nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
9607595
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

BLACKRAIN - Dying Breed - Review

RustSleaze aus Frankreich verpackt in ein Artwork, dass SLAYERs Live Undead-EP verdammt ähnelt, ist auf alle Fälle ungewöhnlich. Im Innern verbirgt sich ein cooles Package an teilweise hitverdächtigen Songs. Gestartet wird mit dem Titeltrack und einem Ohrwurm-Chor/Refrain. Das folgende "Hellfire" kommt mit einem MÖTLEY CRÜE/DOKKEN-Gitarrenriff daher, während Sänger/Gitarrist Swan Hellion sich in stimmlichen Gefilden bewegt, die an Steve Lee von GOTTHARD oder C.J. Snare von FIREHOUSE erinnern. Doch BLACKRAIN sind schmutziger und rotziger mit einer deutlichen Punk-Attitüde. "Blast Me Up" besitzt etwas vom Vibe der ersten CRASHDÏET-Scheibe "Rest In Sleaze". Meine Faves sind "Nobody Can Change" und "Like Me", die richtig rocken. Beim balladesken "All Angels Have Gone" dagegen wird sicherlich manches Mädchenherz dahinschmelzen. 

 

"We Are The Mayhem" hat gar etwas von VIXEN, zumindest was die Gitarrenarbeit anbelangt. Den Refrain hat man in ähnlicher Form bestimmt schon tausendfach gehört (Patty Smith und Bruce Springsteen lassen grüßen). BLACKRAIN wissen wie der Hase läuft und setzen ihr Wissen gezielt und gekonnt ein. Produzent Chris Laney (PRETTY MAIDS) hat ebenfalls ganze Arbeit geleistet.

 

Schade, dass auf der mir vorliegenden Version die Bonus-Tracks nicht drauf sind. Bei "Ça Plane Pour Moi" dürfte es sich um ein Cover des Smash-Hits von PLASTIC BERTRAND handeln, das ich doch sehr gerne gehört hätte.

 

Insgesamt ist "Dying Breed" ein absolut gelungenes Album, das in meinem Sleaze-Ranking einen der vordersten Plätze belegt. Und ich freue mich schon riesig auf Oktober, wenn die Jungs für drei Shows nach Deutschland kommen. In Zwickau und Dresden im Vorprogramm von KISSIN‘ DYNAMITE und in Hamburg als Headliner bei "The Sleazy R-Evolution".
 

Tracklist

01. Dying Breed
02. Hellfire
03. Blast Me Up
04. Nobody Can Change
05. Like Me
06. All Angels Have Gone
07. We Are The Mayhem
08. Rock Radio
09. Public Enemy
10. A Call From The Inside

 

Line-up
Swan Hellion – vocals, guitar
Max 2 – lead guitar
Matthieu de la Roche – bass
Frank F – drums

 

http://www.blackrain.fr

https://youtu.be/rCJAck1rCqM

 

Hamburg Tickets:

https://www.facebook.com/events/254284608793771/

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch