nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
796594
Festival-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


Amphi-Festival - 19. -20. Juli 2008 - Tanzbrunnen Köln

Tage nach dem IV. Amphi immer noch überwältigt von den Eindrücken, der Musik der insgesamt 34 Bands, den Menschen, den Parties sowie der extrem guten Stimmung. Zwar regnete es am Sonntag öfter mal für kurze Zeit, doch Dank der hübschen schwarzen Schirme mit netten Aufdrucken wie "Regen macht albern" bis hin zu Exemplaren in stylischem lila/schwarzem Schachbrettmuster, wurde niemand wirklich nass, die Schminke blieb da, wo sie hingehört, die CyberLox und bunten Zöpfe verschont und die Frisur saß oder stand auch mal senkrecht nach oben ganz im Stil der 80-ziger Punkgeneration...

Die Organisation war insgesamt genauso wie letztes Jahr sehr gelungen, es war für unentgeltliche Parkplätze gesorgt, gratis Trinkwasser, keine langen Warteschlangen, keine aggressiven Menschen und alles fein. Von Robin aus Ratingen erfuhr ich, dass für ihn die "Letzte Instanz" und "And One" die Höhepunkte des Samstages waren. "Letzte Instanz" wegen der rockigen Stimmung und der Publikumsnähe, "And One" wegen der Partystimmung und der, wie er sagte, schlechten, aber lustigen Sprüche.

Clemens aus Frankfurt, mein zweites Interviewopfer. Zitat: "Das Festival war sehr gelungen von der Mischung der Bands bis hin zur Mischung der Gäste. Gutes Konzert von And One - wie immer mit einem schönen Bühnenbild, gutes Konzert von Grendel, Combichrist und Klinik. Nachtmahr war auf dem WGT besser. Leider kann man einige Sachen auch bemängeln...wie z.B. Einlasszeit verspätete sich um eine halbe Stunde, dann konnte man manche Bands in der Halle nicht sehen, weil es einfach zu voll war und doch relativ viele vor den Türen des "Theaters" bleiben mussten. Für mich ist weiterhin wichtig, wenn ich auf ein solches Event gehe, wo ich damit rechnen muss, dass in den ersten Reihen geschubst und geschoben wird, doch alles im Rahmen friedlich verläuft. Bis auf wenige Ausnahmen, einige, die dann doch etwas aggressiver tobten, lief es dicht vor der Bühne sehr erträglich ab, keine Ausschweifungen, nur ein paar dezente Prellungen, naja eher blaue Flecken, die gehören allerdings dazu. Amphi 2008, ein Festival, das mir in sehr guter Erinnerung bleiben wird.


Yara ist aus Koblenz nach Köln angereist und berichtet wie folgt über das IV. Amphi: "Im gesamten hat mir das Amphi supergut gefallen, das Festival war gut organisiert, insbesondere auch von den Zeiten her gesehen, zu welchen die verschiedenen Bands auftraten. Die Autogrammstunden haben mir auch sehr gut gefallen, obwohl ich lange anstehen musste, aber das Warten hat sich gelohnt, denn so kann ich meiner Sammlung Autogramme von Eisbrecher, Unheilig und Welle Erdball hinzufügen, worauf ich sehr stolz bin. Absolut begeistert war ich von Welle Erdball, Combichrist, Nachtmahr, Noiseuf-x und Eisbrecher. Ich hatte ein sehr lustiges und schönes Wochenende!





Seite wählen:
| 1 | 2 | 3 || nächste->>




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch