nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
643091
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


DORO + MAXXWELL - Kaminwerk Memmingen 07.12.2016

Als das Licht ausging fragte die neue Kinder-Redakteurin Eva Katarina, ob sie nun den Gehörschutz aufsetzen solle. Es wurde dunkel, dann wieder hell und Eva durfte zum ersten Mal einen Konzertbericht mitgestalten. Die erste Band des Abends war MAXXWELL aus der Schweiz, die einen annehmlichen Heavy-Rock durch die Speaker ließen. Man konnte annehmen, dass man einen Teil der Songs bereits gehört hatte, was nach über 40 Jahren Metal auch nicht dramatisch ist. In Erinnerung blieb das komplette anders geartete Judgement, da hier dem Aussehen des Sänger angepasst einmal richtig gemetalt wurde. Für die härtere Fraktion genau das Richtige. Dann sang das Publikum dem Sänger auch ein Geburtstagsständchen, über das er sich doch sehr freute. Eva gefiel jedoch gar nicht, dass er danach Teile der Zuschauer mehrmals als Pisser betitelte, weil ab dem Mischpult wie so oft die Biertrinker und Miteinanderreder zusammenstanden und wenig Aktion dabei entstand. Die Musik fand Eva ganz in Ordnung, da sie zu Hause auch gerne etwas härtere Sache anhört. Alles in allem war es ein guter Auftritt mit Könnern an den Instrumenten und einer kleinen Fangemeinde aus der Schweiz. Dann war MAXXWELL am Ende. Und es wurde umgebaut.

 

Die Zwischenzeit nutzten wir um nach vorne zu kommen. Das KAMINWERK in Memmingen war fast komplett ausgebucht und alle waren bei guter Vor-Weihnachtsstimmung. Plötzlich wurde es wieder dunkel und laute DORO-Rufe übertönten die Pausenmusik. Dann kam Sie die Treppen zur Bühne herunter, die Grande Dame der Metalszene und Eva war sehr gespannt und von Anfang an elektrisiert. Das DORO sich auf diesen Auftritt freute, sah man vor dem Gig schon, weil sie neben der Bühne die Fans begrüßte.

Mit Klassikern legt die Band von Beginn an richtig los. Nennen wir es: brennende Hexen treffen Ost und West, während ehrlicher Stahl im Zauberbann der unheiligen Liebe erderschütternd rockend die Hölle bändigt. Eva begab sich in den Fotograben und versuchte ihre ersten Konzertbilder zu schießen. Sie verfolgte die gesamte Show sehr aufmerksam und war von Doro und ihrer Sangeskunst total begeistert.

Man kann über einen Künstler nach über 30 Jahren nichts mehr schreiben, was nicht bereits geschrieben wurde. Jedoch kann man nach dieser langen Zeit, in der Doro das Leben vieler Menschen begleitet hat, immer noch feststellen, dass sie ihre Fangemeinde liebt und wenn sie dies auch oft während des Abends anmerkte, es stets ehrlich meint und die Fans wirklich Doro`s Familie sind. Auch muss man ihr großen Respekt zollen, weil sie trotz starker Erkältung, einer ganzen Packung Kleenex und des treu sorgenden Tourmanagers bis zum Ende der Show alles gab und sich keine Schwäche gab. Bei „Without You“ erinnerte sie alle nochmal an Lemmy Kilmister, der ein gutes Jahr zuvor aus unserer Mitte gerissen wurde. Eva war hin und weg, besonders vom Schlagzeuger, der ihr am Ende der Show noch zuwinkte und vom im Nebel agierenden Hexenmeister, der in guter „Gandalf-Manier“ seinen Stock schwang. Interessant war auch die langjährige Bandzugehörigkeit der einzelnen Musiker, die immer noch mit vollem Elan als Einheit alles geben.

Bei „Für Immer“ wurde vielen Anwesenden wieder klar, warum sie Metal lieben und leben. „Immer zu einander stehen; für immer zusammen; werden uns niemals trennen!“ Mit dem abschließenden Herzblut war die Aussage des Abends gefunden, weil DORO für ihr Publikum ihr Herzblut gibt und die treuen Fans als ihre Familie ihr alles zurückgeben. Wer bis dahin nicht in DORO verliebt war, wird es spätestens seit diesem Tag sein. Hoffentlich bleiben uns solche Künstler noch sehr lange erhalten, damit auch unser Nachwuchs, wie Eva Katarina, sich Vorbilder aus dem Leben nehmen können, zu denen man gerne aufblickt. In Zeiten der schnelllebigen Unordnung sind Konstante wie DORO Hoffnungsträger und Haltgeber. Für Eva war es ein bleibender Eindruck und sie ist sehr stolz Euch alle dar teil haben zu lassen.

 

Bis zum nächsten Mal Euer

 

Evil-Pete mit Mighty Eve




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch