nach oben
Mättler No.
Drop-Nav
802487
Konzert-Berichte

zeige: Galerie | Übersicht


30 Jahre Rockabend Concerts - Günzach Gasthof Hirsch, 01.10.2016

Es begab sich zu einer Zeit, als die Dinosaurier…ach Quatsch…soweit muss ich glücklicherweise nicht ausholen...grins!
Vielmehr gehen wir ins Jahr 1986 zurück, als sich ein paar tapfere Recken daran taten, ein Portal zu erschaffen, mit dem es ermöglicht wurde, ihrer bevorzugten Musik, den härteren Klängen, eine Basis zu schaffen, die darauf beruht, Bands die Möglichkeit zu gewähren, sich vor allem auch im Allgäu zu präsentieren.
Seit nun mehr 30 Jahren sind sie unermüdlich am Start, wenn es darum geht, dem Publikum ein breit gefächertes Repertoire zu präsentieren.
Dass sowas natürlich gebührend gefeiert werden muss, dürfte sich wohl von selbst verstehen.

Deshalb taten sich die Verantwortlichen auch daran, dies in einem beschaulichen Rahmen zu begehen.
Die Wahl der feierlichen Aktivitäten fiel auf das kleine Örtchen Günzach, wo man sich im Gasthof Hirsch einquartierte, um standesgemäß bei akkurater Livemusik ein berauschendes Fest zu feiern.
Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich im Jahre 1992 mit ein paar Freunden zum 6. Germany Rocks Festival nach Kaufbeuren in die Zeppelinhalle fuhr, um mir dort vor allem EZ LIVIN‘, RAVEN und RISK anzuschauen, war aber sehr schnell auch von RAILWAY geflasht, die dort ebenfalls auftraten.
Ich kannte die Band ja schon seit Mitte der 80er Jahre, wenngleich auch in einer anderen Besetzung.
Wie dem auch sei, auch diese Konstellation hatte ihren Reiz und so feierten wir ihre Songs mindestens ebenso ab, wie jene von den vorher angepriesenen Acts.
Dieser 28.03.1992 veranlasste mich dazu, jene Jungs von Rockabend Concerts im Hinterkopf zu behalten, denn was sie schon alles vorzuweisen hatte, beeindruckte mich doch sehr.
Ich könnte mich immer noch in den A…llerwertesten beißen, dass ich bei den ersten fünf Ausgaben des besagten Germany Rocks Festival nicht dabei war.
Somit verpasste ich nämlich wahre Legenden der deutschen Metalszene, wie z.B. GRAVESTONE, VETO, STORMWITCH, VICTORY, HEAVEN’S GATE, MAD MAX, CROSSROADS usw.
Eine Band, die immer zu den Jungs stand, war mit SINNER eine Truppe, die auch diesmal dafür sorgte, dass diese Geburtstagsparty wohl für alle unvergessen blieb.
Mat Sinner und seine Herren ließen es sich nicht nehmen, das musikalische Programm des Abends in Form eines sehr starken Live Gigs zu präsentieren.
Zuvor wurde jedoch der Werdegang des Veranstalters genauer unter die Lupe genommen.
Hierfür wurde ein kleines Filmchen vorbereitet, in dem sowohl bekannte Musiker der Szene, als auch Freunde ihre Glückwünsche loswurden.
Und ein weiteres Mal erwischte ich mich dabei, wie ich in Erinnerungen schwelgte.
Doch zurück zu SINNER!
Diese Band hat wahrlich einen Backkatalog vom allerfeinsten und daraus eine Setlist zusammenzustellen, mag einerseits eine Herausforderung, ob der Menge an Hits darstellen, andererseits wurde es jedoch beachtlich gelöst, sodass folgende Tracks an diesem Abend ihren Beitrag zum Feste fanden:
- Used to the Truth
- Born to Rock
- Back on Trail
- Concrete Jungle
- Go Down Fighting
- Danger Zone
- Drum Solo
- Hypnotized (mit Frank Beck von GAMMA RAY)
- Don't Believe a Word
- Knife in My Heart
- Rebel Yell
- Germany Rocks (mit Frank Beck und Ralf Scheepers von PRIMAL FEAR)
Zugabe:
- Lost in a Minute
- Rosalie (THIN LIZZY Cover)
Wer jetzt aufmerksam die Setlist studiert hat wird bemerkt haben, dass sich zwei Gastmusiker mit eingeschlichen haben.
Frank Beck, seines Zeichens neuer Sänger von GAMMA RAY ließ es sich nicht nehmen, die Party mit seiner Anwesenheit zu beehren und sang zudem auch noch „Hypnotized“ und auch mit Ralf Scheepers von PRIMAL FEAR wurde das Thema GAMMA RAY, wenn auch nicht musikalisch noch einmal aufgegriffen, denn es dürfte wohl niemand entgangen sein, dass er quasi der Ur-Sänger der Hanseaten war, bevor sein Weg ihn zu PRIMAL FEAR führte.
Auch Mat Sinner himself legte an diesem Abend großen Wert darauf, zu erwähnen, dass er mit Rockabend Concerts eine Menge verbindet und beim letzten Song vor dem Zugabenteil „Germany Rocks“, welcher quasi als Namensgeber, des einstigen Festivals im Allgäu Pate stand, wurden noch einmal alle auf die Bühne geholt, um dann diesen Megahit der Band zu zelebrieren.
Großartiges Kino, wie ich finde!
Nachdem die Zugaben verstummten, wurde es jedoch keineswegs leise im Saal, denn mit Musik aus der Konserve, wurde noch sehr lange weiter gefeiert.
So gehört sich das ja auch für eine ordentliche Geburtstagsfeier!

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal recht herzlich dafür bedanken, dass es die Jungs damals einfach in die Tat umsetzten und sagten: „Wir schaffen das!“.
Und im Gegensatz zu einer gewissen Politikerin, die aus diesen drei Worten quasi einer Lachnummer machte (wenn es in Wirklichkeit nicht so traurig wäre), machten sie Nägel mit Köpfen und ihr nun 30-jähriges Bestehen dürfte ihnen wohl Recht geben.
In diesem Sinne, auf die nächsten 30 Jahre.
Macht weiter so!
Ich bin wahnsinnig stolz auf euch!!!

Pics by Heiko Bendigkeit
http://www.heiko-bendigkeit.de/

 




Bewertung
Redaktion: (0)
0.00
Leser: (0)

0.00
  
Deine Wertung:  
| 1=Klassiker | 2=Top-Album | 3=Absolut hörenswert |
| 4=Hörenswert | 5=Da fehlt noch was | 6=Mies |


Neuere / Ältere Beiträge



Siehe auch