nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
936458
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Eisheilige Nächte 2015 - Filderstadt Filharmonie, 18.12.2015

Am Freitag den 18. Dezember luden Subway to Sally mal wieder zu Ihrem alljährlichen Indoor Festival “Eisheilige Nächte” ein.
Wie jedes Jahr waren außer Subway to Sally drei andere Bands  am Start.
Diese Jahr waren Fidlers Green, Letzte Instanz und Versengold mit von der Partie.

 

Pünktlich um 19 Uhr trat zunächst Eric Fish von Subway to Sally auf die Bühne
und bergüßte die Fangemeinschaft zu “Eisheiligen Nacht” 2015 in Filderstadt und
kündi gte die erste Band des Abends an die da lautete “Versengold”.
Glich darauf legten “Versengold” auch gleich los und heizten de Fans auch gleich gut ein.

 

Nach einer kleinen Umbauphase trat wieder, Entertainer der Abends, Eric auf
die Bühne und kündigte die zweite Band des Abends an. Er begrüßte “Letzte Instanz” und die ließen auf der Bühne auch nichts anbrennen.
Die Stimmung unter den  Fans heizte sich immer mehr auf, sie tanzten, sangen mit
und die Stimmung war einfach richtig gut.

 

Als “Letzte Instanz” fertig waren kam Eric abermals auf die Bühne und wollte von den Fans “einen Schrei” hören und kündigte “Fiedlers Green” an.
Die sechsköpfige Folk-Rockband brachte nochmals die Fangemeinde zum tanzen
und mitsingen. Die Fans waren alle sehr ausgelassen und fröhlich, es war ein richtiges Fest.

 

Nach “Fiedlers Green” wurde es nun Zeit für die Gastgeber des heutigen Abends
“Subway to Sally”.
Nach einem Intro heizten Sie den Fans gleich dementsprechend ein mit “Mephisto”
und mit einheizen meine ich jetzt nicht nur musikalisch, das Lied wurde mit
Pyroeffekten begleitet die dem Publikum zusätzlich einheizten.
Danach folgten Lieder wie “Knochenschiff”, “Mitgift”.
Erst bei “Grausame Schwester”, “Arme Ellen Schmidt” und “Eisblumen” durfte ich
in den Fotograben zwecks der Sicherheit.
Bei “Eisblumen” kam ich in einen “Schneesturm” was aber auch eine coole Sache war.
Dann hieß es wieder raus aus dem Graben und ab ins Publikum, die Stimmung war echt klasse alle tanzten, sangen und feierten mit “Subway to Sally” die Eisheilige Nacht 2015.
Natürlich durften Lieder wie “Sag dem Teufel”, “Henkersbraut”, “Kleid aus Rosen”, “Falscher Heiland”, “Sieben”, “Veittanz” und natürlich “Julia und die Räuber” nicht fehlen.
Bevor die Fans allerdings “Julia und die Räuber” hören durften gab es noch eine Besonderheit namens "Carrickforgus” wo noch mal alle Bands des Abends auf die Bühne kamen und zusammen das Lied spielten.
Danach war es an der Zeit für “Julia und die Räuber”.
Dann fiel der Vorhang und die Eisheilige Nacht 2015 war vorbei.
Wer noch nicht nach Hause rannte, konnte sich von allen Bands noch Autogramme und das ein oder andere “Selfie” mit den Bands abholen, natürlich aber auch Neu erstandene Fanartikel.
Es war auch ein Subway to Sally Fanclub mit einem Stand vor Ort. der auch eine echt gute und Interessante Lektüre angeboten hat “Das Knochenschiff”.
Ich kann die Zeitschrift nur weiter empfehlen, sehr schick aufgezogen und mit interessanten Beiträgen darin.

 

Mein Fazit der “Eisheiligen Nacht” 2015:
es war einfach klasse, super Stimmung, super Sound und coole Shows!
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

 

Pics by Heiko (PictureMonster)

http://www.heiko-bendigkeit.de/
 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch