nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
1204323
Interviews

zeige: Galerie | Übersicht


Fragen an Alex Fezzi (d) von AMERIKAN BEAUTY
Franky: "Hy zusammen, stellt Euch doch kurz unseren Lesern vor. Wie lange gibt es euch, etc.


AlexX: "Hallo Franky, erstmal vielen Dank für die Einladung zum Interview und die positive Review unserer CD "Social Stigma" auf Heavy Metal Heaven. Amerikan Beauty besteht in dieser Form seit 2007. Für die Vocals und Gitarren ist Dennis Mungo zuständig. Am Bass steht Bruno Hoop und hinterm Schlagzeug sitze ich. Bevor wir Amerikan Beauty gründeten, waren Dennis und ich bereits in der Formation Poundcake aktiv, haben Demos aufgenommen und Konzerte gespielt.
Franky: "Als was würdet Ihr persönlich euren Musikstil bezeichnen?


AlexX: "Wir mögen den Ausdruck: "KraftRock". Der Sound von Amerikan Beauty ist kraftvoll und energiegeladen. Dies ist besonders auch bei unseren Live-Auftritten zu spüren. Auf einen speziellen Stil möchten wir uns wahrscheinlich gar nicht festlegen. Unsere Einflüsse sind vielfältig und die Songs leben von den drei verschiedenen Charakteren in der Band.

Franky: "Ihr habt eine ganz besondere Atmosphäre auf "Social Stigma" geschaffen. War das Absicht? Das Album kling nach Sehnsucht und Leidenschaft! Habt Ihr persönliche Dinge darin verarbeitet?


AlexX: "Ja, ich würde schon sagen, dass wir grösstenteils ganz bewusst versucht haben, eine gewisse Spannung und Atmosphäre im Zusammenhang mit den Songtexten zu schaffen. Vielfach geht es um die Abgründe im Leben und das persönliche Scheitern. Dabei geht es weniger um die Verarbeitung persönlicher Erlebnisse, als vielmehr um Beobachtungen in unserer Gesellschaft. Die Geschichten, die wir auf "Social Stigma" erzählen haben, haben aber einen roten Faden, indem wir uns beim Songwriting immer eine Person vorgestellt haben, die durchs Leben geht und Höhen und Tiefen erlebt.
Franky: "Warum habt Ihr so ein derbes Cover Artwork gewählt?


AlexX: "Beim Artwork von "Social Stigma" haben wir versucht, die in unseren Texten vielfach ausgedrückte Ausweglosigkeit auf den Punkt zu bringen. Wir haben aber bewusst offen gelassen, ob der Finger am Abzug gedrückt wird oder sich doch dem Leben stellt. Ursprünglich hatten wir auch an verschiedenen anderen Ideen gearbeitet, die aber nie so konsequent schienen. Natürlich haben wir auch beabsichtigt Reaktionen zu provozieren, was uns glaube ich gelungen ist.
Franky: "Es spricht ja jeder über die Wirtschaftskrise in Deutschland. In der Musikindustrie ist sie ja schon angekommen, gerade durch die illegalen Downloads. Was denkt Ihr in welche Richtung das weiter gehen wird, bzw. was für Auswirkungen hat es für Musiker. Und ist das in der Schweiz auch spürbar?


AlexX: "In der Schweiz ist dies genauso spürbar wie bei Euch in Deutschland, denke ich. Die Musikindustrie hat sich, zum Teil selbst verschuldet, gewissermaßen in eine Sackgasse manövriert und sicherlich viel zu spät auf den Trend des Downloadings bei vorwiegend jungen Leuten reagiert. Ich selbst kaufe nach wie vor CD's oder manchmal auch wieder eine LP, weil mir einfach auch das ganze Produkt mit Booklet und Songtexten Spass macht. Die jüngere Generation konsumiert Musik heute aber grösstenteils anders und mir scheint, dass eher der Song als die Band im Vordergrund steht. Dies wird auch so bleiben, denke ich und die Musikindustrie muss sich der Nachfrage anpassen. Was die Downloads angeht, finde ich das voll okay, aber der Konsument muss auch bereit sein etwas dafür zu bezahlen. Da hat sich ja auch in der Zwischenzeit viel getan. Für Bands sind die Internetplattformen, wie Myspace etc., sehr wertvoll, weil sie den Zugang zu einem weltweiten Publikum ermöglichen. Meist ist dies jedoch reine Promotion, so dass auch wir einige unsere Songs zum freien Downloaden auf unserer MySpace-Seite Amerikan Beauty bei MySpace haben.
Franky: "Wohin geht bei American Beauty die musikalische Entwicklung?


AlexX: "Wir arbeiten bereits wieder intensiv an neuem Material und werden bei unseren nächsten Konzerten bereits neue Songs vorstellen können. In der Richtung sehen wir unser erstes Album "Social Stigma" als Fundament, auf dem wir aufbauen wollen. Ich könnte mir vorstellen, dass wir den Anteil an elektronischen Effekten und Samples noch etwas ausbauen und verstärkt auch auf tanzbare Grooves setzen. Wir sind und bleiben aber natürlich eine Rockband mit harten Gitarrenriffs.
Franky: "Welche Bands sind bei Euch zu nennen, wenn wir über Inspirationsquellen sprechen?


AlexX: "Da gibt es sicherlich viele und wir versuchen uns immer die neusten Sachen anzuhören. Am meisten inspiriert mich persönlich nach wie vor Trent Reznor mit Nine Inch Nails, aber auch Bands wie Muse, Placebo oder Sachen von Manson lassen wir in unser Songwriting einfliessen.
Franky: "Welche Bands wären Eure Favoriten, wenn Ihr jemand auf Tour begleiten dürftet? Und wo kann man euch 2009 Live bewundern?


AlexX: "Ich würde alles geben, um einmal mit Nine Inch Nails zu touren. Ansonsten hätten wir sicher mit Nikki Sixx und Tommy Lee von Mötley Crüe unsere Freude, haha! Wir sind in nächster Zeit vor allem in der Schweiz in Clubs unterwegs. Unser nächster Gig ist am Dienstag, den 19. Mai im RockCity in Uster, ZH im Vorprogramm des ehemaligen Europe-Gitarristen Kee Marcello. Im Spätsommer werden wir, so wie es aussieht, auch die Möglichkeit haben in Mailand und Wien zu spielen. Wir arbeiten zudem an einem Video für unsere Cover-Version des Supermax-Classics "Lovemachine".
Franky: "Was wollt Ihr der Welt da draussen mit eurer Musik sagen?


AlexX: "Think about your life and do what you have to do! Man sollte bewusst durchs Leben gehen, aber es auch geniessen, mit einem gehörigen Schuss Rock 'n Roll im Blut!!!
Franky: "Was treibt Ihr, wenn Ihr nicht am Musik machen seid?


AlexX: "Leider muss jeder von uns einem Job nachgehen, um zum Beispiel die Kohle für eine weitere CD zu verdienen. Ansonsten dreht sich schon sehr viel um die Musik. Da wir (noch) kein Label haben, müssen wir uns grösstenteils selbst um alles rund um Amerikan Beauty kümmern. Zudem sind wir nebenbei auch noch in anderen musikalischen Projekten aktiv.
Franky: "Unsere obligatorische Ecke zum auskotzen. Was wollt Ihr Euren Fans bzw. unseren Lesern sagen? Was stinkt Euch? What ever… haut rein!


AlexX: "Die Musikindustrie finden wir manchmal zum kotzen, es geht meist echt nur um Kohle und wenn Du reichlich davon hast, kannst Du praktisch den Erfolg fast kaufen. Was zudem verboten gehört sind Casting-Shows oder der Eurovisions-Contest! Aber grundsätzlich möchten wir allen sagen: Man lebt nur einmal, also geniesst das Leben, hört aber nie auf zu träumen!
Franky: "Ich bedanke mich recht herzlich für das Beantworten der Fragen und wünsche Euch alles Gute für die Zukunft. Peace on earth!


AlexX: "Wir danken Dir vielmals für das Interview und wünschen auch Dir und allen Lesern von Heavy-Metal-Heaven all the best und love, peace & Rock ‚n Roll!

Franky: "Ein schönes Schlusswort und ich denke, den letzten Satz sollte sich jeder ein wenig zu Herzen nehmen.Rock on (line)



Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by Ozzy_Fan am 16.05.2009 - 14:07
:respekt: Sehr schönes Interview !! Sehr sympatisch die Jungs ... nochmal KLASSE INTERVIEW!!!! :respekt:

Gruß Phil