nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
2087815
Classics

zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9


Classics
Classics - Klassiker... wer kennt sie nicht?! Alben die Weltruhm erlangten. Kompositionen, die unsterblich sind. Melodien, die Generationen bewegen und in ihren Bann ziehen. Alben, die unsterblich sind...
Hier präsentieren wir eine kleine Auswahl davon!




Demon - Taking The World By Storm
Im Jahre 1989 kam dieses Meisterwerk auf den Markt und riß mich sofort so dermaßen mit, daß ich ungelogen 3 Wochen lang permanent diese Scheibe (damals noch Vinyl im wunderschönen Klapp-Album) anhörte und bei jedem Durchlauf immer wieder neue Details fand.
Man muß dieses Album einfach gehört haben.
In meinen All-Time Favorites ist Taking The World By Storm auf jeden Fall ganz weit vorne.
Auf diesem Output kommen sowohl schnelle, langsam und tot-traurige, sowie auch epische Momente durch und lassen die Songs zu keiner Sekunde langweilig werden.

Mit "Commercial Dynamite" geht's auch gleich in die Vollen und eröffnet dieses Sammelsurium an genialen Tracks.
Weiter geht's mit dem Titeltrack "Taking The World By Storm", der einfach zum mitsingen animieren muß.

Mit "The Life Brigade" folgt der dritte Song, der erneut aufzeigt, wie vielfältig Dave Hill und seine Mitstreiter zu Werke gehen.
Der darauffolgende Kracher zähle ich zu den Songs, die man sein Leben lang nicht mehr vergißt.
"Remembrance Day (A Song For Peace)" kann man getrost zu dem besten zählen, was dieses Musik-Genre je hervorgebracht hat.
Der Gänsehaut-Faktor ist hier so dermaßen garantiert und es ist bestimmt auch niemand böse, wenn man hier und da eine kleine Freudenträne vergießt...grins! Nach diesem Stück Musikgeschichte ist es zugegeben etwas schwer, wieder einen klaren Kopf zu bekommen, was dann aber "What Do You Think About Hell" doch erstaunlich gut schafft.
Langsam, majestätisch und schwerfällig stampft einen dieser Song in Grund und Boden. Mit "Blue Skies In Red Square" legen Demon dann nochmal ne Schippe nach und so brettert der Track (übrigens, der Opener der damaligen Tour) nach dem sehr schönen Intro auch ordentlich los und zeigt erneut, in welcher Liga diese Band eigentlich spielen sollte.
Zum Schluß dieses genialen Outputs zeigt die Band noch einmal alles und lassen den Hörer bei "Time Has Come" durch eine Welt von Trauer, Depression, aber auch Hoffnung schreiten.
Schöner kann so ein Werk einfach nicht enden.
Bleibt mir eigentlich nur zu sagen, daß jeder der dieses Stück Musik-Geschichte noch nicht in seinem Regal stehen hat, unbedingt ein Ohr oder auch zwei riskieren sollte.
Glaubt mir ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Note: 1+


Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch