2,5

 




Bewertung
Redaktion: (1)
2.50
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch