8. Dynamite Night – Crailsheim Sportalle, 27.12.2016
nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
563243
Festival-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


8. Dynamite Night – Crailsheim Sportalle, 27.12.2016

Mein letztes Konzert des Jahres 2016 führte mich nach Crailsheim, wo die Veranstalter der alljährlichen Dynamite Night, die in diesem Jahr schon in die achte Runde ging, mal wieder ihre Tore öffneten, um den Anwesenden vier Bands in Form von BLIZZEN, ELA, BATTLE BEAST und dem Headliner RAGE zu präsentieren.
Beste Stimmung war wie immer garantiert und so stand einem großartigen Musikabend nichts im Wege.

 

Da ich mit RAGE ein Interview führte, hatte ich leider BLIZZEN, sowie ELA verpasst.
Rechtzeitig zu BATTLE BEAST war ich jedoch in der Halle, denn die Band durfte ich einfach nicht verpassen, da Sängerin Noora und ihre Jungs nun mal wissen, wie man nen coolen Gig absolviert.
Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht und ich denke auch der Rest der Anwesenden in der Halle hatte seinen Spaß.
Ich kann zwar nur für mich sprechen und es gibt sicherlich auch viele, die es anders sehen, doch ich bin für mich der Meinung, dass BATTLE BEAST es irgendwie immer schaffen, mich so zu treffen, dass ich nach ihrem Gig absolut überwältigt bin und das veranlasst mich nun mal dazu zu sagen, dass ich total hinter dem Material der Band stehe.
Und Songs wie „I Want The World…And Everything In It“, “Madness”, “Enter The Metal World”, oder “Out Of Control” sprechen diesbezüglich ne klare Sprache.
Zudem präsentierten sie mit “King For A Day” auch noch nen brandneuen Track von ihrem im Februar 2017 erscheinenden Album “Bringer Of Pain”, welcher wiederum für beste Laune in der Halle sorgte.
Und selbst eine Ballade wie „Sea Of Dreams“ wurde bestens aufgenommen und gut abgefeiert.
Es stimmte also wieder einmal alles bei BATTLE BEAST, so wie ich es von ihnen kenne.
Wahrlich wieder ein gelungener Auftritt!

 

Dem Headliner des Abends kam die gute Laune in der Halle dann auch wahrlich zugute und RAGE gaben von Beginn an Vollgas.
Bestens aufeinander eingespielt hauten Peavy und seine beiden relativ neuen Mitstreiter ein Brett nach dem anderen raus und bewiesen eindrucksvoll, dass die neue Mannschaft dermaßen viel zu bieten hat.
Das Trio bestach mit einer Setlist, die wahrlich als bot, was der geneigte RAGE Fan sich wünschen konnte.
Ob man sich nun am noch aktuellen Album „The Devil Strikes Again“, z.B. mit dem Titelsong, als auch mit „Spirits Of The Night“ bediente, oder auch ältere Stücke, wie „End Of All Days“, „Back In Time“, „Great Old Ones“, „Down By Law“ auf die Bühne brachte, es war insgesamt gesehen ein Sammelsurium an hochkarätigen Songs, die RAGE immer ausmachten.
Und natürlich nicht zu vergessen, die beiden Stücke, ohne die man sich einen solchen Gig nicht vorstellen kann.
Die Rede ist natürlich von „Don’t Fear The Winter“ und „Higher Than The Sky“, welche auch diesmal wieder aus vollen Kehlen mitgesungen wurde.
Mit RAGE ist einfach immer zu rechnen und dass sie während dem ganzen Tour stress auch noch Zeit finden, ein neues Album in Angriff zu nehmen, spricht nur noch mehr für die Band.
Ich mach mir bei der Truppe auch keine großartigen Sorgen, dass sie nicht mindestens wieder die Qualität von „The Devil Strikes Again“ erreichen, oder sie sogar noch toppen.
Ein Headliner nach Maß, so wie man ihn sich nur wünschen kann.

 

Auch diesmal hatte der Veranstalter der Dynamite Night wieder ein gutes Händchen bei der Bandauswahl bewiesen und eindrucksvoll klargestellt, dass sich Crailsheim nach all den Jahren zu einer festen Größe in Sachen Indoor Festivals entwickelt hat, was auch die Besucherzahlen bestätigen können, denn auch diesmal war die Halle wieder brechend voll und so soll es ja auch sein!

 

Pics by Heiko Bendigkeit
https://www.facebook.com/Heiko-Bendigkeit-268616456572912/?fref=ts

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch