nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6394351
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Eclipse - Armageddonize - Review
Ich schätze mal, dass 2012 für die Jungs von “Eclipse” ein nicht unerhebliches Jahr in der Geschichte ihrer Band war, denn in diesem Jahr kam ihr Album “Bleed And Scream” auf den Markt, welches in der Szene mit ordentlicher Wucht einschlug.
Selten hatte ich solch ein ergreifendes Melodic Metal Album gehört.
Nun im Jahre 2015 stellt sich die Frage, ob sie diesen Donnerschlag mit ihrem neuen Werk „Armageddonize“ nach einmal wiederholen können?!

Und wie ich es mir gedacht habe, wurde bereits der erster Hördurchgang eine wahre Freude für Geist und Gehör.
„Erik Martensson“ und seine Truppe schlägt wieder genau in die gleiche Kerbe, wie einst „Bleed And Scream“ und überzeugen somit auf ganzer Linie.
Schon der Opener „I Don’t Wanna Say I’m Sorry“ ist ein Beweis dafür, wie unglaublich professionell die Band zu Werke geht.
Ich könnte jetzt ausschweifend über jeden einzelnen Song eine Lobeshymne verlauten lassen, doch wer sich Stück, wie „Stand On Your Feed“, „Blood Enemies“, „Caught Up In The Rush“, oder „All Died Young“ verinnerlicht, kommt ziemlich schnell zur gleichen Meinung.
Unglaubliche Melodien, die einem wie Teer in den Ohren kleben bleiben.
Dazu stampfende Drums, die nicht übertrieben darauf hinweisen, wo die Gitarrenarbeit von „Erik Martensson“ und „Magnus Henriksson“ hinführen muss.
Dazu noch „Erik’s“ wohlklingenden und zu keiner Zeit nervenden Vocals, die dem Album auch diesmal wieder einen besonderen Stempel aufsetzen.
Wer „Bleed And Scream“ genau wie ich zu einem unverzichtbaren Stück Melodic Metal zählt, der kommt auch an „Armageddonize“ nicht vorbei.

„Eclipse“ haben es auch diesmal wieder geschafft, mich ehrfürchtig vor ihrer Musik zu verneigen.
Es ist einfach schön zu wissen, dass man bei dieser Band nichts falsch machen kann und somit die Alben blind kaufen kann.
Wer auf Melodic Metal der besonderen Art steht und vor allem ein Fable dafür hat, diverse Songs mindestens zwei Wochen vor sich hin zu pfeifen, der kommt an „Armageddonize“ auf keinen Fall vorbei.
Soviel ist mal sicher!

Note: 1,5




Bewertung
Redaktion: (1)
1.50
Leser: (2)

1.50
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch