nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
6758997
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

DOUBLE CRUSH SYNDROME - Die For Rock N' Roll - Review

Reach

Love, money, sex, action… DOUBLE CRUSH SYNDROME wirbeln eine Menge Staub auf. Als musikalischen Haupteinfluss von Frontmann Andy Brings würde ich als erstes Rachel Bolan von SKID ROW nennen. Sehr vieles erinnert mich an Songs wie "Bonehead", "Subhuman Race" oder "New Generation" vom "Thickskin"-Album. Die Wurzeln liegen eindeutig im Punkrock und Parallelen zur SKID ROW-Version des RAMONES-Klassikers "Psychotherapy" scheinen nicht ungewollt. Cool ist der Schlagzeugsound beim Opener "Gimme Everything", bei dem man die Punkattitüde förmlich heraushören kann. Gesanglich kann Andy mit Sebastian Bach oder Johnny Solinger nicht mithalten. Zu glattpoliert klingt das Ganze, fast zu brav. Eher vergleichbar mit einer stimmlich tieferen Version von Lauri Ylönen von THE RASMUS. Und manchmal gleitet auch die Musik in solch radiotaugliche Gefilde ab. So wirken der Refrain von "I Wanna Be Your Monkey" und einige Parts von "Slow Suicide" fast wie aufgesetzt. "Can't You Be Like Everyone Else" geht leicht in Richtung späte LINKIN' PARK ohne den Synthie-Kram und Samples und hat durchaus Hit-Potenzial. Der Song ist definitiv mein Fave auf der Scheibe. Ansonsten tue ich mich etwas schwer, denn für richtigen Punkrock fehlt einfach der ganze Dreck und Rotz, der dazugehört. Zu wenige Ecken und Kanten, da  reicht auch das "Blood On My Shirt" nicht aus. Die Kollegen von www.stormbringer.at bringen es auf den Punkt, so dass ich mir erlaube zu zitieren: "Metalfans mit 'elitärem' Geschmack dürften bei DOUBLE CRUSH SYNDROME wohl die Nase rümpfen (…) Wer einen Weltklasse Sänger, komplizierte Songstrukturen und einen herausragenden Virtuosen an der Gitarre erwartet (…) ist hier an der falschen Adresse. Hier wird relativ schnörkelloser, geradliniger Rock 'n' Roll mit ordentlich Feuer unterm Hintern geboten - und das macht jede Menge Spaß!". Das mit dem Spaß kann ich mir vor allem live gut vorstellen! Ansonsten ist dem nichts hinzuzufügen.

 

Tracklist:
01. Gimme Everything
02. Die for Rock N‘ Roll
03. Unfriend Me Now
04. She’s a Pistol
05. On Top of Mount Whateverest
06. Yeah! Pain!
07. Wanna Be Your Monkey
08. Slow Suicide
09. Can’t You Be Like Everyone Else
10. Blood on My Shirt
11. Revolution

https://www.youtube.com/watch?v=5aeq7TkJehA




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (3)

2.67
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch