nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
9438144
Reviews


zeige: Galerie | Übersicht

 Filter => |
|  an  | aus |
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

ASSASSIN’S BLADE - Gather Darkness - Review

ASSASSIN’S BLADE - Gather Darkness

 

Jacques Bélange, lange Zeit die Stimme von Exciter, ist mit seinem zweiten Album zurück. Das Erstlingswerk erschien 2016 und hieß "Agents Of Mystification". Die Band setzt sich aus Ex-Portrait und Cult Of The Fox Mitgliedern zusammen. Nun erscheint mit "Gather Darkness" endlich der Nachfolger. Im Mittelpunkt der Band steht natürlich Jacques Bélange markanter Gesang, mal klingt er wie Bruce Dickinson, dann wieder Screams wie John Arch oder die Power von Rob Halford in seiner Stimme, machen hier den Unterschied aus. Musikalisch eine Mischung aus Exciter,Judas Priest und einer Prise Iron Maiden. Das neue Werk macht einfach richtig Spaß und ich habe selten ein Album das mir beim ersten hören sofort gefällt.Das war hier sofort der Fall,gleich der erste Track "Tempt Not (The Blade Of The Assassin)" hat mich sofort gefesselt.Ein richtiger Ohrwurm der einen sofort im Gehörgang stecken bleibt und sich bis ins Gehirn frisst. (the assissin, the assassin) Hört hier mal rein und ihr versteht was ich meine!
Beim zweiten Song "Call Of The Watch" geben die Jungs richtig Gas. Schon nahe am Speed Metal und auch ein sehr geiles Stück! Das darauf folgende "Gather, Darkness!" ist dagegen schon eine ruhige Nummer hat aber viel Power und kommt etwas epischer rüber. Dagegen folgt jetzt mit "The City That Waits" ein verspielter Song. Das nachfolgende "Dream Savant" ist wieder ein schneller Track, der immer nach vorn galoppiert und von der starken Gitarren Arbeit und dem klasse Gesang lebt und den Song zu etwas besonderen macht! Auch das nächste Lied "Gods" schlägt in die selbe Kerbe wie sein Vorgänger. "The Ghost Of Orion" ist dagegen eher ein ruhiger Track, verspielt und mit viel Power dargeboten. Mit "The Thaumaturge" gibt es auch wieder richtig was auf die Lauscher, der Song lebt aber von seinen ruhigen Phasen, die Spannung aufbauen. Schneller geht's dann wieder mit " I, Of The Storm" los und schon sind wir beim letzten und längsten Track des Albums angelangt. "Soil Of The Dead" zeigt auch wieder alle Stärken der schon vorangegangenen Lieder und ist somit ein guter, nein, ein sehr guter letzter Song aus diesem klasse Album!

 

Fazit:
Wer Heavy Metal liebt wird auch das neue Album von Assassin's Blade lieben. Davon bin ich überzeugt! Super Gitarren, klasse Gesang, Melodie und die nötige Power, all das hat dieses Werk zu bieten! Mich hat es seit dem ersten Ton gefesselt und deshalb kann es auch nur eine Note geben!

 

Note: 1




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (2)

1.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch