nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
937605
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


AVANTASIA, Bremen Aladin 6. März 2016

Avantasia_01AVANTASIA
Bremen Aladin 6. März 2016

 

Was für ein Spektakel! AVANTASIA-Mastermind Tobi Sammet lud zum gemeinsamen Abfeiern der Metal Opera ins Aladin nach Bremen ein. Im Schlepptau eine Mannschaft, bestehend aus Hochkarätern der internationalen Hard Rock- und Metal-Szene: Sascha Paeth (HEAVEN'S GATE), Oliver Hartmann (AT VANCE), Michael "Miro" Rodenberg (RHAPSODY OF FIRE), Michael Kiske (HELLOWEEN, UNISONIC), Eric Martin (MR. BIG), Ronnie Atkins (PRETTY MAIDS), Jørn Lande (MASTERPLAN), Amanda Somerville (TRILLIUM), Felix Bohnke (EDGUY), André Neygenfind (RHAPSODY), Herbie Langhans (SEVENTH AVENUE) und Bob Catley (MAGNUM).

Avantasia_02 Avantasia_03Schon kurz nach 17 Uhr war eine gewaltige Menschenschlange vor dem Eingang zu sehen. Eigentlich ungewöhnlich, da die Show als "sold out" angekündigt wurde. Somit sollten eigentlich Alle Karten gehabt haben. Vermutlich ging es dabei aber eher darum, einen guten Platz in den vordersten Reihen zu erhaschen. Als wir später zurückkamen, war die Schlange verschwunden, dafür war es drinnen wie in der Sardinenbüchse. Das Aladin hatte die Trennwände zum Tivoli, dem Club 2, entfernt und eine Großleinwand aufgebaut. Und tatsächlich fanden sich davor im Laufe der gewaltigen, 3-stündigen Show immer mehr interessierte Zuschauer ein, denen es im anderen Teil der Halle einfach zu voll war.


Avantasia_04 Avantasia_05Als Intro lief "Also sprach Zarathustra" von Richard Strauss in einer Version von Miro Rodenberg, während die Musiker nacheinander ihre Plätze einnahmen. Und dann ging's auch schon los mit "Mystery Of A Blood Red Rose", der Song, mit dem AVANTASIA im Eurovison Song Contest-Vorentscheid auf Platz 3 landete. Der ganze Saal, vom Teenie mit Justin Bieber-Frisur bis zum grauen Alt-Metaller, sang lauthals mit. AVANTASIA sind definitiv massentauglich. Dass Tobi genau weiß, wie er was komponieren muss und wer was singen kann, beweist nicht nur der Titeltrack von der aktuellen Scheibe "Ghostlights". Michael "Ernie" Kiske machte zwar ein Gesicht als wolle er sagen: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" (I Want Out!), sang die schier unmenschlichen Höhen aber wie ein junger Gott und sorgte damit für Gänsehaut-Feeling im Saal. Großartig!


Avantasia_06 Avantasia_07Das 180minütige Programm bestand aus einem Streifzug durch 17 Jahre AVANTASIA-Geschichte. Alle Beteiligten lieferten meisterhaft ab. Amanda Somerville und Herbie Langhans, unterstützt von Miro und Oliver, sorgten für die Chöre im Background, während an vorderster Front Tobi, Michael, Ronnie Atkins, Jørn, Eric Martin und Bob Catley sich den Vokalschlachten hingaben. Die Setlist umfasste 23 Songs plus Intro und Zugaben. Highlights waren unter anderem "Reach Out For The Light", "Avantasia", "The Wicked Symphony", "Dying For An Angel" und "Lost In Space".

 

Alles in allem ein Wahnsinns-Erlebnis, bei dem Tobi von sich und seinen Mitstreitern einiges abverlangte. Das Publikum dankte es mit Zugaberufen und Durchhaltevermögen.


 

Bericht von DANU (dem Schattenmann)
Fotos von BIANCA (der Schattenfrau)




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (10)

2.80
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch