nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
939048
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


EARSHOT + SUBTERFUGE CARVER 30.01.07 Ludwigsburg, Rockfabrik, Club 2
Das Telefon klingelt und Kollege Olli meint, wie es denn wäre, nach arbeitsreichem Tag mal wieder genüsslich in die Rofa zu cruisen.
"Wie an einem Dienstag?", warum nicht.
Olli wollte "seinen" Basser von Black Abyss unbedingt mal "von unten" sehen. Was mir ja nun nicht völlig neu war aber die Zweitband des verrückten aber doch sehr sympathischen Bassisten von Black Abyss wollte ich mir nicht entgehen lassen.


Das Taxi kam pünktlich und so cruisten wir mit "Easy Rider" zur Einstimmung gen Ludwigsburg. Man höre und staune, wir waren sogar mal pünktlich, vor der ersten Band an der Bühne.

Die Kulisse, wie so oft bei kleineren unbekannten Bands, eher enttäuschend! Der Club 2, der gut und gerne 200 bis 300 Leute fasst war mal gerade so mit 30 bis 40 Leuten, na gefüllt ist der falsche Ausdruck.

Also erst mal hier ein Aufruf an ALLE METALLER! Hört mal Leute, da rennt Ihr alle in überfüllte und überteuerte Konzerte von "Killswitch Engage" oder "Stone Sour" und wenn solche Bands klein sind und erst anfangen unterstützt Ihr sie nicht! Obwohl die genau so guten Sound machen. Ja wirklich, hört Euch mal um.
Also: SUPPORT YOUR LOCAL UNDERGROUND!


Earshot machen Neo-Thrash-Metal. Ich würde den Sound mal so bei Fear Factory, Pantera und Korn einsortieren. Und Licht an, rums, wird auch schon losgerockt. Nach der berühmten akademischen viertel Stunde sind die Burschen warm und rocken mal so richtig die Bühne.
Prima Stageacting, das sich im Laufe des Gigs noch steigert und die Haare fliegen lässt. Wunderbar, mal wieder das Headbanging von Andy Siegl, der mit dem groovenden und stampfenden Sound von Drummer Moe mal so richtig auflebt.
Die sauberen und präzisen Beats donnern durch den Raum und treiben die Band vorwärts.
Das Gitarren-Doppel Elias (links) und Rob (rechts) hacken ihre Riffs wunderbar herunter und bieten auch optisch einen prima Kontrast.
Zwischen seinen großen und wild rockenden Axt-Männern geht Sänger Sven etwas unter, aber nur optisch. Selbst Kollege Olli, mit kritischem Ohr für Gesang ausgestattet, spendet respektvolle Gesten: "Hey Alter, Respekt!
Nun fragt mich bitte nicht nach Songs oder wie lange sie gespielt haben. Ich habe es einfach genossen und schön artig Applaudiert. Der Rest des Publikums hat sich eher in der hinteren Hälfte etwas versteckt. Schade, aber in Zukunft wird bei Earshot bestimmt mehr los sein. Zu wünschen ist es ihnen auf jeden Fall.
Am Merch-Stand gab es noch ein feines Shirt (leider noch nicht online erhältlich) und am April ist die neue Scheibe zu haben.
Check this out!
http://www.earshot1.com

Nach kurzem Plausch und gegenseitigem Schulterklopfen, drehten wir eine Runde durch den großen Club. Entspannt viel Platz in der Rofa an so einem Dienstag Abend, nicht zu vergleichen mit meinem letzten Besuch am heiligen Abend!



Und back to the Playground zu "Subterfugecarver", die uns einen musikalischen Ausweich-Haken boten. ??? Hä, okay die Konkurrenz schreibt "Brachialer Deathcore...fette, treibende Grooves.....Neo Thrash...".
Yo, das passt. Nachdem ich die Jungs auf dem Römerstein Open-Air nur zum Teil gesehen habe, nun Teil zwei in einen Club.
Und verdammt, hier kommen sie noch knackiger und brutaler rüber. Heftigster Death-Core schön sauber runtergeknüppelt. Wobei Sänger Alex Wiedhölzl mit seinem variablen Gesang, ja er kann auch singen! genauso wie Drummer Thomas Neuberger mit seinem Drumming die Sache sehr abwechslungsreich machen.
Sprich, immer wieder neue Ideen so dass es einem musikalisch nie langweilig wird.
Nur, einen Klick kann man heute schon als "In-Ear" etwas dezenter benutzen und muss nicht mit einer riesen Mickey Mouse hinterm Kit sitzen. Das kann man sich dann fürs Studio aufsparen.
Auch von den Carvers gibt es bald was neues auf die Ohren. Also bei Interesse - Ausschau halten bei: http://www.subterfugecarver.de







Leider konnte ich die Band wieder nicht ganz geniesen, das Taxi und der nächste Arbeitsag riefen mich zur Räson. Na, es war ja auch Dienstag. Allerdings einer, mit einem gelungenen Abschluß, so was hat man doch gern, oder?

Toralf
Taxi: Driven by Olli, Thanx



Nachtrag: Ja, ich weiß - Die Bilder sind grausig und unprofessionell. Aber selbstgemacht :zwinker:


"Olli's Wort zur Nacht


Es ist schon etwas seltsam, Dienstagabend in Konzertlaune vor der Rofa zu stehen und sich zu überlegen ob man sich am Tag geirrt hat.... Toralf und ich hatten am Abend glücklicherweise noch kurzfristig mitbekommen ,dass die "Schwedisch Haller" Jungs von Ear-Shot am Dienstagabend zum fröhlichen Ringelreihen in der Rofa aufspielen.

Als wir zwei die Location bertaten bot sich uns dann doch ein eher erschreckender Anblick ca. 25 Heads vor der Bühne im Club 2, häää was war hier los, Glatteis? Nö, mangelnde Werbung? Naja oder lag es doch an der arbeitenden Bevölkerung die ihre hart verdienten "Kröten" schon am Wochenende verpulvert haben? In diesem Punkt kann ich euch beruhigen, denn der Eintritt um sich mal unter der Woche geile Bands anzuschauen beträgt lediglich 5 Euro, soll mir keiner sagen dass das große Löcher in den Geldbeutel reißt!!!

Doch Gott sei dank machte das den sechs Jungs von Ear-Shot nichts aus, die mit einer fantastischen Professionalität die Bühne betraten und dem Zuhörer sofort voll eine auf die Zwölf gaben! Leider habe ich irgendwie verpasst mir eine Playlist zu ergattern so dass ich nicht mehr genau wiedergeben kann was gezockt wurde. Dennoch lasst euch gesagt sein, es müsste schon mit dem Teufel zu gehen, wenn man von dieser Band die gerade Ihr erstes fettes komplettes Album "The Pain" veröffentlicht hat (na es kommt erst im April! - Anm. d. Red.) in Zukunft nicht mehr in den Medien hören wird! Eine energiegeladene Show wurde uns angeboten, so das ich Mühe hatte das verrückte propelliersüchtige Energiebündel von Basser Andi Siegl (u.a. Black Abyss) im Auge zu behalten :zwinker:
Wir wurden mit einer erstklassigen, sehr professionellen Performance belohnt, ein kraftvoll shoutender Sänger der mich teilweise (Toralf wird jetzt lachen) :zwinker: in den Refrains an Korn erinnerte... supersaubere tiefgestimmter Gitarrensound und ein absoluter tighter Schießbudentrommler!
Bei Ear-Shot werden Fans von Ektomorf, Sepultura, In Flames und "Korn" allemal auf Ihre Kosten kommen, Respect!!!
Bin mal gespannt auf den nächsten Gig der sechsköpfigen Truppe mit mehr Publikum,... wird bestimmt klasse,... GEHT HIN!!!

Olli


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch