nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
111777
Monats-Krampe

zeige: Galerie | Übersicht

Krampe des Monats
Immer wieder gibt es Individuen, die sich abseits der allgemein üblichen Normen bewegen. Besonders auffällige wollen wir hier vorstellen. Ob uns das jeden Monat gelingt wissen wir nicht.
Aber nichts desto trotz... seid belustigt...






Dezember 2006 - Wer zuletzt lacht...
Damit einem das freudige Ereignis nicht noch den ganzen nächsten Tag in den Ohren nachklingt, sorgen kleine gelbe Schaumstoffproffen für einen gesunden Musikgenuss. Immerhin kann aus jedem nacht(r)äglichen "Piiiiiiiiiieeeep...." ein bleibender Tinnitus (Ohrgeräusch) oder eine lebenslange Schwerhörigkeit durch Lärmschädigung entstehen. Es wäre doch schade, wenn man seine Musik nicht mehr in vollem Umfang genießen könnte, oder? - Was spricht also gegen individuelle Vorsichtsmaßnahmen?

Nun gibt es aber tatsächlich immer wieder so "geistreiche" Zeitgenossen, die sich darüber lustig machen wenn jemand in lauter Umgebung Ohrenstöpsel trägt. Da fallen dann Ausdrücke wie "Weichei" oder "Memme". Und was soll denn dieses alberne Gelaber á la "dann biste doch kein echter Metaller"?!!!

Jeder Sportler trägt, die entsprechende Schutzausrüstung und keiner lacht darüber. So manchem Arbeiter hat die Schutzkleidung schon die Haut gerettet und keiner wagt zu behaupten, er wäre deswegen kein "richtiger" Arbeiter.

Professionelle Musiker haben längst erkannt, dass der Schutz des Hörorgans unerlässlich für ihre Arbeit ist. Sie tragen auf der Bühne individuell angepassten, fast unsichtbaren Gehörschutz, damit ihre Leistungsfähigkeit erhalten bleibt - niemandem zum Nachteil.

Ohrproffen - ja oder nein - da hat natürlich jeder die freie Wahl. Aber wenn die Oropax-Muffel die "Stöpselfraktion" verhöhnt, zeugt dies nicht gerade von Denkvorgängen, die vermuten lassen, sie hätten den Sinn dieser Maßnahme verstanden.

Wer den Spaßfaktor mit zweifelhaften Mitteln steigern möchte, dem sei ein Konzertbesuch ohne Ohrenstöpsel natürlich gegönnt. Und ebenso die Gaudi, ohne Sturzhelm vor eine Wand zu rennen oder ohne Gummiseil von einer Brücke zu hüpfen...

Allerdings muss man sich in diesem Falle überlegen, wer dann am Ende immer noch lacht...



Angel von HMH: Da wackelt der Heiligenschein und die Ohren freuen sich!


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch



Kommentare

by Metalmonster am 25.05.2005 - 14:04
Sehr guter Bericht! Ohrenstöpsel sind auch meiner meinung nach das A und O. Übrigens: Wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, in der neuen RockHard is nen großer Bericht dazu.

by Iceman am 26.12.2006 - 13:08
Da gabs mal vor nen paar Jahren so nen Spezialisten, der hat auf nem Motörhead Gig beweisen wollen was er doch für nen harter Kerl is, in dem er das Ohr DIREKT ans Gitter der PA Box gedrückt hat....Ich denk mal dieser freiwillige Gehirnspender benutzt heutzutage nen Alphorn als Hörgerät...

by Armin am 08.01.2007 - 18:41
Ja jedem das seine...mir das lautste...OK! :finger: