nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
8020596
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Brechreiz - Schlado in Würselen - Review

BRECHREIZ - Schlado in Würselen

 

Fuck 'n' Roll
Schuhdio Räckords
13 Songs
41:58 Min.

 

Aus der Rubrik "Support the Underground" heute ein heißes Eisen "Fuck 'n' Roll".

 

Ist denn das zu fassen? Erst vor Kurzem, im Jahr 2009, hatten die Deutsch-Rock-Punks BRECHREIZ im Interview mit uns ein neues Studioalbum angekündigt. Jetzt, im Jahr 2019 ist es endlich da und die Band besteht auf die Bezeichnung Fuck 'n' Roll! Das neue Album mit neuen alten Lieder von der Insider-Kult-Kotz&Reiher-Fuck'n'Roll-Band BRECHREIZ nennt sich "Schlado in Würselen"! Mit richtig echtem Cover und richtig echter CD-Pressung. Zwar gab es in der Vergangenheit schon 0,5 - 0,75 Veröffentlichungen wie z.B. ein selbstgebranntes Studioalbum mit Cover aus dem Drucker und diverse Live-CDs, die aber meist auf Konzerten mitgeschnitten wurden und an Bootlegs erinnerten und nur unter Insidern zirkulierten. Zumindest jenen, die einen Auftritt von BRECHREIZ überlebt haben.
Nun endlich, im Jahr 2019 ist das neue Album da und dürfte schon jetzt den verdienten Kultstatus besitzen. Auf dem Album sind 13 Songs zu finden. Jeder für sich ein Kracher. Dazu aber später mehr.

 

Noch kurz zur Vorgeschichte von BRECHREIZ.
Die beste Band der Welt gab es vor 30 Jahren ja schon. "Die Ärzte". Also musste ein Gegenpol geschaffen werden, der sich in Form von ein paar bedeutungslosen jungen Leuten in den verrauchten Katakomben eines noch bedeutungsloseren Jugendclubs im Remstal formierte, welcher sich in den Folgejahren aufgrund des Schaffens dieser jungen Leute zum Kult-Jugendclub entwickeln sollte. Denn explizit - und wirklich nur hier in diesem Jugendclub Plüderhausen (JCP) - konzertete die Band BRECHREIZ jedes Jahr am 25. Dezember und beschallte und bereiherte die begeisterten Besucher. Der Enthusiasmus kannte keine Grenzen. So mancher Stapel an Kisten Energy-Drinks (in Form von Bier) landete dann doch im Publikum, nachdem der eine oder andere Musiker über seine Noten gestolpert war. Oder schlicht und ergreifend den Pogo-Nachbarn aufgrund zu viel Energy nicht mehr einschätzen konnte. Das war dem Publikum allerdings egal und die blauen Flecke spürte man nach den ersten Takten des Songs "Mir egal" eh nicht mehr.
Damals wurde auch der Leitsatz geboren: "BRECHREIZ - die schlechteste Band der Welt".

 

Sei's drum. Die Originalbesetzung der Band ist noch so gut wie vorhanden. Einige gingen, einige kamen, aber alles blieb beim Alten. Sagen wir mal so... die Band ist immer noch chaotisch und schlecht. Allerdings auch besser und etwas strukturierter als je zuvor. Zumindest haben sie es jetzt zu einem Album geschafft, was bei mir und vielen anderen keinen Brechreiz auslöst, sondern eher Freudensprünge und Purzelbäume.

 

Zugute halten muss man der Band ihr Durchhaltevermögen, da sich die Produktion der CD ewig hingezogen hat. Was unter den vorab genannten Umständen nicht weiter verwundert, ähem. Aufgenommen und gemixt wurde das Album in Eigenregie in den Schuhdios, dem Proberaum von den BRECHREIZ-Jungs, allerdings mit hochwertiger Technik. Das hört man auch der Abmischung der Tonspuren an. Sauber differenziert, jedes Instrument hörbar und der Gesang (die Chöre) auch sauber mit reingemischt. Man versteht auch (endlich) den Text.... jaaaaa!!!

Das geniale Cover-Artwork im Comic-Stil stammt von Ali (Alistration) und ist schon fast ein kleines Meisterwerk. Jedenfalls passt es zu BRECHREIZ wie die Faust aufs Auge und zieht zumindest mir bei jedem Anblick die Mundwinkel zu den Ohren.

Als einzigsten Wehrmutstropfen empfinde ich persönlich den Endmix, in Fachkreisen auch Mastering genannt. Der Sound kommt leider etwas leise, dumpf und ein bißchen wenig Brillianz aus den Lautsprechern. Etwas Nachbearbeitung hätte da nicht geschadet. Aber dieses Manko ist verschmerzbar. Einfach den Lautstärkeregler etwas lauter stellen, da die Abmischung ansonsten voll in Ordnung geht.

 

Ohne ein Orakel befragen zu müssen behaupte ich jetzt mal, dass dieses Album seinen Kultstatus noch enorm steigern wird, wie eigentlich alles bisher Veröffentlichte von BRECHREIZ. Wenn ihr die Chance habt Autogramme auf der CD zu ergattern, dann steht einem Kauf so gar nichts mehr im Wege! Und falls nicht..... trotzdem kaufen, kaufen kaufen.... ! Die Erstpressungen sind unter Sammlern so begehrt wie Flyer oder Tickets aus den früheren Brechreiz-Jahren.

 

Wie singen sie im ersten Song "Brechreiz" so schön? "20 Bier, da steigt die Stimmung!" - das braucht es nicht. Für den Hörer reicht diese CD um auf den gleichen Level zu kommen!

Denn nach dem ersten "Brechreiz" kommt dann der "Space Glibber" aus dem All und 'dringt in Dich ein', worauf Du im nächsten Song "Asozial" wirst und dann ein "Massaker" mit Burger und Fritten erlebst. Daraufhin denkst Du ganz lapidar, ist doch "Mir egal", um dann als männlicher Hörer auch noch den Notruf wählen musst: "Mein Schwanz".... 'ich brauch en Arzt - ich brauch en Doktor' (herrlich!!). Womöglich muss sich dann noch über den Partner/die Partnerin aufregen "Du cotzt mich an". Schließlich kommt man zu der Erkenntnis, ich bin ein "Arschloch"!
Dann ein Schnitt zur inneren Erleuchtung mit "Rechte Ratte", abgelöst vom darauf folgenden "Schneepunk" , was auf keiner Party fehlen darf! Einfach köstlich.
Danach wird es ernst..... aufpassen beim Text! "Supergrobi" handelt von einem Helden, der einem Kinderschänder ziemlich übel mitspielt. Nichts für schwache Nerven, aber die Aussage des Songs ist durchaus verständlich und richtig!
Thematisch folgt wieder ein scharfer Schnitt, denn "Es wird geil"! Den Rest überlasse ich eurer Fantasie. Nur so viel kann ich versprechen: Ihr werdet nicht enttäuscht. Zumindest fast, öhm. Jedenfalls ist der Song einer meiner Faves. Aber seit getrost... der Rausschmeißer ist dann ein wunderbarer Blues, der sich um des Mannes besten Stück handelt. Der "Schnebbr Blues"! Eigentlich bestens geeignet für jede Hitparade. Allerdings dürfte das bei öffentlichen Sendern am Text scheitern ;-)

 

Was soll ich sonst noch dazu schreiben? Die CD hat mich echt von den Socken gehauen. Bisher kannte ich BRECHREIZ nur von den Konzerten in unserem Jugendclub (R.I.P.). Dort war der Sound natürlich nicht so differenziert wie auf CD. Die Texte gingen oft unter und waren nur schwer verständlich. Was in erster Linie zählte war die Stimmung, die Party, der Zusammenhalt und (okay.... damals noch das Gebechere).

 

Wenn man jetzt diese Songs auf dem Album anhört, fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Es wird auf einmal alles klar und deutlich. Die Texte, die Aussagen, das musikalische Können der Bandmitglieder. Kein Vergleich zu früher. Es wirkt und hallt auf andere Weise in einem nach.
Vielleicht ist es auch ungewohnt, weil man von seinen Lieblingsbands früher immer erst das Album in den Fingern hatte und dann erst die Live-Erfahrung gemacht hat. Hier ist es genau anders herum.

 

Was uns hier entgegenschallt ist Fuck'n'Roll pur.....
Deutschrock, Punk, Blues - gepaart mit schlüpfrigen und ernstem Hintergrund in den Texten, bei denen sich zweimaliges Hinhören absolut lohnt.
Und ich denke, mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da.

 

Natürlich könnte ich jetzt noch auf jeden einzelnen Song eingehen. Das lohnt sich aber meines Erachtens nicht, da jeder Song für sich ein Meisterwerk darstellt und keine Ausfälle zu verzeichnen sind. Die Marschrichtung ist jedenfalls klar: abwechslungsreicher Fuck 'n' Roll oder auch Deutsch-Punkrock mit Spaß- und Partygarantie. Langeweile kommt zu keinem Zeitpunkt auf und das Album lässt sich mühelos am Stück durchhören... und nochmal... und nochmal.

 

Hoffentlich ist jetzt niemand beleidigt, weil ich "die schlechteste Band der Welt" so über den Klee gelobt habe. Aber im Prinzip ist es so, dass kein Weg an BRECHREIZ vorbeiführt. Entweder man verfällt ihnen mit ganzer Inbrunst oder ist schon klinisch tot.

 

Ich zumindest bin schwer beeindruckt und vergebe für das Album, die Texte, die Anstrengung und den Kultstatus die Note 1
Klitzkleiner Abzug in der B-Note wegen dem Klang, der für meinen Geschmack noch einen Hauch hätte besser ausfallen können. Aber Fuck 'n' Roll ist nunmal keine Edel-Mucke und würde sich dadurch womöglich unglaubwürdig machen.

 

Summa summarum
Note: 1,5

 


Wie oben schon erwähnt, handelt es sich bei dem Album um eine limitierte Original-Auflage mit hohem Preissteigerungswert.
Es wurden nur 1.000 Stück davon gepresst! Schnell sein lohnt sich also.

 




Die CD ist bestellbar unter: brechreiz-band(at)web(dot)de

 

11,80 Euro (inkl. Versand)

 

Bitte Anzahl und Adresse angeben.
Auftragsbestätigung mit Bankdaten für die Zahlung
erhaltet Ihr dann schnellstmöglich.

 




BRECHREIZ bei Facebook: https://www.facebook.com/brech.reiz.10

 

ALISTRATION bei Facebook: https://www.facebook.com/Alistration/

 

 


BRECHREIZ mit dem Song "Brechreiz"
Live im Jugendclub Plüderhausen, 25.12.2008
(etwas längerer Vorspann, zu Ehren von Ex-Sänger Cammi)




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (1)

1.50
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch